Sandhausen – Hoch motiviert gegen den SV Werder Bremen: „Haben etwas nachzuholen“


        Sandhausen / Metropolregion Rhein-Neckar. Premiere im BWT-Stadion am Hardtwald: Zum ersten Mal kommt es in
        der 2. Liga zu einem Duell zwischen dem SV Sandhausen und dem viermaligen deutschen Meister SV Werder Bremen. Die Partie des 11. Spieltags in der Saison 2021/22 wird am Sonntag, den 24. Oktober, um 13:30 Uhr angepfiffen.
        Erst zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte tritt der SV Werder Bremen in der aktuellen Spielzeit in der 2. Liga an. Das Team von Trainer Markus Anfang steht derzeit bei vier Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen und somit bei 14 Zählern, die für den Moment den zehnten Tabellenplatz bedeuten.
        Dem SVS steht gegen den namhaften Gegner aus dem Norden eine Partie vor ordentlicher Kulisse bevor: Bis zum Freitagvormittag waren für das Spiel 6983 Eintrittskarten verkauft. Dementsprechend stehen derzeit nur noch wenige Tickets im Vorverkauf zur Verfügung.
        Wer sich noch eindecken will, muss das entweder am Freitag, den 22. Oktober, bis 17 Uhr vor Ort im Fanshop am BWT-Stadion am Hardtwald tun, oder bis zum Spieltag im Online-Ticketshop auf www.svs1916.de (print@home-Tickets) – das Angebot gilt natürlich nur, solange Vorrat reicht!
        Am Spieltag selbst wird es allerdings am Stadion definitiv keine Karten mehr zu kaufen geben! Es wird also keine Tageskasse öffnen, und auch im Fanshop stehen am Sonntag keine Tickets mehr zum Kauf zur Verfügung. Vor der Partie am Sonntag fassen wir die wichtigsten Aussagen von SVS-Chefcoach Alois Schwartz auf der Pressekonferenz am Freitagvormittag zusammen.
        Alois Schwartz über …
        … die personelle Situation: „Tim Kister musste in Rostock ausgewechselt werden und hat seitdem individuell trainiert. Er steigt am Freitag ins Mannschaftstraining ein, da müssen wir dann schauen, wie es ihm geht. Carlo Sickinger fehlt noch krankheitsbedingt. Gianluca Gaudino ebenfalls, er absolviert Lauftraining. Die Langzeitverletzten Rick Wulle und Julius Biada fallen ebenfalls aus. Janik Bachmann und Christian Conteh, die in Rostock noch krankheitsbedingt gefehlt hatten, haben wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und sind für das Spiel am Sonntag soweit einsatzbereit.“
        … den Stand bei Julius Biada, der schon seit einigen Wochen ausfällt: „Ich hätte ihn liebend gerne sofort in der Mannschaft, wir müssen aber Geduld haben. Er hat eine schwierige und langwierige Verletzung. Deswegen kann ich derzeit keinen Zeitraum nennen, bis wann Julius wieder fit sein wird.“

        den Gegner SV Werder Bremen: „Die 2. Liga ist nicht einfach zu spielen. Man sieht immer wieder, dass sich Mannschaften, die aus der Bundesliga runterkommen, schwertun. Ich bin mir aber sicher, dass sich Werder Bremen anpassen wird. Die Bremer haben eine sehr hohe Qualität, eine sehr spielstarke Mannschaft mit einem ganz anderen Anspruch, dem sie im Lauf der Saison mit Sicherheit gerecht werden können.“
        … seine Erwartungen an das Spiel: „Ich erwarte, dass der SV Werder sehr offensiv auftreten wird. Der Kader ist darauf ausgerichtet. Von meiner Mannschaft erwarte ich, dass wir couragiert und mutig auftreten. Wir müssen ein anderes Gesicht zeigen als in unserem Heimspiel zuletzt. Dafür müssen wir aber hart arbeiten. Wir haben vor unserem Publikum zu Hause noch etwas nachzuholen.“
        … die Besonderheit des Duells mit einem namhaften Kontrahenten und früheren Bundesligisten: „Wenn man es so sieht, hatten wir mit dem SV Sandhausen ja schon viele besondere Spiele in den vergangenen Jahren, etwa gegen den 1. FC Köln, den VfB Stuttgart oder den Hamburger SV. Für uns ist es wichtig, dass wir zeigen, dass wir mithalten können. Es ist für uns ein normales Zweitligaspiel.“
        … die Tatsache, dass in Lenny Mikona, Alexander Müller, Gradi Nkunga und Vincent Schwab unter der Woche vier Spieler aus dem NLZ des SVS bei den Profis mittrainiert haben: „Wir hatten unter der Woche ja ein paar personelle Probleme, deswegen haben wir die vier Jugendspieler nach oben geholt. Es ist schön, die Jungs mal im Training zu sehen. Man muss natürlich abwarten, wie sie sich entwickeln, aber sie machen insgesamt eine gute Figur und sind sehr engagiert.
        Das freut mich.“

        Hardtwald-Hörfunk geht mit dem langjährigen Sky-Reporter Tom Bayer auf Sendung.
        Auch die Partie des SVS gegen den SV Werder Bremen wird wie gewohnt im HardtwaldHörfunk live übertragen – unserem Fanradio, das ab sofort von KURPFALZerleben, der HeimatApp rund um unsere Region, präsentiert wird.
        Die Reportage beginnt am Sonntag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 13:20 Uhr – und dabei freuen wir uns auf einen besonderen Gast am Mikrofon: Der langjährige Sky-Reporter Tom Bayer unterstützt unsere Hardtwald-Hörfunk-Reporter am Sonntag bei der Partie gegen den SV Werder Bremen.
        Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.htm

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X