Heidelberg – “KUNST – RAUM – DIALOG!” – 7. METROPOLINK – Festival für urbane Kunst vom 29. Juli bis 8. August im PHV

        Metropolink’s-Walls Künstlergruppe-WENU Luisenhaus-KFG Foto: -Sandra Looks.

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Metropolink entwickelt mit urbaner Kunst Begegnungs- und Stadträume: Das Metropolink Festival, das 2021 in die 7. Runde geht, findet bereits zum 4. Mal im PHV statt. Auf der Fläche der ehemaligen US-Militärsiedlung entsteht gerade der 16. Stadtteil Heidelbergs. Zum Start des Festivals am 29. Juli öffnet, als diesjähriges Highlight, Metropolink’s Commissary die Türen. Die deutschlandweit größte Galerie für urbane Kunst bietet Arbeitsräume, Studios und bildet das zentrale Metropolink Headquarter. An 8 Veranstaltungstagen vom 29. Juli bis 8. August gibt es im PHV ein vielfältiges Programm mit Street Art, Live-Musik und Licht-Installationen. Im Rahmen des Festivals werden 7 neue Wände im öffentlichen Raum gestaltet. Vom 11. bis zum 22. August sorgt Metropolink’s Overdose für weitere 8 Konzerte im PHV. „Mit der Eröffnung der „Metropolink’s Commissary“ schaffen die Metropolink-Macherinnen und Macher nicht nur eine der größten Galerien für urbane Kunst in Deutschland: Der ehemalige Supermarkt hat sich in ein Zentrum für den kulturellen Austausch im neuen Stadtteil PHV verwandelt. Einzigartige Ausstellungflächen und moderne Arbeitsräume schaffen den Nährboden für kreative Ideen“, hebt Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner hervor, unter dessen Schirmherrschaft das Festival stattfindet. Die große Ausstellung zum Auftakt der Metropolink’s Commissary zeigt 13 hochkarätige Künstlerinnen und Künstler. Viele von ihnen haben bereits großformatige Wandgemälde während der Metropolink-Festivaltage in den vergangenen Jahren gestaltet. „Mit der Metropolink’s Commissary eröffnen wir unser Headquarter für urbane Kunst. Von hier aus bauen wir kreative Brücken zwischen Inhalten und Akteuren“, erläutert Festivalleiter und Kurator Pascal Baumgärtner. „Kunst und Urbanität bilden den thematischen Kern von Metropolink. Mit dem Schulterschluss zu den Themen Stadtentwicklung, innovative Stadtverwaltung, Arbeitsvision und überregionale Vernetzung wollen wir als Vermittler und Moderator eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von PHV spielen.“ Die diesjährigen 8 Festivaltage vom 29. Juli bis zum 8. August sind voll weiterer Highlights: 7 neue große Wandgemälde werden während des Festivals, u.a. in Heidelberg-Neuenheim, an der Westfassade des Hauptbahnhofs sowie in Walldorf und Schwäbisch Hall entstehen. In Kooperation mit den vom Karlstorbahnhof initiierten Jüdisch Muslimischen Kulturtagen werden Trafostationen im Heidelbergs Stadtgebiet gestaltet. Insgesamt nehmen 26 internationale, nationale und regionale Künstlerinnen und Künstler teil. An den Festivaltagen gibt es Livemusik vielversprechender Newcomer-Bands und ein kulinarisches Streetfood-Angebot. Ganz im Sinne der Kraft von urbaner Kunst schafft das Metropolink Festival wie schon im letzten Jahr – trotz herausfordernder Planungen mit umfassendem Hygienekonzept – Raum für Begegnung, Dialog und Auseinandersetzung.
        Während des Festivals wird es mit „Metropolink’s Kitchen Talks“ divers besetzte Talkrunden geben. Den Start zum Thema Stadtentwicklung und Kultur machen am 29. Juli um 21 Uhr Ministerin Theresia Bauer, Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, Künstler Samy Deluxe und Festivalleiter Pascal Baumgärtner.
        Last not least reißt mit Metropolink’s Overdose die Festivalstimmung vom 11. bis zum 22. August mit Poetry Slam, Hip Hop, Contemporary Jazz, World Music, Ambient Soundtracks und der „Classical Music Night“ mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz aus Ludwigshafen am Rhein nicht ab.


        • VIDEOINSERAT
          Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran

        „Baden-Württemberg verfügt als herausragender Kunststandort über eine Vielzahl an Formaten und Festivals, die den Entwicklungen in Gesellschaft und Kunst nachspüren. Das Metropolink-Festival bietet mit seinem vielseitigen Ansatz ein Programm, das insbesondere die gesellschaftliche Vielfalt widerspiegelt. Damit hat es sich als eines der wichtigen Ereignisse in der Kulturregion Rhein-Neckar etabliert“, freut sich Theresia Bauer, Ministerin für Forschung, Wissenschaft und Kunst auf das diesjährige Metropolink Festival für urbane Kunst.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X