Ludwigshafen – Erlöser- und Melanchthonkirche beteiligen sich am „Tag des offenen Denkmals“ – Typische Vertreter bestimmter Richtungen in der Kirchenarchitektur


        Melanchthonkirche. Foto: Prot. Dekanat LU/Yvette Wagner

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Zwei protestantische Kirchen in Ludwigshafen beteiligen sich in diesem Jahr am „Tag des offenen Denkmals“ am kommenden Sonntag, 12. September. Der Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz steht dieses Mal unter dem Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“.

        Im Stadtteil Gartenstadt lädt die Erlöserkirche um 11 Uhr zu einem Gottesdienst ein und öffnet von 12 bis 17 Uhr die Türen für Denkmal-Interessierte. Um 15 Uhr bietet Prädikant und Presbyter Dietmar Geiger eine Führung zum Bau und zur Geschichte der Kirche an.

        Die Erlöserkirche ist ein typisches Beispiel der Kirchenarchitektur, die von Dominikus Böhm und Albert Boßlet entwickelt wurde. Errichtet wurde das Gotteshaus in der Gartenstadt aber 1930/31 nach Plänen der Architekten Karl Latteyer und Otto Schittenhelm. Konstruktion und Grundriss erinnern an die Stahlkirche in Köln, die nur wenige Jahre zuvor gebaut wurde.

        Besonderheiten in der Erlöserkirche sind die Walcker-Orgel von 1931, die Holzdecke mit christlichen Zeichen sowie der Freskenzyklus im Altarbereich von Adolf Kessler aus Godramstein. Seine Bilder stellen Geburt, Wirken, Kreuzigung und Auferstehung dar. Zudem ist anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ eine kleine Ausstellung zum Bau der Kirche zu sehen mit Bildern aus ihrer Entstehungszeit. Das für 17 Uhr geplante Orgelkonzert fällt aus.

        Die Melanchthonkirche ist von 9 bis 14 Uhr geöffnet. 9.30 Uhr findet ein Gottesdienst statt unter dem Thema „Über Illusionen, Täuschungen und den schönen Schein“. Danach führt Kirchenpädagogin Birgit Kaiser zwei Mal (11.15 und 12.30 Uhr) durch diese Innenstadtkirche, die 1949 als Notkirche errichtet wurde.

        Die Melanchthonkirche ist Teil eines Typenprogramms, das Architekt Otto Bartning für Kirchen entwickelte. Durch die serielle Vorfertigung konnten die Notkirchen sehr günstig gebaut werden. Sie bestehen aus einem selbsttragenden Grundgerüst aus Holz, das ebenfalls mit Holz bedeckt ist. Weiteres Kennzeichen dieser Kirchen sind Fensterreihen aus einfachem Kathedralglas, die in der Melanchthonkirche heute teilweise durch bunte Glasfenster ersetzt sind.

        Info
        Erlöserkirche (Gartenstadt, Herxheimer Straße 53)
        offene Kirche: 12 bis 17 Uhr (11 Uhr Gottesdienst)
        Führung: 15 Uhr

        Melanchthonkirche (Innenstadt, Maxstraße 38)
        offene Kirche: 9 bis 14 Uhr (9.30 Uhr Gottesdienst)
        Führungen: 11.15 und 12.30 Uhr

        Für den Besuch der Gottesdienste gelten weiterhin Corona-Regeln (Abstandsregelung, Masken- und Registrierungspflicht). Bei den Führungen wird zusätzlich ein Nachweis nach G3 erwartet (geimpft, genesen oder getestet).

        Weitere Infos unter
        www.tag-des-offenen-denkmals.de
        www.eliku.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X