Hockenheim – Von Wichteln, Waldgeistern und fremden Planeten

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Das Sommerferienprogramm des Kinder- und Jugendbüros Pumpwerk Hockenheim sorgte trotz des Coronavirus für viele strahlende Kindergesichter. Daher freute sich das Team der Einrichtung besonders, dass auch in den Herbstferien eine Kinderfreizeit möglich war. Unter dem Motto „Von Wichteln und Waldgeistern“ ging es in den herbstlichen Pfälzerwald, wo wieder das tolle Gemeinschaftszentrum Trippstadt mit seinen vielen Räumlichkeiten die idealen Voraussetzungen für die Freizeit bildete. Die Kinder konnten alle Räume und Angebote intensiv nutzen, weil das Wetter während der Ferienwoche schlecht war. Doch der guten Stimmung konnte das Wetter nichts anhaben. Gleich zu Beginn wurden die Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren in das magische Leben der Wichtel und Waldgeister eingeführt und lernten so manches interessante Detail zum Unterschied zwischen Zwergen, Wichtel, Trollen, Feen und Elfen. Am ersten Abend durften die Kinder dann auch so manches die-ser Wesen in Spielen kennenlernen, schauspielerisch dargestellt durch das Pumpwerkteam.

Kleine Wichtelhäuser gebastelt
Ob beim Märchenzitatraten mit der guten Fee, beim Steineschätzen mit dem Troll oder beim Entenretten mit der Meerjungfrau: Die Kinder hatten riesigen Spaß. Wie das richtige Falten einer Mütze geht, die einen unsichtbar machen kann, darüber stritten sich sehr zum Vergnügen der Kinder Wichtel und Zwerg. Für das leibliche Wohl sorgten dann die Blumen- und Baumelfen mit Elfenkuchen und Pflanzensaft, bevor sich die Kinder mit Merlin, dem Beschützer der magischen Welt im Gedankenlesen messen konnten. Nach einer zum Glück regenfreien Nachtwanderung fielen dann auch alle müde in ihre Betten.

Am nächsten Tag begann das große Bastelprojekt für diese Freizeit. In Schuhkartons sollten kleine Wichtelhäuser entstehen, die die Kinder durch die kommende Adventszeit begleiten. Davor erfuhren die Kinder von dem skandinavischen Brauch der Wichteltüren, mit denen über die Weihnachts-zeit Wichtel ins Haus eingeladen wurden. Denn in den Häusern, in denen Wichtel wohnen, wohnen auch Glück und Freude. Mit großem Elan wurde zunächst die Außenfassade mit Haustür, Zaun und Winterlandschaft gestaltet, bevor es am nächsten Tag an die Inneneinrichtung ging. Von Kamin bis Sofalandschaft und Kuschelbett war an alles gedacht. Schließlich wurden für die vier Adventsonntage vier Wichtelbriefe versteckt, deren Inhalt auch die Kinder nicht kannten.

Abschlussfest mit Sketch-Videos
Gemeinsam mit ihrer Familie dürfen sich die Kinder jetzt auf ihren Wichtel freuen, der bei ihnen zu Hause einzieht. Ein magisches Zirkeltraining mit Verzauberungsstaffel und Hindernissparcour standen in dieser Woche noch ebenso auf dem Programm wie ein bunter Jahrmarkt Abend unter dem Motto „Reise durch das magische Planentensystem“, bei dem jeder Planet für ein bestimmtes Ereignis stand. So konnten bei Merkur, Postkarten nach Hause geschrieben werden, bei Venus durfte man einen Blick in die Zukunft wagen oder sich bei der Sonne eine Auszeit bei heißem Tee und Gebäck gönnen. Highlight des Abends war jedoch der Mond, wo sich die Kinder auf die Reise durch eine zuvor Selbst gestaltete Geisterbahn begeben durften. Der letzte Tag stand ganz im Zeichen der Vorbereitung des Abschlussfestes. Im Vorfeld wurden viele Sketche auf Video gedreht, eine Tanzgruppe hatte einen tollen Tanz einstudiert und der Backtrupp hatte leckeres Blätter-Teig Gebäck zubereitet. Doch noch vor dem Abschlussfest stand ein weiteres Ereignis der Freizeit auf dem Programm. Das traditionelle Geländespiel, das wetterbedingt dieses Mal nicht im Wald stattfinden konnte, sondern auf das Gelände rund ums Haus verlegt wurde.

Merlin, der Beschützer des magischen Reiches, war verzaubert worden. Er konnte sich nicht mehr erinnern, wer er ist. So entstand unter den magischen Völkern Zwietracht. Die Kinder hatten nun die Aufgabe, die magischen Völker aufzusuchen und das Rätsel um Merlins Verzauberung zu lösen. Dabei hatten die Kinder einige Aufgaben zu bewältigen. Der Baum elf half ihnen erst weiter, nachdem sie ihren Mut beim Bogenscheißen unter Beweis gestellt hatten. Die Meerjungfrau klärte sie über das Wasser als Element der Gefühle auf. Die Fee lud sie auf eine Traumreise zur magischen Insel ein. Beim Zwerg galt es die Prüfung des Zwergen Königs zu bestehen. Der Wichtel wollte sein Zuhause aufgeräumt bekommen. Der Troll schließlich ließ sich nur mit einem Schlaflied besänftigen. Nachdem alle Aufgaben erfüllt und die Hinweise gesammelt waren, konnte Merlin erlöst werden und dem Abschlussfest stand nichts mehr im Wege. Zum Abschied blinzelte dann auch am Freitag die Sonne zwischen dem Pfälzerwald durch. Doch alle waren sich einig, das Wetter war zwar nicht so toll, die Freizeit dafür umso mehr.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Wiesloch – L723 – Auto in Brand geraten

    • Wiesloch – L723 – Auto in Brand geraten
      Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Montagvormittag gegen 11:30 Uhr geriet auf der L723 bei Wiesloch aus derzeit noch ungeklärter Ursache ein Auto in Brand. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten musste die L723 kurzzeitig voll gesperrt werden, ebenso wie die Autobahnabfahrt Wiesloch/Rauenberg der A6 in Fahrtrichtung Mannheim. Aufgrund von Fahrbahnverschmutzungen befindet sich aktuell eine Reinigungsfirma im Einsatz. Der ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Raub mit Messer

    • Ludwigshafen – Raub mit Messer
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein 19-Jähriger befand sich am Donnerstagabend (12.05.2022) gegen 19:20 Uhr auf dem Heimweg von der Arbeit, als er am Goerdelerplatz in Ludwigshafen von zwei vermummten Unbekannten vom Fahrrad gerissen und aufgefordert wurde, den Unbekannten zu folgen. In einem Hauseingang in der Rollesstraße hielten die zwei Täter dem Geschädigten einen spitzen Gegenstand, vermutlich ein ... Mehr lesen»

    • Rohrbach – Landstraße aufgrund Unfall gesperrt

    • Rohrbach – Landstraße aufgrund Unfall gesperrt
      Rohrbach/Landkreis Südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Montagmorgen, gegen 11 Uhr kam ein 39-jähriger Lkw-Fahrer auf der L493 zwischen Rohrbach und Herxheim aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab. Der LKW-Fahrer verriss daraufhin das Lenkrad und der LKW kippte neben der Fahrbahn auf das Dach. Der LKW hatte Rindenmulch geladen, welches sich über die Fahrbahn verteilte. ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Polizeiautobahnstation Ruchheim – Zeugenaufruf – Blitzer-Anhänger beschädigt

    • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Heute Morgen, 16.05.2022, um 8 Uhr, wurde festgestellt, dass ein Trailer zur Geschwindigkeitsüberwachung am vergangenen Wochenende beschädigt worden war. Der Anhänger war am Autobahnkreuz Oggersheim auf der A650 in Richtung Bad Dürkheim abgestellt. Im Zeitraum Freitag, 13.05.2022, 16 Uhr bis heute, 16.05.2022, 8 Uhr zerkratzten unbekannte Täter die Glasscheibe des Trailers und zerstörten ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Sprechstunde von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner am 19. Mai in Ziegelhausen.

    • Heidelberg – Sprechstunde von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner am 19. Mai in Ziegelhausen.
      – Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Eine Sprechstunde von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner findet am Donnerstag, 19. Mai 2022, ab 16 Uhr im Bürgeramt Ziegelhausen, Kleingemünder Straße 18, 69118 Heidelberg, statt. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils können sich an diesem Tag mit ihren Anliegen persönlich an den Oberbürgermeister wenden. Anmeldungen werden am Tag ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN