Ludwigshafen – Actionbound “Selbstbestimmt statt abhängig!”- für Jugendliche vom 27. bis 29. September: noch Plätze frei

        Ludwigshafen/Metropolregion rhein-Neckar. Anlässlich des Weltkindertages 2021 organisiert der Regionale Arbeitskreis Suchtprävention des Rates zur Kriminalitätsverhütung Ludwigshafen in Kooperation mit der Straßensozialarbeit der Jugendförderung der Stadt, einen Actionbound. Mit dieser digitalen Stadtrallye informieren die Veranstalter Jugendliche über Suchtstoffe, Gefahren durch Suchtstoffe und Hilfeangebote vor Ort. Sie findet vom 27. bis 29. September 2021, mehrfach täglich statt. Eine Anmeldung ist noch möglich. Bei der Aktion werden die vielen Facetten der Sucht und Hilfeangebote sichtbar gemacht. Schwellenängste zur Nutzung von Hilfsangeboten sollen herabgesetzt werden. Spielerisch werden hierbei durch digitale Medien und Gespräche mehr Wissen zu Suchtgefahr vermittelt.
        In Ludwigshafen führt die Fachstelle Sucht des Diakonischen Werkes mit der Drogenhilfe und der Straßensozialarbeit der Stadt Ludwigshafen die Rallye durch. Es werden dabei unterschiedliche Stationen im Stadtteil Hemshof angesteuert, an denen Jugendliche Aufgaben zu Suchtmitteln und Suchtentstehung lösen können und Kontakt zu Fachkräften der verschiedenen Hilfeeinrichtungen knüpfen können. Unter den Teilnehmenden werden am Ende Preise verlost.

          Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnahme an diesem “Actionbound” findet in Kleingruppen statt. Die Jugendlichen starten und beenden den Parcours jeweils am Haus der Diakonie (Falkenstraße 17). Eine Runde dauert etwa 90 Minuten. Die Präventionsmaßnahme in Ludwigshafen wird von der Stadt und vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) Rheinland-Pfalz gefördert. Anmeldungen nimmt Stefanie Fischer, Fachstelle Suchtprävention, Haus der Diakonie Ludwigshafen, entgegen unter der E-Mail-Adresse stefanie.fischer@diakonie-pfalz.de oder telefonisch unter 0621 5204454. Zeitgleich veranstalten die Mitglieder des Kooperationskreises Suchthilfe Rhein-Neckar auch in Mannheim, Kreis Bergstraße und Worms einen Actionbound. Mit der Aktion “Selbstbestimmt statt abhängig!” will das Netzwerk möglichst viele Jugendliche in der Rhein-Neckar-Region zur Teilnahme gewinnen. “Mit der Aktion vieler Einrichtungen in der Metropolregion wird ein deutliches Zeichen gesetzt, dass Präventionsarbeit eine wichtige gemeinsame Aufgabe über die Stadtgrenzen hinaus ist”, sagt die Sozialdezernentin und Vorsitzende des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Ludwigshafen, Beate Steeg. Bürgermeisterin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg betont: “Wir unterstützen vernetztes Arbeiten, da so die komplexen Herausforderungen in der Sucht- und Drogenarbeit effizient und nachhaltig bewältigt werden können. Ich bin überzeugt davon, dass mit dieser Initiative viele Jugendliche in der Metropolregion erreicht werden.“

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Edeka Scholz


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X