Frankenthal – Glimpflicher Ausgang bei Zimmervollbrand

Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Keine verletzten Bewohner sind glücklicherweise bei einem Zimmervollbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-Dill-Straße in Frankenthal heute Nacht zu beklagen. Gegen 03:00 Uhr war die Feuerwehr Frankenthal zu einem ausgelösten häuslichen Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-Dill-Straße in Frankenthal alarmiert worden. Noch während der Anfahrt der ersten Kräfte wurde ergänzend mitgeteilt, dass bereits Rauch aus einer Wohnung dringen würde. Bei Eintreffen vor Ort befanden sich die Bewohner der über der Brandwohnung gelegenen Wohneinheiten bereits vor dem Gebäude, da sie von einem Bewohner des Hauses herausgeklingelt und evakuiert worden waren. Durch die Feuerwehr wurden zwei mobilitätseingeschränkte Personen aus der Wohnung unter dem Brandraum im Erdgeschoss gerettet und die Brandbekämpfung in der betroffenen Wohnung im 1.Obergeschoss eingeleitet. Durch den Einsatz eines sogenannten Rauchvorhangs und eines Hochleistungslüfters war die Rauchausbreitung ins Treppenhaus und die übrigen Wohnungen nicht mehr möglich. Zudem konnte ein Feuerüberschlag der mittlerweile aus dem Fenster des Zimmers schlagenden Flammen nach oben verhindert werden. Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen unterstützte zwischenzeitlich mit der Besatzung eines Löschfahrzeug die Kontrolle der übrigen Wohnungen in dem Gebäude. Nachdem das Feuer soweit gelöscht war wurde im Rahmen der Nachlöscharbeiten der Brandraum auf Glutnester u.a. mittels Wärmebildkamera überprüft und Teile des Brandschutts soweit erforderlich nach außen verbracht.


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

Durch das THW Frankenthal erfolgte eine Notverschalung des Fensters. Die Brandwohnung, deren Bewohner sich derzeit in Urlaub befinden, ist nicht mehr bewohnbar. Die darunterliegende Wohnung musste auf Grund eindringenden Löschwassers vom Strom genommen werden, so dass diese vorübergehend ebenfalls nicht bewohnbar ist. Deren beiden mobilitätseingeschränkten Bewohner wurden zunächst zur Betreuung in Absprache mit den Angehörigen in die Stadtklinik verbracht. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr an den Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz übergeben, welcher die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen hat. Die Otto-Dill-Straße war während des Einsatzes voll gesperrt, was wiederum zu Unverständnis bei einigen Anwohnern führte, welche die Straße mit ihrem PKW verlassen wollten. Im Einsatz vor Ort waren neben der Feuerwehr Frankenthal (4 Fahrzeuge und 24 Kräfte) die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, der Rettungsdienst und die Polizeiinspektion Frankenthal, sowie der Bereitschaftsdienst Gas und Strom der Stadtwerke Frankenthal.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN