Mannheim – FC Germania Friedrichstal vs. VfR Mannheim (05.09.2021) – Rasenspieler peilen in Mittelbaden einen „Dreier“ an

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Auftakt in Friedrichstal

        Rasenspieler peilen in Mittelbaden einen „Dreier“ an

        Am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) startet für die Verbandsligamannschaft des VfR Mannheim beim FC Germania Friedrichstal mit einer zweiwöchigen Verzögerung die Verbandsligasaison 2021/2022. Der Gegner vollzog vor Rundenstart einen großen Umbruch und möchte mit der neuformierten Mannschaft eine bessere Rolle spielen als in der verkorksten Spielzeit 2020/2021, damals sammelte man aus acht Partien gerade mal ein mageres Pünktchen. Zum Ligaauftakt waren die Germanen beim anspruchsvollen Kontrahenten FC Olympia Kirrlach gefordert und mussten trotz einer ansehnlichen Leistung mit 1:3 den Kürzeren ziehen. Im darauffolgenden Heimspiel gegen die Spielvereinigung Neckarelz wendete das Team Hicham Ouaki in einer turbulenten Schlussphase den Fehlstart ab und glich vor 100 Zuschauern in der allerletzten Minute durch Neuzugang Dennis Maric zum 1:1 aus, nachdem die Odenwälder in der 87. Minute den vermeintlichen Siegtreffer erzielten.

        Am Stutensee werden die Rasenspieler zum ersten Mal nach einer gut dreiwöchigen Pause ein Fußballspiel bestreiten. Bevor die Blau-Weiß-Roten in die undankbare aber leider alternativlose Rolle des Zuschauers versetzt wurden, lief es in der Vorbereitung mehr als nur zufriedenstellend. Ralf Schmitt formte binnen weniger Wochen eine gut miteinander harmonierende Einheit, die sich in der Offensive kaltschnäuzig präsentierte und in der Defensive einen stabilen Verbund aufstellte, der auch in Zukunft erst einmal geknackt werden muss. Vor allem der 1:0 Erfolg in der dritten Runde des bfv-Rothaus-Pokals ließ nicht nur den bezwungenen Regionalligisten FC Astoria Walldorf konsterniert zurück, sondern sorgte auch für lauter zufriedene Gesichter beim VfR-Anhang.

        Jetzt gilt es, den positiven Trend der Vorbereitung im Ligaalltag fortzusetzen und sich vor den Toren Karlsruhes dementsprechend zu präsentieren. Ligaspiele verfügen bekanntermaßen über einen anderen Charakter als Pokalspiele und sind schon gar nicht mit ergebnistechnisch bedeutungslosen Testbegegnungen zu vergleichen. Daher wird an diesem Wochenende eine seriöse Leistung erforderlich sein, um die ersten drei Punkte dieser Spielzeit einzufahren. Falls die dreiwöchige Zwangspause die Mannschaft aber nicht komplett aus dem Rhythmus gebracht hat und die Quadratestädter im Stutensse-Stadion mit höchster Konzentration zu Werke gehen, dürften die Chancen auf einen Sieg gut stehen.

        Quelle VfR Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X