Heidelberg – 36-Jähriger wegen des Verdachts der Erregung öffentlichen Ärgernisses, der sexuellen Belästigung und exhibitionistischer Handlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

        Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 36-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, im Zeitraum vom 13.10. bis zum 18.10.2021 im Stadtgebiet Heidelberg, insbesondere in öffentlichen Straßenbahnen, mindestens sechs Sexualdelikte zum Nachteil mehrerer Frauen begangen zu haben. Der Tatverdächtige soll sich wiederholt in der Öffentlichkeit entblößt und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben. Auch soll er mehrere weibliche Personen durch Berühren in sexuell bestimmter Weise belästigt haben.

        Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg konnte den 36-Jährigen am Montag, den 18.10.2021, auf frischer Tat festnehmen. Am Dienstag wurde der Beschuldigte der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl. Anschließend wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, auch zu möglichen weiteren Taten des Beschuldigten, dauern an.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X