Mannheim – Aktuelles zu Corona – Schwerpunktkontrollen in der Gastronomie angekündigt

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Aktuelle Meldung zu Corona 23.11.2021
        1. Aktuelle Fallzahlen / Ein weiterer Todesfall
        2. Die Landesregierung hat eine Neue Coronaverordnung angekündigt. Bitte regelmäßig hier https://www.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/ informieren.
        3. Ab Donnerstag, 25. November, nur noch mit Termin: Kommunales Impfzentrum (KIZ) im Rosengarten für Mannheimerinnen und Mannheimer mit Impfangebot für über 70-Jährige
        4. Impfen
        5. Schwerpunktkontrollen in der Gastronomie
        6. Sitzung des Ausschusses für Bildung und Gesundheit, des Schulbeirates und des Jugendhilfeausschusses findet virtuell statt
        7. Bandsupport: Auftritt der Newcomer wird auf Frühjahr verschoben
        8. Planung für Neujahrsempfang am 6. Januar 2022 in reduzierter Form

        1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 24.646 / Ein weiterer Todesfall

        Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 23.11.2021, 16 Uhr, 224 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich deshalb auf insgesamt 24.646.
        Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Ein über 80 Jahre alter Mann verstarb in einem Mannheimer Krankenhaus. Insgesamt hat es in Mannheim seit Beginn der Pandemie 349 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

        Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Bislang gelten in Mannheim 20.506 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 3.791 akute Infektionsfälle.
        Sollte ein Selbsttest (im Sinne des § 1 Nummer 4, Corona-Verordnung Absonderung) oder ein selbst vorgenommener überwachter Test (im Sinne des § 1 Nummer 3 Corona-Verordnung Absonderung) durchgeführt worden sein, weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass, bei einem positiven Ergebnis die Verpflichtung besteht, unverzüglich einen PCR-Test zur Bestätigung des Ergebnisses durchführen zu lassen. Ein PCR-Test kann nach vorheriger Rücksprache in einer niedergelassenen Praxis, in einer Schwerpunktpraxis oder einem Testzentrum mit PCR-Testangebot erfolgen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses besteht entsprechend der Vorgabe des Landes in der Corona Verordnung Absonderung die Empfehlung, sich in häusliche Absonderung zu begeben und Kontakte bestmöglich zu vermeiden. Damit helfen Sie aktiv, eventuelle Infektionsketten mit einer Weiterverbreitung des Virus zu unterbrechen.

        Ist der PCR-Test ebenfalls positiv, muss man sich unverzüglich in häusliche Absonderung begeben. In einem solchen Fall greifen die Absonderungspflichten aus der CoronaVO Absonderung.

        Informationen dazu unter:
        https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/faq-selbsttest/

        Inzidenz für Mannheim:
        https://www.mannheim.de/inzidenzzahl

        2. Die Landesregierung hat eine Neue Coronaverordnung angekündigt. Bitte regelmäßig hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/ informieren.

        3. Ab Donnerstag, 25. November, nur noch mit Termin: Kommunales Impfzentrum (KIZ) im Rosengarten für Mannheimerinnen und Mannheimer mit Impfangebot für über 70-Jährige

        Seit Montag, 22. November, ist im Rosengarten ein Kommunales Impfzentrum eingerichtet. Nach wenigen Tagen ohne Termine, wurde nun, wie angekündigt, ein Terminvergabesystem eingerichtet. Impfungen gegen das Corona-Virus sind dort ab Donnerstag, 25. November, nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
        Die Termine stehen vorerst nur Personen über 70 Jahre mit Hauptwohnsitz in Mannheim zur Verfügung. Personen, die keinen Termin haben oder falsche Angaben zu Alter oder Postleitzahl machen, müssen am kommunal finanzierten Impfzentrum abgewiesen werden. Bei der Terminvereinbarung kann zwischen den Impfstoffen von Biontech und Moderna gewählt werden, diese Auswahl ist für die Impfung verbindlich und kann aus logistischen Gründen nicht vor Ort geändert werden. Wer seinen Impftermin nicht wahrnehmen kann, wird darum gebeten, den Termin abzusagen, damit er wieder neu angeboten werden kann. Die Möglichkeit dazu besteht über die Terminbestätigungsmail oder auch auf der Website, auf der der Termin vereinbart wurde. Es werden täglich neue Termine eingestellt. Ein Termin für das Kommunale Impfzentrum Mannheim kann über die städtische Homepage vereinbart werden unter www.mannheim.de/kiz
        Am Mittwoch, 24. November, finden die Impfungen im Kommunalen Impfzentrum Mannheim für über 70-jährige Mannheimerinnen und Mannheimer noch ohne Termin statt. Vor Ort werden Wartenummern vergeben, damit sich Wartezeiten besser abschätzen lassen. Geimpft wird jeweils von 12 bis 18 Uhr mit dem Impfstoff von Biontech.
        Für die Impfung vor Ort wird ein Personalausweis benötigt. Ebenso wird darum gebeten, die Krankenkassenkarte und den Impfpass (falls vorhanden) mitzubringen. Wer keinen Impfpass hat, erhält vor Ort eine Bescheinigung. Es sind Drittimpfungen (sogenannte Auffrischungs- oder Boosterimpfungen) möglich. Bitte beachten Sie die Informationen zur Auffrischungsimpfung auf der Kampagnenseite des Landes Baden-Württemberg: https://www.dranbleiben-bw.de/auffrischimpfung.

        Information und Terminanmeldung: www.mannheim.de/kiz

        4. Impfen

        Impfangebot im Universitätsklinikum: nur mit Termin

        Die Impfzentren in Baden-Württemberg haben planmäßig am 30. September 2021 ihren Betrieb eingestellt. Zu diesem Termin sind die Corona-Impfungen in die Regelversorgung übergegangen – Impfungen gegen SARS-CoV-2 werden also weiter bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten angeboten.
        Mannheimer Bürgerinnen und Bürger, die keinen Hausarzt haben, können sich auch am Universitätsklinikum impfen lassen: Dort sind im Impfpunkt in Haus 37, Ebene 1 (Eingang West, Nähe Friedrich-Ebert-Brücke) montags bis freitags, 8 bis 16.30 Uhr, nur nach vorheriger Terminvereinbarung Impfungen möglich. Termine können vereinbart werden unter https://www.umm.de/impfpunkt.
        Der Impfpunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: Die Haltestelle „Universitätsklinikum“ (Stadtbahnlinien 2, 4/4a, 5/5a, 7, 15) liegt nur etwa 200 Meter vom Eingang West entfernt. Für PKWs stehen kostenpflichtige Parkplätze in der Tiefgarage am Neckar zur Verfügung.

        Impfen vor Ort: ohne Termin

        Bei den kommenden Impfaktionen vor Ort gibt es die Möglichkeit, sich ohne Termin impfen zu lassen:
        Mittwoch, 24. November

        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Jobcenter / Nationaltheater, Hebelstraße, Impfbus
        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Vogelstang, Bürgersaal, Freiberger Ring 6
        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Kommunales Impfzentrum, Rosengarten Mannheim, Rosengartenplatz 2: nur für Personen bis zum Jahrgang 1951 und älter mit Hauptwohnsitz in Mannheim. Weitere Infos unter: www.mannheim.de/kiz
        Ilvesheim: 10 bis 16 Uhr: Mehrzweckhalle Ilvesheim, Mühlenweg 71, 68549 Ilvesheim

        Donnerstag, 25. November

        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Jungbuschhalle Plus X, Werftstraße 10

        Freitag, 26. November

        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Marktplatz Mannheim, Impfbus
        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Stadthaus N1, Raum 52/53

        Samstag, 27. November

        Mannheim: 12 bis 17 Uhr: Rheinau, Quartiersmanagement, Relaisstr. 164
        Mannheim: 12 bis 18 Uhr: Käfertal, Kulturhaus Käfertal (Weihnachtsmarkt), Gartenstraße 8, Impfbus
        Eppelheim: 10 bis 16 Uhr: Rudolf-Wild-Halle, Schulstraße 2, 69124 Eppelheim, Anmeldung unter 06221/7940794194 erforderlich!

        Sonntag, 28. November

        Mannheim: 12 bis 17 Uhr: SAP Arena (Adler-Heimspiel), Impfbus
        Ladenburg: 10 bis 16 Uhr: Carl-Benz-Gymnasium, Realschulstraße 4, 68526 Ladenburg

        Für Impfungen im Rhein-Neckar-Kreis informieren Sie sich bitte unter https://www.rhein-neckar-kreis.de/start/landratsamt/impfaktionen.html.

        Für die Impfung vor Ort wird ein Personalausweis benötigt. Ebenso wird darum gebeten, die Krankenkassenkarte und den Impfpass (falls vorhanden) mitzubringen. Wer keinen Impfpass hat, erhält vor Ort eine Bescheinigung.
        Es sind Impfungen für alle Menschen ab 12 Jahren möglich. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.
        Es sind auch Drittimpfungen (sogenannte Auffrischungs- oder Boosterimpfungen) möglich. Bitte beachten Sie die Informationen zur Auffrischungsimpfung auf der Kampagnenseite des Landes Baden-Württemberg: https://www.dranbleiben-bw.de/auffrischimpfung.

        Im Falle einer Erstimpfung kann für die Zweitimpfung ein Termin bei der Hausarztpraxis bzw. einer niedergelassenen Ärztin oder einem niedergelassenen Arzt vereinbart werden.
        Bitte beachten: Derzeit kann aufgrund des großen Andrangs und der Tatsache, dass die Impfaktionen zeitlich begrenzt sind, nicht immer gewährleistet werden, dass allen Impfwilligen vor Ort auch tatsächlich ein Impfangebot gemacht werden kann. Vor Ort werden Wartenummern ausgegeben, damit sich Wartezeiten besser abschätzen lassen. Die Impfaktionen sollen die Arbeit der Arztpraxen unterstützen, nicht ersetzen. Bitte wenden Sie sich auch an Ihre Hausarztpraxis, wenn Sie sich impfen lassen möchten.

        Eine Übersicht über Impfaktionen in Mannheim finden Sie hier: https://www.mannheim.de/impfaktionen
        Die Impfaktionen der mobilen Impfteams des Landes Baden-Württemberg im Rhein-Neckar-Kreis finden Sie hier: https://www.rhein-neckar-kreis.de/start/landratsamt/impfaktionen.html

        Impfkarte Mannheim

        Eine Übersicht über die Impfmöglichkeiten in Mannheim bietet eine Impfkarte im Geoinformationssystem der Stadt Mannheim: https://www.gis-mannheim.de/impfkarte. Es kann gefiltert werden nach Arztpraxen, die impfen (mit vorheriger Terminvereinbarung), dem Impfpunkt im Uniklinikum (nur mit vorheriger Terminvereinbarung, für Mannheimerinnen und Mannheimer ohne Hausarzt) sowie den Impf-Aktionen ohne Termin im Impfbus bzw. bei den Vor-Ort-Impfungen. Bei den Impf-Aktionen ist der jeweilige Aktions-Zeitraum zu beachten.
        Hinweis für Impf-Praxen: Wenn Sie ebenfalls in die Liste aufgenommen werden möchten, wenden Sie sich bitte an 58coimpf06@mannheim.de

        5. Schwerpunktkontrollen in der Gastronomie

        Der städtische Ordnungsdienst wird an diesem Donnerstag, 25. November, und Freitag, 26. November, verstärkt in der Gastronomie die Einhaltung der derzeit geltenden Corona-Regelungen kontrollieren. Damit beteiligt sich die Stadt Mannheim an der landesweiten Aktion des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration zusammen mit dem Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen.
        Ziel dieser Maßnahme ist es, die Betreiber, aber auch die Bevölkerung dafür zu sensibilisieren, die Vorgaben der Corona-Verordnung einzuhalten. Im Fokus der Kontrollen steht die Einhaltung der in der Alarmstufe geltenden 2G-Pflicht, aber auch die nach wie vor geltende Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske sowie die Kontaktdatenerfassung.
        Verstöße werden konsequent durch den Ordnungsdienst geahndet und sind bußgeldbewährt, können gegebenenfalls sogar eine Strafanzeige nach sich ziehen.
        Der Fachbereich Sicherheit und Ordnung appelliert an alle Gastronomiebetreiber, Veranstalter und Gäste der Einrichtungen, sich an die Corona-Verordnung und die 2G-Regelung zu halten, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Auch unabhängig von landesweiten Schwerpunktkontrollen wird die Einhaltung der Vorgaben der Corona-Verordnung auch im täglichen Dienstbetrieb überprüft.

        6. Sitzung des Ausschusses für Bildung und Gesundheit, des Schulbeirates und des Jugendhilfeausschusses findet virtuell statt

        Die gemeinsame Sitzung des Ausschusses für Bildung und Gesundheit, des Schulbeirates und des Jugendhilfeausschusses am Donnerstag, 25.11.2021 ab 16.00 Uhr wird als Videokonferenz stattfinden. Den gesetzlichen Vorgaben zum Öffentlichkeitsgrundsatz von gemeinderätlichen Sitzungen entsprechend, wird die Sitzung für die Öffentlichkeit in den Raum Swansea im Stadthaus N 1 übertragen. Hierzu ist eine Anmeldung per E-Mail an 15.21.GRFA@mannheim.de erforderlich.
        Die Sitzung kann auch als Livestream unter www.mannheim.de/livestream-gemeinderat verfolgt werden.

        7. Bandsupport: Auftritt der Newcomer wird auf Frühjahr verschoben

        Das für Samstag, 27. November, ab 18.30 Uhr, auf Plakaten und via Social Media bereits angekündigte Bandsupport-Abschlusskonzert im Jugendkulturzentrum forum wird aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens abgesagt. Ein Ersatztermin soll im Frühjahr 2022 stattfinden und wird rechtzeitig angekündigt.
        Dann bekommen die sechs Bands und Solokünstlerinnen, die in diesem Jahr am Förderprogramm Bandsupport teilgenommen haben, die Gelegenheit, auf der Bühne zu begeistern. „Kiara Mali“, „Gap in the Clouds“, „AYLA“, „Kabinett“, „No Summer This Year“ und das Duo „Agitpop“ haben ein Jahr lang hart an sich und ihrer Musik gearbeitet. Im Fokus der Coachings standen dabei die eigene künstlerische Entfaltung sowie das Vermitteln von umfassendem Know-how in den Bereichen Performance, Sounddesign, Recording, Booking, Künstleridentität und Musikbusiness-Themen.
        Der Bandsupport Mannheim startete im Jahr 2012 und ist ein gemeinsames Programm von NEXT MANNHEIM, der Jugendförderung des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt, in Kooperation mit den städtischen Jugendhäusern Herzogenried, Vogelstang und Waldpforte, der städtischen Musikschule und dem Jugendkulturzentrum forum. Maßgeblich gefördert wird das Programm vom Kulturamt der Stadt Mannheim.

        8. Planung für Neujahrsempfang am 6. Januar 2022 in reduzierter Form

        Die Stadt Mannheim hat sich entschlossen, beim Neujahrsempfang am 06. Januar 2022 auf die ganztägige Veranstaltung mit Präsentation der Vereine, bürgerschaftlicher Initiativen und vieler weiterer Organisationen zu verzichten. Hintergrund ist das signifikant gestiegene Infektionsgeschehen.
        Die intensive Begegnung vieler Menschen in unterschiedlichen Konstellationen über Stunden in einem geschlossenen Raum wäre – trotz des hervorragenden Hygienekonzepts des Hauses – angesichts der aktuell zu beobachtenden pandemischen Entwicklung mit einem erhöhten Risiko verbunden.
        Der Festakt im Mozartsaal soll nach derzeitigem Stand als Präsenzveranstaltung unter Anwendung der 2Gplus-Regelung und Maskenpflicht stattfinden.
        Quelle Stadt Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X