Haßloch/Hochdorf-Assenheim – Betrügerische Inkasso-Forderung

        Haßloch/Hochdorf-Assenheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Sich nicht aufs Glatteis führen lassen, hat sich eine 90-Jährige Frau aus Hochdorf-Assenheim, nachdem sie zur Zahlung von 340,- Euro aufgefordert wurde. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei Haßloch. Ein vermeintliches Inkasso-Büro stellte diesen Betrag in Rechnung, weil sie sich bei einem Lotto-Unternehmen angemeldet, die Beiträge aber nicht gezahlt haben soll. Der offene Betrag solle nun auf eine ausländische IBAN überwiesen werden. Es sind zumeist ältere Menschen die solche Schreiben erhalten. In diesem Fall ging ein Anruf voraus, bei dem man die Überprüfung von Krankenversicherung und Pflegestatus vorgegaukelte, tatsächlich aber die persönlichen Daten der Dame erhob und daraufhin das Mahnschreiben an sie sandte. Betroffene können sich bei der örtlichen Polizei melden oder die Onlinewache nutzen: www.polizei.rlp.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X