Mannheim – VIDEO – Fußball Europameisterschaft in der Region mit Autokorso, Pyro und Silvesterraketen

        Mannheim / Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis – Autokorsos und feiernde Fans nach EM-Endspiel – In vielen Städten und Gemeinden der gesamten Region feierten tausende Fußball-Fans am dem späten Sonntagabend den EM-Sieg der italienischen Mannschaft. Entweder beteiligten sich die Fans bereits wenige Minuten nach Spielende an Autokorsos durch die Innenstädte oder sie trafen sich an prominenten Plätzen der jeweiligen Kommunen. Schwerpunkte in der Region waren hierbei mit Abstand Mannheim, gefolgt von Schwetzingen Sandhausen, Sinsheim und Eberbach. In Heidelberg war es eher ruhig.


        • VIDEOINSERAT
          Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran

        Mannheim: Kurz vor Mitternacht zogen bereits die ersten Fahrzeuge ihre Runden über den Kaiserring, den Friedensplatz und die Augustaanlage. Viele Menschen strömten gleichzeitig zum Wasserturm, um dort zu feiern. Am Autokorso durch die Innenstadt nahmen ca. 300 Fahrzeuge. Aus Verkehrssicherheitsaspekten heraus wurde bereits kurz nach Mitternacht der Kaiserring am Plankenkopf gesperrt, der Verkehr wurde über den Friedensplatz in Richtung Friedrichsring umgeleitet. Auch die Fressgasse und die Kunststraße wurden für den durchfahrenden Verkehr gesperrt. Der Straßenbahnverkehr wurde zwischen Tattersall und Nationaltheater ebenfalls eingestellt. Der Autokorso war nach rund 90 Minuten beendet. Auf dem Friedensplatz versammelten sich in der Spitze rund 3500 Personen. Die Stimmung war hoch emotional, dennoch in der Gesamtheit friedlich. Auffällig war das Zünden von Pyrotechnik und mehrerer Silvesterraketen sowie das Abbrennen von Rauchtöpfen. Gegen einen Fan wird wegen des Verdachts der versuchen gefährlichen Körperverletzung ermittelt, da er im Verdacht steht, Pyrotechnik gezielt in eine Menschenmenge geworfen zu haben. Ihm wurde zudem ein Platzverweis erteilt. Mehrere Kommunikationsteams der Polizei waren am Wasserturm im Einsatz, um äußerst emotional reagierende und aufpeitschende Personen zu beruhigen. Zu weiter vorgerückter Stunde gab es einige teils handgreifliche Auseinandersetzungen, die rechtzeitig polizeilich unterbunden werden konnten. Eine Polizeibeamtin wurde durch einen Flaschenwurf leicht verletzt. Der Täter ist noch unbekannt.

        In der Neckarstadt-Ost wurde nach der Fußballübertragung in einer Gaststätte in der Max-Joseph-Straße ein 29-Jähriger vor dem Lokal während einer Auseinandersetzung verschiedener Gruppierungen mit einem Messer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete unerkannt in Richtung Innenstadt. Der Verletzte kam in eine Klinik.

        Zwei Autofahrer wurden bei Verkehrskontrollen alkoholisiert am Steuer erwischt. Ihnen wurden, wie zwei E-Scooter-Fahrern auch, die zu viel “gefeiert” hatten, aufgrund ihres Alkoholisierungsgrades Blutproben entnommen. Die beiden Autofahrer mussten zudem ihren Führerschein abgeben. Gegen 2.45 Uhr hatte sich die lange in der Mannheimer Innenstadt weitestgehend beruhigt, die Verkehrssperrungen wurden bereits eine halbe Stunde zuvor schon aufgehoben.

        Schwetzingen: in Schwetzingen versammelten sich am Schlossplatz in der Spitze rund 500 feiernde Fans; ca. 150 Fahrzeuge nahmen an einem Autokorso durch die Innenstadt teil. Vereinzelt wurden Pyrotechnik und Böller gezündet. Zum jetzigen Berichtszeitpunkt ergaben sich keine weiteren Besonderheiten. Während der “Hochphase” wurde der Schlossplatz abgesperrt und der Verkehr umgeleitet. Gegen 1.30 Uhr hatte sich die Lage wieder normalisiert.

        Sandhausen: Kurz nach Ende des Elfmeterschießens versammelten sich 500 Menschen vor dem Rathausplatz und feierten ausgelassen den italienischen Sieg. Da die Stimmung schnell aggressiver wurde und sich gegen 1 Uhr nach der Aufforderung, eine überlaute Musikanlage leiser zu drehen, verbal insbesondere gegen die eingesetzten Streifenwagenbesatzungen richtete, wurden Kräfte aus Mannheim zur Unterstützung entsandt. Die Aggressionspegel senkte dadurch sich schnell, sodass bis dato keine weiteren Besonderheiten bekannt wurden.

        Sinsheim: Durch die Sinsheimer Innenstadt fuhren bereits kurz vor Mitternacht insgesamt rund 60 Fahrzeuge, darunter auch Motorräder und drei Traktoren. Der Verkehrsfluss stoppte in der Hauptstraße, wo sich in der Spitze zudem rund 200 Menschen aufhielten. Hupen, Grölen und das Abbrennen von Pyrotechnik und das Zünden von Böllern waren die Begleiterscheinungen. Die Hauptstraße wurde bis zur Normalisierung der Lage kurz nach 1 Uhr abgesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

        Eberbach: auch in Eberbach wurde schon traditionell der Sieg der italienischen Fußballmannschaft mit Autokorso -ca. 80 Fahrzeuge- und einer großen Menschenmenge -ca. 250-300- in der Innenstadt und insbesondere am Bahnhofsplatz gefeiert. Wie andernorts auch waren Hupen, Grölen und das vereinzelte Zünden von Pyrotechnik, Böllern und Raketen Bestandteil der “Feierkultur”. Bereits frühzeitig teilte sich der Autokorso in zwei separate Korsos auf und fuhr unterschiedliche Routen durch die Stadt. Gegen 1.30 Uhr wurden den Korsoteilnehmern Platzverweise erteilt und die Situation entspannte sich spürbar. Kurz vor 2 Uhr kehrte in der Innenstadt weitestgehend wieder Ruhe ein.

        Quelle: Polizei Mannheim (ots)

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X