Speyer – Tierheim Speyer befindet sich in einer finanziellen Notlage – Stadt erhöht Zuschuss für Sanierung des Hundehauses

        Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar.

        Das Tierheim Speyer befindet sich in einer finanziellen Notlage. Pandemiebedingte Einbußen durch ausgefallene Veranstaltungen oder weggebrochene Einnahmen aus der Tierpension und gestiegene Material- und Baukosten für die Sanierung des Hundehauses sorgen für Existenz- und Zukunftssorgen beim Speyerer Tierschutzverein. Auf Initiative von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler hat der Stadtvorstand daher beschlossen, den städtischen Zuschuss für die dringend notwendige Sanierung des Hundehauses um 10.000 Euro aufzustocken.

        „Der Tierschutz ist mir eine Herzensangelegenheit“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Unsere Stadt braucht das Tierheim, um Fundtiere unterzubringen und zu versorgen, aber auch, um sicherzustellen, dass Tiere, die dauerhaft ihr Zuhause verloren haben, artgerecht untergebracht und versorgt werden können. Da der geplante Neubau des Tierheims sicher noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, ist es ein wichtiger und richtiger Schritt, das Hundehaus zu sanieren. Um den Tierschutzverein in seiner Arbeit zu unterstützten und sein Engagement zu würdigen, möchte die Stadt Speyer in der entstandenen Notlage schnell und unbürokratisch aushelfen“, erklärt die Stadtchefin die Intention hinter der finanziellen Zuwendung. Die Stadt Speyer bezuschusst die Sanierung des Hundehauses nun mit insgesamt 12.000 Euro. Das zusätzlich ausgezahlte Geld stammt aus nicht abgerufenen Mitteln für die Fundtierverwahrung.

        Für den Tierschutzverein bedeuten die zusätzlichen Mittel eine große Erleichterung, betont Patrycja Schwarz, erste Vorsitzende des Tierschutzvereins: „Uns wird durch das zusätzliche Geld eine riesige Last von den Schultern genommen. Die Tiere können so hoffentlich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, unsere Ehrenamtlichen können sich weiter engagieren und auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die täglich um ihren Job bangen, bedeutet diese Neuigkeit viel. Das zeigt uns, dass Speyer wirklich zusammenhält“.

        Nach Bescheid vom Februar 2021 fördert auch das Land Rheinland-Pfalz die Sanierung des Hundehauses mit rund 45.000 Euro. Aufgrund der stark gestiegenen Material- und Umbaukosten hat der Tierschutzverein einen Nachtrag zur Förderung beim Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz gestellt. Eine Entscheidung steht noch aus.

        Das Tierheim Speyer freut sich auch jederzeit über Spenden von Privatpersonen. Diese können an die Volksbank Kur- und Rheinpfalz auf folgendes Konto überwiesen werden: DE02 5479 0000 0000 1177 22 (IBAN). Auch direkt über Homepage www.tierheim-speyer.de/ sind Spenden via Helpmundo oder betterplace möglich. Bei letzterer Variante erhalten die Spender*innen automatisch eine Spendenbescheinigung. Wird per Überweisung gespendet, sollten die Kontaktdaten des Spenders oder der Spenderin direkt bei der Überweisung angeben oder dem Tierheim per Mail zugesandt werden, sodass eine Spendenquittung erstellt werden kann. E-Mail: spenden@tierheim-speyer.de.

        Quelle Stadt Speyer / Foto Tierheim Speyer

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X