Landau – Aktion Klimawette: Landrat lädt zur Teilnahme ein – Landkreis spendet Äquivalent von zehn Tonnen CO2 für globalen Klimaschutz

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Wetten, dass bis zur nächsten Weltklimakonferenz am 1. November eine Million Tonnen CO2 eingespart werden können? Die Aktion „Klimawette“ zeigt zwei Wege auf, um zu diesem Ziel beizutragen. Durch Spenden für Klimaschutzprojekte und mittels eingesparter Emissionen durch persönliche CO2-Vermeidungsmaßnahmen. Landrat Dietmar Seefeldt und der Klimaschutzmanager des Landkreises Südliche Weinstraße, Philipp Steiner, sind dabei. Sie laden Bürgerinnen und Bürger in SÜW ebenfalls zum Mitmachen ein. „Herausforderungen wie Corona-Pandemie und Klimawandel erfordern heute globales und vernetztes Engagement. Auch das Ziel eines stabilen Weltklimas erreichen wir nur gemeinsam. Die Aktion Klimawette macht auf zugängliche Weise deutlich, dass wir im Alltag vielerorts Emissionen vermeiden und klimafreundlicher leben können“, so Landrat Seefeldt.

        Persönliche CO2-Vermeidungsmaßnahmen zum Klimaschutz
        Ganz nach dem Motto „heute handeln statt über morgen reden“ hilft bei der Aktion ein digitaler CO2-Avatar, den Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Nach Anmeldung berechnet das Tool die individuellen Emissionen und informiert über die Auswirkungen unterschiedlicher Maßnahmen im Alltag. Die konkreten Einsparungen werden anonym berechnet und per Postleitzahl auf einer virtuellen Weltkarte hinterlegt. Auf diese Weise lässt sich nachsehen, wo und wie viele Emissionen vermieden werden, sodass Kommunen und Vereine Reduktionsziele und Wetteinsätze vor Ort beschließen können.


        Spenden, um die globaler Folgen des Klimawandels abzufedern

        Teilnehmende spenden außerdem für ausgewählte Klimaschutzprojekte weltweit. Die Mindestspende entspricht der aktuellen Folgekostenrechnung für eine Tonne CO2: 25 Euro. Die Teilnehmenden können selbst die Klimaschutzprojekte auswählen, an die sie ihre Spende richten wollen. 250 Euro spendet der Landkreis Südliche Weinstraße, für den Landrat Dietmar Seefeldt an der Klimawette teilnimmt. Mit dieser Spende werden Photovoltaik-Zellen in Äthiopien und Kenia installiert und es wird vor Ort in Solartechnik ausgebildet. Ein weiterer Teil fließt in den Bau energieeffizienter und raucharmer Kochstellen in Ruanda. Es ist die erste Spende für den globalen Klimaschutz, die der Landkreis tätigt.

        Auch der Klimaschutzmanager des Landkreises Philipp Steiner hat sich einen CO2-Avatar angelegt und hofft auf rege Beteiligung im Landkreis: „Die Aktion bietet eine gute Gelegenheit, sich nochmal in Ruhe zu informieren und über den eigenen Standpunkt in Sachen Klimaschutz und Klimawandel klar zu werden. Klimaschutz ist keine Luxusentscheidung mehr. Ganz im Gegenteil. Das wird heute schon deutlich, wo die klimatischen Bedingungen bereits kritisch sind. Es gibt vieles, das wir tun können!“Träger der Aktion Klimawette ist der Verein „3 Fürs Klima e.V.“, der von einem Fachbeirat beraten und von zahlreichen Wettpatinnen und Wettpaten sowie Kooperationsorganisationen unterstützt wird. Schirmherr der „Klimawette“ ist Prof. Dirk Messner, amtierender Präsident des Umweltbundesamt.

        Weitere Informationen zur Aktion und Teilnahme gibt es unter https://www.dieklimawette.de/

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X