Heidelberg – Gemeinderat: Fraktionen, Gruppierungen und Einzelstadträte reduzieren ihre finanziellen Mittel – Einsparungen für 2021 und 2022 von jährlich rund 50.000 Euro zur Haushalts-Entlastung nach Corona

        Der Heideberger Gemeinderat bei seiner Live getreamten Sitzung vom 10. November 2021. Bid: MRN-NEWS/Atossa Kamran

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Corona-Pandemie sorgt für Mehrausgaben bei gleichzeitigen Einnahmenverlusten im Haushalt der Stadt Heidelberg. Um die städtischen Finanzen zu entlasten, verzichten die Fraktionen, Gruppierungen und Einzelstadträte im Gemeinderat in den Jahren 2021 und 2022 jährlich auf zusammen rund 50.000 Euro für Geschäftsaufwendungen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 10. November 2021 mehrheitlich beschlossen. Die drei größten Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD erhalten jeweils 8,5 Prozent pro Jahr weniger, alle weiteren Fraktionen, Gruppierungen und Einzelstadträte jeweils 6 Prozent jährlich.

        Bereits in den vergangenen Jahren hatten mehrere Fraktionen, Gruppierungen oder Einzelmitglieder ihre aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung gestellten Mittel nicht vollständig ausgeschöpft und Restbudgets in das Folgejahr übertragen und/oder die entsprechenden Mittel zurückgezahlt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X