Ludwigshafen – Arbeitsmarkt Oktober 2021

        Ludwigshafen / Frankenthal / Speyer
        Positive Arbeitsmarktentwicklung geht weiter:
        Arbeitslosenquote sinkt im Oktober auf 6,4 Prozent
         Aufgrund des Fachkräftemangels: Betriebe halten ihr Personal
         Stellenbestand bleibt stabil
        Die anhaltend gute Herbstbelebung hat auch im Oktober zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Ludwigshafen geführt. So waren mit 15.009 Personen 573 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat und 1.927 weniger als vor einem Jahr. Der Rückgang fällt im Bereich des Jobcenters VorderpfalzLudwigshafen etwas größer aus als bei der Arbeitsagentur. Im Jobcenter waren mit 9.558 Arbeitslosen 355 weniger registriert als im September und 136 weniger als im Vorjahr. Bei der Agentur für Arbeit waren 5.451 Personen arbeitslos gemeldet, 218
        weniger als im Vormonat und 1.791 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozentpunkte auf 6,4 Prozent.
        In den vergangenen vier Wochen konnten 3.207 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 605 weniger als im September. Im selben Zeitraum haben sich 2.654 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 497 weniger als im Vormonat. „Angesichts des Fachkräftemangels sind Arbeitgeber darauf bedacht, ihr Personal zu halten. Das wurde im Oktober erneut mit einem Rückgang von 3 Prozent im Vergleich zum Vormonat beim Zugang aus Erwerbstätigkeit deutlich“, sagt Benjamin Wehbring, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ludwigshafen.
        Arbeitsstellen
        Das verarbeitende Gewerbe, Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, Erbringung wirtschaftlicher Dienstleistungen sowie das Gesundheits- und Sozialwesen sind weiterhin die Branchen, die im Oktober den meisten Personalbedarf gemeldet haben. Insgesamt registrierte der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur 642 neue Stellen, 196 weniger als im Vormonat, jedoch 63 mehr als vor einem Jahr. Der Bestand umfasst momentan 3.747 Jobs, 151 weniger als im September und 971 mehr als im Vorjahr. „Neue Mitarbeiter zu finden, ist oft nicht einfach, da die Anforderungen der Arbeitgeber meist nicht direkt erfüllt werden können. Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen, sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitslose oder Beschäftigte in Bezug auf Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote zu informieren.
        Unsere zahlreichen Unterstützungsmöglichkeiten können dabei behilflich sein, einen Bewerber, der noch nicht alles mitbringt, was erwünscht ist, zum neuen Mitarbeiter zu machen. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Beschäftigten im Unternehmen so weiterzubilden, dass er den neuen Anforderungen, die Digitalisierung oder Transformation in vielen Branchen mit sich bringen, gewachsen ist“, erklärt Wehbring, der rät, sich die individuellen Möglichkeiten in einem Beratungsgespräch aufzeigen zu lassen. Ein Termin kann unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 4 5555 00 vereinbart werden.
        Stadt Ludwigshafen
        In der Stadt Ludwigshafen waren im Oktober mit 8.304 Personen 310 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat und 962 weniger als vor einem Jahr. 1.731 Frauen und Männer haben ihre Arbeitslosigkeit beendet, 301 weniger als im September. Im selben Zeitraum haben sich 1.427 Personen arbeitslos gemeldet, 341 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozentpunkte auf 8,8 Prozent.
        Geschäftsstellenbezirk Frankenthal
        Die gute Lage am Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Frankenthal hält an.
        Im Oktober waren mit 2.254 Personen 70 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat und 324 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent. In den vergangenen vier Wochen haben sich 451 Personen arbeitslos gemeldet, 21 weniger als im September. Im selben Zeitraum konnten 514 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden, 102 weniger als im Vormonat. „Mit dem aktuellen Rückgang der Arbeitslosenzahl entwickelt sich der Arbeitsmarkt in Frankenthal weiterhin positiv“, sagt Ralf Lenke, Geschäftsstellenleiter der
        Agentur für Arbeit Frankenthal, und ergänzt: „Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt. Diese Situation korrespondiert mit den Stellenmeldungen der Betriebe.“
        Arbeitgeber haben in den letzten vier Wochen 92 neue Stellenangebote gemeldet.
        Somit waren zuletzt insgesamt 504 offene Arbeitsstellen bei der Agentur für Arbeit registriert, davon entfallen 372 auf die Stadt Frankenthal. „Das ist aktuell ein erfreulich hohes Niveau an offenen Jobmöglichkeiten. Abzuwarten bleibt, welchen Einfluss in den nächsten Wochen das Wetter auf die Arbeitsmarktentwicklung haben wird.
        Bisher haben witterungsbedingte beziehungsweise saisonale Einflüsse kaum Auswirkungen gezeigt. Je nach Wetterlage könnte sich das in den kommenden Wochen aber noch ändern. Des Weiteren berichten uns immer mehr Arbeitgeber von Lieferengpässen. Das Fehlen von Produkten belastet aktuell viele Branchen in der Region. Diese Aspekte überlagern zum Teil die bessere Auftragslage und bremsen damit den Aufschwung in der Wirtschaft aus“, erläutert Lenke.
        Geschäftsstellenbezirk Speyer
        Erneuter Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer: Mit
        2.682 Personen waren im Oktober 134 weniger arbeitslos gemeldet als im September und 450 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent. 487 Personen haben sich in den vergangenen vier Wochen arbeitslos gemeldet, 80 weniger als im Vormonat. Im selben Zeitraum konnten 619 Frauen und Männer ihre Arbeitslosigkeit beenden, 145 weniger als im September.
        „Der Rückgang der Arbeitslosenquote ist im Oktober nicht unüblich. Wir bemerken weiterhin eine erfreuliche Aufnahmebereitschaft auf dem Arbeitsmarkt und eine konstant gute Nachfrage an Personal“, berichtet Zeljko Kuzmanovic, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Speyer.
        Die Chancen einen Job zu finden, sind nach wie vor gut, auch wenn im Oktober mit 146 neuen Jobmöglichkeiten 182 weniger gemeldet wurden als im Vormonat. Insgesamt umfasst der Bestand aktuell 1.053 Stellen, 42 weniger als im September.
        Die Arbeitsagentur Ludwigshafen auf Twitter
        Neugierig, was bei der Agentur für Arbeit Ludwigshafen alles passiert? Dann folgen Sie uns auf Twitter, denn dort
        informieren wir über aktuelle Entwicklungen. Schauen Sie doch mal auf dem offiziellen Account unter
        @AA_Ludwigshafen vorbei.

        Quelle Agentur für Arbeit Lu
        Foto Lu Rathauscenter/MRN News Archiv

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X