Brühl – Freibad Brühl – Saisonbilanz 2021 – „Komfort-Schwimmen“ in Pandemie-Zeiten, Verantwortliche zufrieden

        Brühl/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. „Wir haben der Corona-Pandemie und dem Wetter getrotzt“, fasst Dirk Faulhaber, im Rathaus unter anderem für die beiden Brühler Bäder zuständig, die Gefühlslage der Verantwortlichen am Ende der gerade abgelaufenen Saison zusammen. Nachdem im vergangenen Jahr die Pforten coronabedingt gänzlich geschlossen blieben, galt es für die Saison 2021 einen Badebetrieb zu ermöglichen, bei dem die Gesundheit der Besucher oberste Priorität hatte. Dank umsichtiger und fürsorglicher Betreuung der Badbesucher durch das Bäderteam um Betriebsleiter Patrick Berndt, gepaart mit Investitionen in einen neuen Eingangsbereich, in zeitgemäßen Online-Ticketverkauf mit Kontaktnachverfolgung sowie in die Wasseraufbereitung (Technik), war ein „sicheres Schwimmen“ über die gesamte Freibadsaison jederzeit gewährleistet. Es gab auch keinen Corona Fall, der auf einen Besuch im Freibad zurückgeführt würde.

        Rund 15.000 Registrierungen der Stammdaten im Ticket-Portal mögen als Beleg dafür gelten, dass diesbezüglich folgerichtig nicht nur in einen coronakonformen sondern auch zukunftsorientierten Badebetrieb investiert wurde. Witterungsbedingt kamen diese Registrierten wohl nicht allzu oft, denn am Ende wurden nach ersten Abrechnungen 35.000 Eintritte festgehalten. Alle Zielgruppen wurden erreicht und hatten ihre Badefreuden: die Frühschwimmer genossen „ihre“ 50-Meter-Bahnen, die Jugendlichen die Riesen-Rutsche und den Sprungturm und die Kinder einen neuen Spielplatz und das Planschbecken. Wer den elektronischen Service nicht annehmen konnte oder wollte, durfte seinen Eintritt mittels Barzahlung vor Ort entrichten, musste in Folge dessen vor Eintritt jedoch seine Kontaktdaten aufschreiben beziehungsweise hinterlassen, selbstverständlich unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzrichtlinien.

        Zwischendurch änderten sich die behördlichen Vorgaben in Bezug auf die erlaubten Besucherzahlen. Waren zu Beginn der Saison lediglich 600 Gäste erlaubt, so durften im weiteren Verlauf bis zu 1.300 Besucher je Zeitblock das Bad betreten. Auf Zeitblöcke hatte man sich im Vorfeld geeinigt, um vielen Personen(gruppen) den Zutritt zu verschiedenen Tageszeiten gewähren sowie Besucherströme besser lenken zu können. So gab es einzelne Tage, an denen insgesamt 3.000 Eintritte zu verzeichnen waren. Aufgrund des regnerischen Wetters den ganzen Sommer über konnte das Freibad diese Stärke seines Blockmodells nicht ausspielen. Erschwerend kam anfangs für das Badpersonal das Kontrollieren des Impf-, Genesenen- oder Test-Nachweises hinzu. In Folge sinkender Inzidenzzahlen konnte auf diese Maßnahme dann verzichtet werden. Hier hatten sich Vereinsmitglieder des SV Hellas gut eingebracht, der sich über die wiedererlangten Trainingsmöglichkeiten freute und bei seinem Internationalen Schwimmfest am letzten Wochenende über 1.000 Gäste, darunter 339 junge Schwimmerinnen und Schwimmer ins Bad brachte, die teilweise auch auf dem Rasen zelteten. Auch die Veranstaltungen im Ferienprogramm kamen wieder gut an. Hier waren 300 Kinder bei 30 Vor- und Nachmittags-Workshops zu Gast.

        Die Badverantwortlichen bedanken sich bei allen Besuchern, die Corona und dem durchwachsenen Sommer die „kalte Schulter“ gezeigt haben. Aufgrund der geringeren Auslastung und des niedrigen Geräuschpegels war vielfach auch von „Komfort-Schwimmen“ die Rede. Bis auf wenige Ausnahmen gab es durchweg Verständnis für die pandemiebedingten Einschränkungen. Die meisten waren einfach froh, dass Brühl sein Freibad überhaupt wieder geöffnet hatte. Sehr positiv gestalteten sich die beiden Impfaktionen, die vor Ort vom Rhein-Neckar-Kreis mit Unterstützung des Bäderteams durchgeführt wurden. Insgesamt konnten 280 Dosen verimpft werden. Alle Maßnahmen zielen darauf ab, der Pandemie den Garaus zu machen und hoffentlich bereits zur nächsten Freibadsaison einen regulären Badebetrieb anbieten zu dürfen.

        Für das Bäderteam geht es bald im Hallenbad der Gemeinde weiter. Am Dienstag, den 28. September beginnt dort zu den üblichen Zeiten, dienstags und freitags von 07:30 bis 12:30 Uhr und von 16:00 bis 20:30 Uhr sowie samstags von 13:00 bis 17:00 Uhr und sonntags von 09:00 bis 13:00 Uhr, der Badebetrieb unter Pandemie-Bedingungen, aber ohne Zeitblöcke. Die Benutzungsgebühren (4,00 € Erwachsene und 2,50 € Ermäßigte) richten sich nach der „Corona-Gebührenordnung“. Eintrittskarten sollten vorzugsweise online über das Ticket-Portal https://bruehl-baden.baeder-suite.de/ bezogen werden, Barzahlung ist möglich, was dann die Nutzung der LUCA-App oder die Registrierung über Handzettel nötig macht. Im Übrigen gelten die bekannten 3G-Regeln, d.h. geimpft, genesen oder getestet sowie die obligatorischen Hygiene- u. Abstandsregeln. Im Eingangsbereich besteht Maskenpflicht.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

          >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Mannheim – Umgestaltung des Mannheimer Bahnhofsvorplatzes: Verfüllung der Borelly-Grotte abgeschlossen

          • Mannheim – Umgestaltung des Mannheimer Bahnhofsvorplatzes: Verfüllung der Borelly-Grotte abgeschlossen
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Mannheimer Willy-Brandt-Platzes und die vorbereitenden Arbeiten zur Kapazitätserweiterung der Stadtbahn- und Bushaltestelle Mannheim Hauptbahnhof sind in vollem Gange: Die Verfüllung der „Borelly-Grotte“, der ehemaligen Kaiserring-Passage, wurde am 11. September im Zeitplan abgeschlossen. Gleichzeitig schreiten die Pflasterarbeiten auf der westlichen Platzseite voran. INSERATwww.congressforum.de Zwischenstand der Arbeiten auf ... Mehr lesen»

          • Lobbach – Feuerwehreinsatz – Haus in Vollbrand – Haus ist einsturzgefährdet

          • Lobbach – Feuerwehreinsatz – Haus in Vollbrand – Haus ist einsturzgefährdet
            Lobbach-Waldwimmersbach / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATwww.congressforum.de Auch einen Tag nach dem Brand eines Hauses in der Ortsmitte von Waldwimmersbach ist die Ursache noch unklar. Die Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen ist das Gebäude einsturzgefährdet. Die Ermittlungen im Inneren des Gebäudes, insbesondere die Ermittlung der Brandausbruchsstelle, können ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – #BASF: Gedenken zum 100. Jahrestag des Explosionsunglücks von Oppau

          • Ludwigshafen – #BASF: Gedenken zum 100. Jahrestag des Explosionsunglücks von Oppau
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Heute jährt sich das Explosionsunglück im Oppauer Werk der BASF zum 100. Mal. Vertreter von BASF und der Stadt Ludwigshafen gedachten gemeinsam der Opfer der Explosionskatastrophe. Insgesamt fanden drei Veranstaltungen an den Mahnmalen auf dem Ludwigshafener Hauptfriedhof, dem Oppauer und dem Edigheimer Friedhof statt. „Das Unglück von damals, aber auch jeder ... Mehr lesen»

          • Sandhausen – SV Sandhausen stellt Cheftrainer-Duo frei

          • Sandhausen – SV Sandhausen stellt Cheftrainer-Duo frei
            Sandhausen / Metropolregion Rhein-Neckar. Der SV Sandhausen hat sich nach intensiven Analysen der aktuellen sportlichen Entwicklung dazu entschieden, sein Cheftrainer-Duo Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits ab sofort freizustellen. „Wir haben in den vergangenen Wochen betont, dass wir erst am 10. Spieltag ein Zwischenfazit ziehen wollen, jedoch immer unter der Grundvoraussetzung, bis dahin von Spieltag zu ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten und 35.000 Euro Sachschaden

          • Ludwigshafen – Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten und 35.000 Euro Sachschaden
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Dienstag (21.09.2021) kam es kurz vor 10 Uhr im Bereich der Kreuzung Kaiserwörthdamm / Lagerhausstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 23-jähriger, der in Richtung B 9 unterwegs war, fuhr mit seinem Kleinbus auf den vor ihm anhaltenden Kleintransporter eines 54-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf den vor ... Mehr lesen»

          • Mannheim-Feudenheim – Frau in Straßenbahn sexuell belästigt – Zeugen gesucht

          • Mannheim-Feudenheim – Frau in Straßenbahn sexuell belästigt – Zeugen gesucht
            Mannheim-Feudenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Montag wurde eine 19-Jährige im Zeitraum zwischen 11:40 Uhr bis 12:00 Uhr in einer Straßenbahn von einem Mann bedrängt. Die 19-Jährige fuhr mit der Linie 2 von der “Endhaltestelle Feudenheim” in Richtung Neckarstadt. An der Haltestelle “Feudenheimer Kirche” stieg ein Mann hinzu, welcher mehrfach versuchte, mit der Frau ins Gespräch zu kommen, ... Mehr lesen»

          • Walldorf – Jogger springt aus Gebüsch auf Radweg, Radfahrer stürzt – Zeugen gesucht

          • Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntagvormittag gegen 11 Uhr ist ein bisher unbekannter Jogger auf seinem Laufweg am Waldschwimmbad in Walldorf aus einem Gebüsch auf den Radweg gesprungen. Ein 48-jähriger Radfahrer konnte einen Zusammenstoß gerade noch vermeiden. Durch das Ausweichmanöver verlor der Radfahrer allerdings die Kontrolle über das Fahrrad, stürzte und verletzte sich an der Schulter. Der ... Mehr lesen»

          • Lorsch – 15-jähriges Mädchen vermisst – Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

          • Lorsch – 15-jähriges Mädchen vermisst – Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung
            Lorsch/Kreis Bergstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Seit Dienstagmorgen (21.9.) wird die 15-jährige Julia Jarz aus Lorsch vermisst. Sie wurde zuletzt gegen 7.30 Uhr von einer Familienangehörigen beim Verlassen des Wohnhauses gesehen. Seitdem ist ihr Aufenthaltsort nicht bekannt. INSERATwww.congressforum.de Julia Jarz ist 1,73 Meter groß, hat eine normale Statur und schulterlange blonde Haare. Vermutlich hat die Vermisste zu Fuß ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – VIDEO – Hochklassige Gastspiele – Vielzahl spannender Produktionen aus aller Welt – Theater im Pfalzbau präsentiert Spielplan 2021/22

          • Ludwigshafen – VIDEO – Hochklassige Gastspiele – Vielzahl spannender Produktionen aus aller Welt – Theater im Pfalzbau präsentiert Spielplan 2021/22
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Nach der Sommerpause ist das Theater im Pfalzbau wieder zurück und startet in eine neue Spielzeit. Das Team der Pfalzbau Bühnen stellte am Dienstagabend eine Vielzahl neuer und spannender Produktionen aus aller Welt vor. Intendant Tilman Gersch begrüßte die Zuschauer und angesichts der beginnenden vierten Welle der Corona-Pandemie appelierte er ... Mehr lesen»

          • Lambrecht – Junior Ranger beim Dreck-Weg-Tag – Nachwuchs-Biosphären-Expertinnen und Experten engagieren sich

          • Lambrecht – Junior Ranger beim Dreck-Weg-Tag – Nachwuchs-Biosphären-Expertinnen und Experten engagieren sich
            Lambrecht/Landkreis Bad dürkheim/Metropolregion Rhein-Neckar. „Ich finde es wichtig, mich für meine Heimat und für den Umweltschutz zu engaieren“, sagte die 14-jährige Elin am Haus der Nachhaltigkeit. Aus Anlass des Dreck-weg-Tags Pfälzerwald machte sie sich mit weiteren Junior Rangern und Rangerinnen auf Spurensuche im zentralen Pfälzerwald. Dabei erforschten die jungen Leute auf Einladung des Biosphärenreservats Pfälzerwald ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X