Wiesloch – Wie ernst nimmt Wieslochs Stadtverwaltung das Thema Verkehrssicherheit?

        Wiesloch / Metropolregion Rhein-Neckar.
        FDP-Stadtrat Thorsten Krings: „Warum tut die Verwaltung nicht mehr für die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr?“
        Den lokalen Medien war zu entnehmen, dass es das Ordnungsamt Wiesloch in Person von Herrn Morlock im Ortschaftsrat Baiertal abgelehnt hat, die aus Sicherheitsgründen geforderte Tempo-30-Zone einzurichten. Hr. Morlock wurde mit den Worten zitiert, dass es sich nachweislich nicht um eine Gefahrenstelle handele.
        Dies kritisiert FDP-Stadtrat Prof. Dr. Thorsten Krings auf das Schärfste. Wie üblich hat das Ordnungsamt hier nur berücksichtigt, ob dort in der Vergangenheit Unfälle passierten. Diese Vorgehensweise ist jedoch falsch. Zum einen ist es formal-logisch nicht möglich, aus nicht geschehenen Unfällen in der Vergangenheit zu schließen, dass dort auch künftig keine passieren werden. Zum anderen ist es inhaltlich falsch. Über die Zahl der historischen Unfälle werden sogenannte Unfallschwerpunkte definiert. Ein Unfallschwerpunkt ist jedoch nicht zwangsläufig identisch mit einer Gefahrenstelle. Die Beurteilung, ob es sich um eine Gefahrenstelle handelt, kann also nie auf Basis quantitativer historischer Daten erfolgen. Es handelt sich vielmehr um eine qualitative Betrachtung, die die jeweilige Verkehrssituation vor Ort auf ihr Gefahrenpotenzial hin untersucht und daraus eine Risikoeinschätzung ableitet. FDP-Stadtrat Krings hat daher auch eine Stellungnahme der Verwaltung zu diesem Thema im Gemeinderat gefordert.

          „Leider bestätigt sich hier nur das, was ich in Bezug auf die Verkehrssituation in Schatthausen auch mit dem Ordnungsamt erlebt habe. Alle Reaktionen waren nicht darauf ausgerichtet, etwas für mehr Verkehrssicherheit zu tun, sondern vielmehr darauf, Arbeit und Verantwortung von sich zu weisen. Wie man sich weigern kann, in einer Straße mit einem Kindergarten und einer Grundschule für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen, verstehe ich nicht. Ich finde es auch sehr befremdlich, dass gewählte Vertreter der Bürger von Wiesloch immer wieder mit Ausreden abgespeist werden.“ erklärt der liberale Kommunalpolitiker.
          Weitere Informationen finden Sie auf www.fdp-wiesloch.de.

          Quelle FDP Wiesloch

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Edeka Scholz


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X