Weinheim/Schriesheim – Raser verursacht mehrere Unfälle – gefährdet Fußgänger und flüchtet vor Polizei – Festnahme – weitere Geschädigte und Zeugen dringend gesucht

        Weinheim/Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit 137 Km/h in einer 50er-Zone wurde am Dienstagnachmittag ein 23-jähriger BMW-Fahrer durch Beamte der Stadt Weinheim bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Westtangente erfasst. Eine sofortige Überprüfung durch Beamte des Polizeireviers Weinheim ergab, dass die abgelesenen Kennzeichen vor mehr als einem Monat entwendet worden waren, woraufhin sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Raser eingeleitet wurde. Kurz darauf wurde eine Polizeistreife zwischen Schriesheim und Weinheim auf den BMW aufmerksam und wollte diesen einer Kontrolle unterziehen. Ein Beamter, der dem Fahrer zum Anhalten aufforderte, konnte sich in letzter Sekunde nur durch einen Sprung auf die Seite retten. Der 23-Jährige raste ungeachtet dessen in Richtung Großsachsen weiter, wo er einen Blumenkübel beschädigte und wenig später über eine rote Ampel fuhr – eine Fußgängerin konnte sich ebenfalls nur durch einen Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß retten.


        • VIDEOINSERAT
          Torbjörn Kartes in Friesenheim

        Bei einer anschließenden Verfolgung durch mehrere Streifenwagen fuhr der junge Mann nach Großsachsen, Lützelsachsen und Weinheim, wo er am OEG-Bahnhof mit einem Gitter kollidierte, zurücksetzte, einen Streifenwagen rammte und kurzerhand auf einen Feldweg nahe der B3 fuhr. Aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit verlor der Fahrer in einer Rechtskurve am Hammerweg die Kontrolle und prallte gegen ein Brückengeländer. Durch die Beamten wurden die Insassen, der Fahrer und sein Beifahrer, aufgefordert das Fahrzeug zu verlassen, was sie auch taten. Der 23-Jährige wurde hieraufhin festgenommen, wobei er hiergegen Widerstand leistete. Der Fahrer des BMW sowie der 18-jährige Beifahrer erlitten bei der Kollision mit dem Brückengeländer schwere Verletzungen und wurden zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Da es Hinweise auf Drogenbeeinflussung bei dem 23-Jährigen gab, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

        Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass an dem BMW gestohlene Kennzeichen angebracht waren und das Fahrzeug selbst nicht zugelassen war. Zudem ist der 23-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und wird mit Haftbefehl gesucht. Gegen den Mann wird nun wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen, Unfallflucht, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Widerstands gegen Polizeibeamte und Verdachts der Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Abgabenordnung und das Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie weiterer Verstöße ermittelt. Der BMW wurde zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt. Die Ermittler der Verkehrspolizei Mannheim suchen weitere Geschädigte, die durch den 23-Jährigen gefährdet worden waren, sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des jungen Mannes geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4222 zu melden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X