Ludwigshafen – Alkoholisiert Unfall verursacht und geflüchtet

        Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntagmorgen (17.10.2021), gegen 4:00 Uhr, beschädigte ein 28-jähriger Autofahrer in der Yorckstraße beim Ausparken ein an der Ampel wartendes Auto. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 750 Euro zu kümmern. Die Fahrzeuginsassen des geschädigten Autos und ein weiterer Zeuge konnten sich das Kennzeichen des geflüchteten Autos merken und verständigten die Polizei. Der Unfallverursacher und sein Auto konnten während der Fahndung in der Nähe kontrolliert werden. Der 28-Jähriger war alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,83 Promille. Ihm wurde auf der Polizeidienststelle eine Blutprobe entnommen.

        Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Gegen den unter Alkoholeinfluss stehenden Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Straßenverkehrsgefährdung und des Unerlaubten Entfernen vom Unfallorts eingeleitet. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und gegen ihn kann eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe verhängt werden. Außerdem wird die Führerscheinstelle die Geeignetheit des Unfallverursachers überprüfen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X