Heidelberg – Das Theater und Orchester Heidelberg stellt Programm für September bis Dezember 2021 vor: Unterschiedliche Formate, Uraufführungen, Premieren, Festival und Wiederaufnahmen

        Steffen Gangloff, Andreas Uhse, Foto Susanne Reichardt

        Heidelberg / Metropolregio Rhein-Neckar(red/ak) – Nach langen Monaten der Entbehrung kann das Theater und Orchester Heidelberg wieder seine Türen öffnen und spielen – und so wartet das Programm der kommenden Spielzeit mit einem vielseitigen Spielplan auf. »Wir freuen uns enorm auf den direkten Austausch, den Kontakt und das Publikum! Natürlich schlagen sich in der neuen Spielzeit auch unsere Erfahrungen mit digitalen Produktionen nieder, die auch künftig von Bedeutung bleiben werden«, so Intendant Holger Schultze. In der heutigen Pressekonferenz am Montag, 5. Juli 2021 stellte die Theaterleitung ein Programm der unterschiedlichsten Formate für die Monate September bis Dezember 2021 vor.

        Aus der Vergangenheit und Zukunft in die Gegenwart im Schauspiel

        Die Saison beginnt am 11. September 2021 mit der Schauspielpremiere »Tartuffe« in der Regie von Intendant Holger Schultze. Am 8. Oktober 2021 feiert die Theaterfassung von Erich Kästners »Fabian. Die Geschichte eines Moralisten« als erste Inszenierung von Brit Bartkowiak als Oberspielleiterin Premiere und zieht beunruhigende Parallelen totalitärer Strukturen zur Gegenwart. Aus der Zukunft zurück ins Heute führt die Uraufführung »Restworld«, Premiere am 15. Oktober 2021 – die erste Arbeit des Frankfurter Duos F. Wiesel am Theater und Orchester Heidelberg. Im Dezember beziehen sich mit der Premiere »Tyll« nach dem Roman von Daniel Kehlmann am 3. Dezember 2021 und Bertolt Brechts »Mutter Courage und ihre Kinder« am 10. Dezember 2021 gleich zwei Stücke auf die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, beide mit völlig unterschiedlichen Perspektiven auf die historischen Ereignisse.

        Musical, Uraufführung, Barockfestival, Romantik und Konzerte

        Das Musiktheater lässt gleich zu Beginn der neuen Spielzeit Musicalfanherzen höherschlagen: Unter der musikalischen Leitung von Marcos Padotzke, bekannt von »Souvenirs, Souvenirs!« auf dem Sonnendeck, wird die große Musical-Gala »Broadway Forever« auf die Bühne gebracht. Eine ganz andere Richtung schlägt die Uraufführung der Kammeroper »Gerade sein und Mensch werden: Sophie Scholl« ein, ein Auftragswerk anlässlich des 100. Geburtstag der Widerstandskämpferin, komponiert von Karola Obermüller, die 2021 den Heidelberger Künstlerinnenpreis erhielt. Vom Musiktheater zur Oper geht es mit der packenden Geistergeschichte »The Turn oft the Screw« von Benjamin Britten, Premiere ist am 16. Oktober 2021. Ins Barock führt in diesem Jahr bereits ab Anfang November die 15. Ausgabe des Festivals Winter in Schwetzingen, das mit der Premiere »Was frag ich nach der Welt« am 6. November 2021 startet. Das komplette Festivalprogramm wird die Operndirektion zum Vorverkaufsstart Mitte September 2021 vorstellen. Vom Barock in die Romantik geht es mit »I Capuleti e i Montechi«: Vincenzo Bellinis Vertonung der wohl bekanntesten Liebesgeschichte der Welt, Romeo und Julia, feiert am 28. November 2021 Premiere; Regie führt Andrea Schwalbach, es dirigiert Generalmusikdirektor Elias Grandy. Auch das 1. Philharmonische Konzert ab 6. Oktober 2021 sowie das 3. Philharmonische Konzert ab 8. Dezember 2021 werden musikalisch von Elias Grandy geleitet, dabei wird im Oktober unter anderem ein Werk von Lisa Streich zu hören sein, Künstlerinnenpreisträgerin 2022. Für das 2. Philharmonische Konzert ab 17. November 2021 kehrt Gérard Kersten als Dirigent nach Heidelberg zurück. Die Konzerte werden jeweils an drei Tagen in der Aula der Neuen Universität gespielt. Silvester- und Neujahrskonzert, das Jugendkammerkonzert »Female Genius« mit Moderator Malte Arkona und zwei Bachchor-Konzerte runden das Programm ab; Kammer- und Lunchkonzerte sowie weitere Konzerte für junges Publikum folgen.

        Theater digital und analog

        Das Programm des Jungen Theaters bietet mit sieben Premieren bis Dezember 2021 für jede Altersgruppe, jeden Geschmack und jedes Thema die passende Premiere. Den Beginn macht die Uraufführung »Und außerdem sind Borsten schön« (3+) nach dem Bilderbuch von Nadia Budde am 19. September 2021. Mit »Schimmerndes Wasser« (12+), »Mio, mein Mio« (10+) und der unkonventionellen Weihnachtsgeschichte »Ox & Esel« (5+) feiern bisher nur digital gezeigte Inszenierungen endlich analog Premiere. »Bambi« (11+) nach Felix Salten hingegen wird ausschließlich für den digitalen Raum produziert, Premiere ist am 5. Oktober 2021. Mit den Premieren »Krähe und Bär« (10+) am 6. November 2021 sowie »Der gestiefelte Kater« (6+) am 7. November 2021 erobern weitere tierische Held*innen die Bühnen des Jungen Theaters.

        Das Dance Theatre Heidelberg überlässt mit der Premiere von »No Tears Left To Cry« am 2. Oktober 2021 dem international geschätzten Choreografen Renan Martins die Bühne, der astronomische Phänomene thematisieren wird. Iván Pérez Choreografie »Oscillation« feiert am 23. Oktober 2021 Premiere und schließt damit die Millennial-Trilogie ab; das Stück wurde noch während der Pandemie choreografiert und reflektiert die veränderten Lebensbedingungen.

        Um mit dem gesamten Spielplan flexibel auf die Situation in Zusammenhang mit dem Corona-Virus reagieren zu können, wird das Theater und Orchester Heidelberg die Premieren der restlichen Spielzeit 2021|22 zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen.

        Der Vorverkauf für die Veranstaltungen im September beginnt ab Montag, 6. September 2021, für den Oktober ab Mittwoch, 15. September 2021. Das Jubiläumsprogramm des Festivals Winter in Schwetzingen wird zur Programmvorstellung Mitte September 2021 in den Vorverkauf gehen.

        Alle Informationen zu den kommenden Premieren und den aktuellen Hygienebestimmungen
        unter www.theaterheidelberg.de.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X