Frankenthal – Sturmbedingte Einsätze im Stadtgebiet Frankenthal

        Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Für bislang 10 sturmbedingte Einsätze sorgte der erste Herbststurm Ignatz am heutigen Vormittag ((Stand 13:00 Uhr)) in Frankenthal, welche glücklicherweise KEINE Verletzten zur Folge hatten. Acht der Einsätze bezogen sich auf umgestürzte Bäume, bzw. abgebrochene größerer Äste. Zwei Einsätze betrafen gelockerte Bleche, bzw. einen Edelstahlkamin auf bzw. an Dächern. Im Bereich des Mina-Karcher-Platzes stürzte ein Baum um und blieb in Teilen auf der Lärmschutzwand zur angrenzenden Bahnstrecke liegen. Die Strecke wurde daher durch die Bahn zunächst voll gesperrt. Nach deren eigener Erkundung und der Befahrung mit einem Triebwagen wurde die Strecke jedoch durch die Bahn anschließend wieder freigegeben. In der Mahlastraße im Bereich eines Ärztehauses stürzte ein Baum auf den Radweg und die angrenzende Fahrbahn. Er wurde durch die Feuerwehr zersägt und zur Seite geräumt.

        Im Bereich Europaring / Nachtweideweg brach ein Baum kurz über die Bodenkante ab und begrub ein parkendes Auto unter sich. Der Straßenverkehr war während der Sägearbeiten der Feuerwehr zur Beseitigung des Baumes voll gesperrt. Auch in der Albertstraße musste ein umgestürzter Baum durch die Feuerwehr mittels Sägeneinsatz beseitigt werden. Im Albrecht Dürer-Ring hatte sich eine Edelstahlkamin im Dachbereich aus der Verankerung gelöst und musste unter Einsatz einer Drehleiter gesichert werden, ehe die Einsatzstelle an die Eigentümer für die weiteren Maßnahmen übergeben wurde. Zwei gelöste Bleche um Dachbereich an einem Haus in der Wallonenstraße bedurften ebenfalls des Einsatzes einer Drehleiter zur Beseitigung der Gefahrenstelle. Ein Blech wurde dabei entfernt, dass andere soweit gesichert und die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben.

        Der bislang letzte sturmbedingte Einsatz wurde aus der Carl-Spitzweg-Straße gemeldet. Dort lag ein Baum teilentwurzelt auf einem Fuß- / Radweg. Er wurde entsprechend zerkleinert und beseitigt. Während der laufenden Unwettereinsätze erfolgte gegen 11:10 Uhr noch eine Alarmierung zu einer Notfalltüröffnung in der Ganghoferstraße. Dieser Einsatz konnte jedoch noch während der Anfahrt abgebrochen werden, da die Person dem Pflegedienst doch noch die Tür öffnen konnte. Bereits in der Nacht kam es gegen 00:50 Uhr zu einem Einsatz in einem Seniorenheim in der Mörscher Straße. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei Eintreffen der Feuerwehr konnte festgestellt werden, dass ein Handruckmelder im Erdgeschoss eindrückt worden war. Über da Pflegepersonal konnte auch ein Bewohner ausfindig gemacht werden, welcher den Alarm böswillig ausgelöst hatte. Hier hat die Polizei Frankenthal die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Frankenthal war den Vormittag über mit rund 30 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen an den unterschiedlichen Einsatzstellen gebunden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X