Mannheim/Heidelberg – Mehrere E-Scooter-Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs – eine Person greift Polizistin an

        Mannheim/Heidelberg/URhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Mannheim erneut mehrere E-Scooter-Fahrer, die in Mannheim sowie Heidelberg unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln standen – einer davon griff auf seiner Flucht eine Beamtin an und verletzte diese. In Heidelberg am Bismarckplatz versuchte kurz nach Mitternacht ein 17-Jähriger vor einer Verkehrskontrolle zu flüchten. Er fuhr mit seinem geliehenen Elektroroller in eine dortige Tiefgarage und versuchte die hinterherfahrenden Beamten abzuhängen. Als der Jugendliche die Tiefgarage wieder verlassen wollte, die Zufahrt war durch einen Streifenwagen blockiert, fuhr er auf eine dort bereits wartende Polizistin zu, versetzte dieser während der Fahrt einen gezielten Schlag mit dem Ellenbogen in Richtung Oberkörper und verletzte sie so schwer, dass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnte. In der Bergheimer Straße gelang es den Beamten letztlich den Flüchtigen festzunehmen. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 17-Jährige einen Wert von 0,44 Promille hatte. Nach einer Blutentnahme auf dem Polizeirevier konnte er seinen Eltern überstellt werden. Ob der junge Mann geeignet ist, künftig einen Führerschein zu erwerben, wird derzeit noch geprüft.

        In Mannheim versuchte ein 35-jähriger Mann ebenfalls, mit seinem Elektroroller vor einer Kontrolle zu flüchten. Eine Polizeistreife forderte den Fahrer in der Friedrich-Ebert-Straße zum Anhalten auf, wonach dieser den Beamten zu verstehen gab, dass er aufgrund eines “wichtigen Termins” keine Zeit für eine Kontrolle habe und flüchtete. Nachdem mehrere Versuche, den Mann zum Anhalten zu bewegen, fehlschlugen, errichteten die Beamten mit dem Streifenwagen eine Straßensperre und stellten sich dem flüchtigen Fahrer in den Weg. Unbeeindruckt davon wollte er zwischen den ausgestiegenen Beamten und dem Streifenwagen hindurchfahren, kollidierte hierbei jedoch mit dem Polizeiwagen und konnte festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Mannes stellte sich heraus, dass der Grund der Flucht kein “wichtiger Termin”, sondern geringe Mengen Amphetamin und Marihuana war. Ebenso stand er unter dem Einfluss der Drogen. Nach einer Blutentnahme konnte er seinen Weg, allerdings nur zu Fuß, fortsetzen. An dem Polizeiauto entstand ein Schaden von mehr als 1.000 Euro.

        Die Polizei Mannheim weist erneut darauf hin, dass E-Scooter Kraftfahrzeuge sind und hierfür die gleichen Promillegrenzen wie beim Autofahren gelten. Das Fahren von E-Scootern unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ist selbstredend ebenfalls verboten!

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X