Brühl – Zweitimpfungen für 160 Menschen „Ü 50“ am 30. Juli 2021 – „Betreutes Wohnen“ Rohrhof, Ahornstraße 1-5, wird wieder Brühler Impfzentrum – ZUSÄTZLICHE Impfaktion am Dienstag, 3. August 2021, VOR dem Brühler Freibad

        Brühl/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. „Es ist so wichtig, jetzt die Impfkampagne voranzutreiben“, ist sich Brühls Bürgermeister Dr. Ralf Göck sicher: „Weitere 160 Menschen über 50 werden nach ihrer zweiten Impfung in Brühl am 30. Juli dann Mitte August den vollen Impfschutz erreichen“. Die Verantwortlichen Marion Thüning und Isabelle Benkart vom Brühler Sozialamt haben alles vorbereitet und rufen wegen der Uhrzeit für die Zweitimpfung jeden einzelnen Impfling an. Wer noch nicht geimpft ist und in Rohrhof mit dem Impfstoff „Moderna“ erstgeimpft werden möchte, kann sich ebenfalls im Sozialamt melden, Telefon 2003-67 oder 2003-68. Die Zweitimpfung würde dann in einem Impfzentrum oder beim Hausarzt stattfinden.


        • VIDEOINSERAT
          Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran

        Bürgermeister Dr. Ralf Göck hatte auf weitere durch den Rhein-Neckar-Kreis organisierte Impf-Tage in Brühl gehofft. Nun hat der Rhein-Neckar-Kreis, der inzwischen über ausreichend Impfstoff verfügt, eine neue Art der Vor-Ort-Impfung eingeführt, um eine vierte Welle möglichst niedrig zu halten. In einer „To-Go-Impfaktion“ wird am Dienstag, 3. August, ein mobiles Impfteam seine Zelte morgens vor dem Brühler Freibad, Schrankenbuckel 11, aufschlagen und dort zwischen 11.00 und 15.30 Uhr Impfungen durchführen. Gegen das Coronavirus können dort alle Interessierten, und zwar unabhängig vom Wohnort und ohne Terminvergabe, geimpft werden. Voraussetzungen gibt es fast keine, man muss nur seinen Personalausweis oder Reisepass dabeihaben.

        Das mobile Impfteam des Rhein-Neckar-Kreises wird zwei Vakzine mitbringen: Verimpft wird zum einen Johnson & Johnson, bei dem nur eine Impfung nötig ist und bei dem der Patient bereits zwei Wochen später, also am 17. August, als geimpft gilt und somit z. B. eine Urlaubsreise antreten könnte. Hier müssen die Patienten das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das mobile Impfteam bringt aber auch den Impfstoff von Biontech mit, bei dem eine Zweitimpfung entweder in Brühl oder in einem Impfzentrum nötig wird. Mit diesem Impfstoff können sich alle impfen lassen, die das noch tun möchten, um eine vierte Welle zu verhindern. Auch Schülerinnen und Schüler über 12 Jahre können damit geimpft werden, allerdings müssen Erziehungsberechtigte bei dem obligatorischen Arztgespräch und bei der Impfung mit dabei sein.

        „Uns ist ein Erfolg der Impfkampagne wichtig“, betont Brühls Bürgermeister Dr. Ralf Göck, „deswegen spendiert die Gemeinde allen, die sich an diesem Tag vor dem Brühler Freibad impfen lassen an diesem Tag freien Eintritt in unser herrliches Freibad, um sich dort auszuruhen und womöglich noch eine Runde zu schwimmen“. Weitere Informationen zu den Impfaktionen bei Institutionen, Vereinen und Firmen sind unter www.rhein-neckar-kreis.de/impfaktionen abrufbar.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X