Neustadt an der Weinstraße – KURPFALZ-KONZERTE BEETHOVEN-SINFONIEKONZERT – Di, 09.11.2021 | 18 Uhr Saalbau Neustadt an der Weinstraße (Bahnhofstraße 1, 67434 Neustadt)

        Neustadt an der Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Kammermusik, Sinfoniekonzert, Oper, Ballett – auch in der Saison 2021/2022 präsentieren Studierende der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim im Rahmen der Kurpfalzkonzerte eine große Programmvielfalt mit Werken von Klassik bis Moderne. Auf hohem Niveau und mit großer Spielfreude beeindrucken die Studierenden hier mit ihrem Können. Große Unterhaltung für kleines Geld – ein Kulturangebot mit ganz besonderem Flair.

        Unter der Leitung von Stefan Blunier präsentieren Studierende der Dirigierklasse am Di, 09.11.2021 ab 18 Uhr Werke von Ludwig van Beethoven im Saalbau Neustadt.

        PROGRAMM

        L. v. Beethoven Ouverture „König Stephan“, op. 117
        – Andante con moto – Presto
        Leitung: Sebastián Camaño

        Große Ouvertüre zur Namensfeier, op. 115
        – Maestoso – Allegro assai vivace
        Leitung: Jasper Lecon

        Ouverture „Die Ruinen von Athen“, op. 113
        – Andante con moto – Allegro, ma non troppo
        Leitung: Jooyeon Shin

        Ouverture „Egmont“, op. 84
        Sostenuto, ma non troppo – Allegro
        Leitung: Hyoeun Kim,

        Ouverture „Coriolan“, op. 62
        – Allegro con brio
        Leitung: Akaru Sumizawa

        Ouverture „Die Geschöpfe des Prometheus“, op. 43
        – Adagio – Allegro con molto brio
        Leitung: Gustav Kollmann

        Sinfonie Nr. 5 in c-Moll, op. 67
        – Allegro con brio
        – Andante con moto
        – Allegro
        – Allegro
        Leitung: Prof. Stefan Blunier

        ZUM DIRIGENT

        Der 1964 in Bern geborene Dirigent Stefan Blunier studierte in seiner Heimatstadt und an der Folkwang Universität der Künste Essen Klavier, Horn, Komposition und Dirigieren. Sein dirigentischer Werdegang kann als klassischer Weg durch die Opernhäuser bezeichnet werden. Nach Stationen in Mainz, Augsburg und Mannheim, war er 2001-2008 Generalmusikdirektor am Staatstheater Darmstadt. Am 1. August 2008 übernahm Blunier die Position des Generalmusikdirektors der Beethovenstadt Bonn und wurde somit gleichzeitig Chefdirigent des Beethoven Orchesters Bonn und der Oper Bonn. 2011 wurde sein Vertrag in Bonn bis zum Ende der Spielzeit 2015/2016 verlängert. Mit Beginn der Saison 2010/2011 ist Stefan Blunier für 3 Jahre zum „Premier Chef Invité” des Orchestre National de Belgique in Bruxelles ernannt worden.

        Als Preisträger bei den internationalen Dirigierwettbewerben in Besançon und Malko in Kopenhagen begann Stefan Blunier früh mit einer regen Konzerttätigkeit. Unterdessen gastierte er bei über 100 Sinfonieorchestern in Europa, Südamerika und Asien. Dirigate übernahm er an den Opernhäusern in London, München, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Stuttgart und Berlin (KO und DO) sowie in Montpellier, Oslo, Zürich, Genf und Bern. Seine Konzertprogrammgestaltungen haben das Publikum in den vergangenen Spielzeiten begeistert. Der Erfolg des Dirigenten mit dem Beethoven Orchester Bonn hat überregionales Interesse an der Musik aus Bonn geweckt. Stefan Blunier produzierte 35 CDs für SONY, CPO, CRYSTAL, HYPERION und MDG. Seine CDEinspielungen (Schönberg, Franz Schmidt, d’Albert, Bruckner, Liszt u. a.) offenbaren musikalische Raritäten und werden von der Fachpresse in höchsten Tönen gelobt. Für die CD-Einspielungen der Opern “Der Golem” von Eugen d´Albert und „Irrelohe“ von Franz Schreker wurde er gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn 2011 und 2012 jeweils mit dem ECHO Klassik-Preis ausgezeichnet.
        Über die Jahreswende 2011/2012 reiste GMD Blunier mit dem Beethoven Orchester Bonn nach China, und gab u. a. in den Metropolen Hong Kong, Shanghai und Peking umjubelte Konzerte.

        2013 reiste das BOB auf seiner USA-Tournee an die Ostküste und nach Florida. Der große Erfolg der 12 Konzerte veranlasste die Agentur Columbia Artists zu einer Wiedereinladung im Frühjahr 2016. Zu den künftigen Aufgaben gehören die Dirigate an der Oper Frankfurt, der Deutschen Oper Berlin, der Oper Stockholm, dem Bolschoi Theater Moskau und der Opera North Leeds. Konzerte sind u.a. geplant mit dem Orchestre National de Belgique, dem NHK Tokyo, dem Orquestra Sinfónica do Porto, dem Orquestra Sao Paulo, dem South Netherlands Philharmonic, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Kyoto Symphony Orchestra, dem NSO Taiwan und der Warschauer Philharmonie. Seit dem Herbstsemester 2017/18 ist Stefan Blunier Professor für Orchesterleitung Sinfonik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.Hier können Texte zum Programm, den Ensembles oder Lebensläufe eingefügt werden.

        ZUM ORCHESTER

        Das Sinfonieorchester der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim hat sich national und international einen Namen gemacht. Regelmäßig wird es zu Gastspielen außerhalb Mannheims eingeladen. Besondere Höhepunkte waren dabei die gefeierten Auftritte in der New Yorker Carnegie Hall und im Seoul Arts Center sowie die Zusammenarbeit mit den Partneruniversitäten Yale University (USA) und Seoul National University (Süd-Korea). Mehrere CD-Einspielungen sowie die Zusammenarbeit mit berühmten Solisten wie Hanna-Elisabeth Müller, Hanno Müller-Brachmann, Michael Nagy und Ragna Schirmer sind weitere Belege der herausragenden Qualität dieses Ensembles. Mitwirkende des Orchesters sind ausschließlich Studierende der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Diese werden in hochselektiven Aufnahmeprüfungen nach qualitativen Kriterien aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt. Nur circa 10 % der Bewerber können einen Studienplatz erhalten. Die Erfolge der Studierenden entsprechen den Erwartungen. Sie gewinnen wichtigste internationale Wettbewerbe (z. B. den ARD-Wettbewerb) und besetzen führende Stellen bei bedeutendsten Orchestern (z. B. Berliner Philharmoniker, Münchner Philharmoniker, Gewandhaus-Orchester Leipzig, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks), sie gastieren regelmäßig bei großen Festivals.

        In intensiven Probenphasen entsteht aus diesen hervorragenden Individualisten ein sensibel aufeinander reagierendes, eingespieltes Ensemble. Die im Vergleich zu professionellen Musikern geringere Erfahrung der Studierenden wird ausgeglichen durch die wesentlich größere Zahl der Proben, durch die Zeit sich in Ruhe mit jedem interpretatorischen Detail zu beschäftigen. Das Sinfonieorchester der Hochschule dient damit nicht nur der beruflichen Vorbereitung der Studierenden, es erreicht Leistungen, die die Zuhörer regelmäßig begeistern.

        Einlass: 17:15 Uhr
        Beginn: 18 Uhr

        Karten (7€ | 4€ erm.) sind online unter www.ticket-regional.de und bei allen TicketRegional Vorverkaufsstellen (z.B. Tabak Weiss Neustadt, Point Hartmann Haßloch, Buchhandlung Frank Bad Dürkheim) erhältlich.

        Gemeinsam Sicher

        Damit alle Besucher Kultur sicher genießen können, ist die Anzahl an Sitzplätzen deutlich reduziert: zu anderen Besuchern wird ein Sicherheitsabstand eingeplant. Aus diesem Grund ist der Kauf von Karten nur vorab möglich. Ein Mund- und Nasenschutz muss bis zum Einnehmen des Platzes, beim Toilettengang und beim Verlassen der Veranstaltung getragen werden. Die Belüftung im Saalbau sorgt für ausreichend Frischluftzufuhr. Jeder Besucher muss sich vor Ort über die Luca-App oder die bereitgestellten Kontaktformulare einchecken. Der Kauf von Online-Tickets ist aktuell nur für Personen mit 2G Nachweis möglich. Karten für getestete Personen sind ausschließlich direkt bei der Kulturabteilung Neustadt erhältlich. Kurzfristige Programm- & Besetzungsänderungen sind aufgrund der CoronaVerordnungen vorbehalten.

        Für Fragen steht die Kulturabteilung Neustadt (Hetzelplatz 1) telefonisch unter 06321 855-1404 oder per Mail unter kultur@neustadt.eu zur Verfügung

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X