Landau – Orange your City – Stadt Landau und Frauen-Service-Clubs setzen am Donnerstag, 25. November, ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Nein zu Gewalt: Am 25. November wird der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen begangen. Der Aktionstag erinnert an den 25. November 1960, als die Schwestern Mirabal vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter getötet wurden. Die Stadt Landau setzt in diesem Jahr gemeinsam mit den Frauen-Service-Clubs ZONTA Club Landau-Südpfalz, SOROPTIMIST International, LADIES CIRCLE 46 SÜW und TANGENT Club 46 SÜW sowie dem Trägerverein des Frauenhauses und ARADIA mit der Beleuchtung des Rathauses und anderer öffentlicher Gebäude ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Um 17 Uhr wird es außerdem eine Kundgebung und Infostände an der Roten Kaserne geben. „Leider ist das Thema Gewalt an Frauen noch immer aktuell – und in den zurückliegenden Phasen des Lockdowns hat sich die Problematik der häuslichen Gewalt zum Teil dramatisch zugespitzt“, betont OB Thomas Hirsch, der die städtische Kampagne anlässlich des internationalen Aktionstags auch in diesem Jahr unterstützt. „Mit dem Beleuchten des Rathauses in der Signalfarbe Orange wollen wir das Thema dahin bringen, wo es hingehört: In die Öffentlichkeit“, so der Stadtchef. „Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist weder Privatangelegenheit noch Bagatellsache. Sie ist strafbar. Wir wollen zu Zivilcourage ermutigen und deutlich machen: Gewalt geht uns alle an. Niemand darf wegschauen, wenn eine Frau im Umfeld Hilfe braucht.“

        „Die aktuelle Krise, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, zeigt wie durch ein Brennglas Missstände in allen Bereichen auf und verschärft diese. Das betrifft auch die Gewalt gegen Frauen“, ergänzt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Evi Julier. „Und noch immer wird beim Thema Gewalt gegen Frauen vielfach weggesehen. Aber: Hier in Landau sind wir mit Hilfsangeboten gut aufgestellt“, ist Julier überzeugt. „Es gibt viele Einrichtungen, die Frauen unterstützen, sich dauerhaft aus einer Gewaltsituation zu befreien. Das ist auch anonym möglich.“ Aufgelistet werden regionale und überregionale Kontaktdaten auf der Homepage der Stadt unter www.landau.de/gleichstellung. Eine niedrigschwellige Soforthilfe bietet das bundeweite Hilfetelefon 0800-116 016. Eine Beratung ist auch online und anonym unter www.hilfetelefon.de möglich.

        Julier hat außerdem gemeinsam mit den Gleichstellungsbeauftragten der Kreise SÜW und Germersheim sowie des Pfalzklinikums anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ eine Tütenaktion ins Leben gerufen. In den Tüten befindet sich jede Menge Infomaterial zu Hilfeangeboten und andere Kleinigkeiten. Sie werden u.a. bei der Veranstaltung am 25. November ausgelegt werden. „Helfen Sie uns dabei, die Hilfemöglichkeiten bekannter zu machen – und schauen Sie nicht weg, wenn ein Mensch Hilfe braucht“, appellieren OB Hirsch und Gleichstellungsbeauftragte Julier an die Bevölkerung.

        Quelle: Stadt Landau

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X