Heidelberg – Neugierige Zoo-Freunde herzlich willkommen! „Ein Tag bei den Tieren“ startet wieder ab August 2021

        Wer einen Termin im Tiere Live Revier bucht, wird von den Gürtelvaris erstmal genau beobachtet. (Foto: Petra Medan/Zoo Heidelberg

        Heidelberg / Metropolrrgion Rhein-Neckar(red/ak) – Welche Aufgaben hat ein Tierpfleger? Wie sieht der Alltag im Zoo Heidelberg aus? Wie kann man den Tieren etwas näherkommen? Wie funktioniert ein Zoo? Diese Fragen haben sich besonders neugierige Zoo-Freunde bestimmt schon einmal gestellt. Antworten gibt es beim exklusiven Angebot „Ein Tag bei den Tieren“ im Zoo Heidelberg. Die Teilnehmer begleiten einen Vormittag lang die Zoo-Tierpfleger bei der täglichen Arbeit, dürfen auf Wunsch selbst aktiv werden und erhalten spannende Einblicke in Arbeitsbereiche, die den Besuchern sonst verborgen bleiben. Termine ab August 2021 für dieses spannende Angebot sind ab sofort wieder buchbar.
        „Wir freuen uns sehr, dass sich die Infektionslage so verbessert hat, dass wir wieder Termine für „Ein Tag bei den Tieren“ anbieten können! Wir erhalten viele positive Rückmeldungen und einige Teilnehmer gehen danach mit einem ganz anderen Bewusstsein für die Bedrohungen, mit denen Natur und Tierwelt aktuell zu kämpfen haben, nach Hause. Das ist sowohl für unsere Gäste als auch für unser Zoo-Team ein tolles Erlebnis“, berichtet Kuratorin Sandra Reichler, die das Angebot im Zoo Heidelberg koordiniert. Dort, wo es möglich ist, können die Teilnehmer sogar in einen näheren Kontakt mit den Tieren kommen. „Ein Tag bei den Tieren“ findet in allen Revieren des Zoo Heidelberg statt.
        Von wegen affig! Im Affenrevier erwartet die Teilnehmer ein spannender Ausflug in die Welt der Primaten. Ob Kronenmaki, Gorilla, Schimpanse oder Kaiserschnurrbarttamarin – alle Affenarten im Zoo Heidelberg haben ihre Besonderheiten. Beim Vorbereiten der unterschiedlichen Beschäftigungsmaterialien können die Teilnehmer selbst kreativ werden. Die grauen Riesen kennenlernen. Ein Tag im Elefantenrevier ist nicht nur für Elefanten-Fans spannend. Beim Training mit den Dickhäutern, beim Vorbereiten der großen Futtermengen oder beim Reinigen des Geheges erfahren die Teilnehmer alles rund um die Elefanten. Das benachbarte Afrika-Haus, in dem unter anderem Zebra, Blessbock und Pelikan wohnen, gehört ebenfalls zum Revier. Von kleinen und große Räubern. Im Raubtierrevier leben nicht nur große Raubtiere, wie Tiger oder Löwen, sondern auch kleine Räuber, wie die Erdmännchen. Ein Tag in diesem Revier ist besonders vielfältig, denn andere Tierarten, wie die Riesenschildkröten oder die Stinktiere werden von den Tierpflegern im Raubtierrevier ebenfalls täglich versorgt – und die Teilnehmer sind live dabei.
        Auf „Du und Du“ mit Ziegen, Schweinen und Schafen. Im Bauernhofrevier stehen die Nutztiere im Vordergrund. Inmitten von Schafen, Ziegen, Hühnern und Schweinen vergeht der Vormittag wie im Flug. Und zwischen der täglichen Arbeit ist noch Zeit für ein paar Streicheleinheiten für Ponys und Esel. Jetzt wird trainiert! In diesem Revier dreht sich alles um das Thema Tiertraining. Die tierischen Bewohner des Reviers sollen den Besuchern bei einer abwechslungsreichen Tierpräsentation künftig die Themen Arten- und Naturschutz näherbringen. Wer seinen Tag hier bucht, begegnet unter anderem den Gürtelvaris, den Kängurus, Präriehunden oder Edelpapageien. Ein Ausflug in eine gefiederte Welt. Vögel aus aller Welt haben hier ihr Zuhause gefunden. In den Tag starten die Teilnehmer in diesem Revier in der Futterküche. Nachdem für jede Vogelart ein Futterschälchen mit Obst, Gemüse oder Sämereien gerichtet wurde, ist die anschließende Fütterung besonders spannend. Neben den gefiederten Bewohnern machen die Teilnehmer hier Bekanntschaft mit den gemütlichen Faultieren, den neugierigen Waschbären oder den quirligen Ottern.
        Buchung & Kontakt : Wer nun noch neugieriger geworden ist, sichert sich am besten gleich einen Termin – die Plätze sind begrenzt. Das Angebot dauert ca. vier Stunden und richtet sich an Teilnehmer ab 16 Jahren. Eine gute körperliche Verfassung wird vorausgesetzt. Für Schwangere ist das Angebot nicht geeignet. „Ein Tag bei den Tieren“ findet bei jeder Witterung statt, festes Schuhwerk sowie robuste Kleidung ist zu empfehlen. Während der Corona-Pandemie gelten besondere Regelungen. Kann ein Termin aufgrund der Pandemie nicht stattfinden, gibt es die Möglichkeit den Termin umzubuchen oder sich den Betrag zurückerstatten zu lassen. Weitere Infos unter www.zoo-heidelberg.de/eintagbeidentieren


        • VIDEOINSERAT
          Torbjörn Kartes in Friesenheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Leimen – Erstmeldung: Unfall #Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf der #L600

          • Leimen – Erstmeldung: Unfall  #Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf der #L600
            Leimen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) VIDEOINSERAT Torbjörn Kartes in Friesenheim Seit 19.07 Uhr ist die L600 in Höhe der Heltenstr. aufgrund eines Unfall voll gesperrt. Polizei und Rettungskräfte sind vor Ort.»

          • Mannheim – Aktuelles zu #Corona

          • Mannheim – Aktuelles zu #Corona
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Aktuelle Meldung zu Corona 26.07.2021 1. Aktuelle Fallzahlen 2. Einschichtbetrieb im Impfzentrum: Neue Öffnungszeiten ab 01. August 3. Impfzentrum: Johnson & Johnson Sonderaktion ohne Termin 4. Mobile Corona-Impfteams: Erstimpfungen im Herzogenried 5. Pop-up-Impfzentrum in der Alten Feuerwache: Zweittermine finden mit Moderna statt 6. Mobile Corona-Impfteams auf der Rheinau: nur Zweitimpfungen möglich ... Mehr lesen»

          • Weinheim – 7-jähriges Kind vor dem Ertrinken gerettet – Polizei sucht Zeugen

          • Weinheim – 7-jähriges Kind vor dem Ertrinken gerettet – Polizei sucht Zeugen
            Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Samstagabend kam es im Erlebnisbad Miramar zu einem Badeunfall, bei dem ein 7-jähriges Kind nur knapp vor dem Ertrinken gerettet werden konnte. Das Mädchen befand sich gegen 20.00 Uhr alleine im Nichtschwimmerbereich des Wellenbadbeckens. Kurz nachdem ihre in der Nähe befindliche Mutter die Siebenjährige aus den Augen verloren hatte, fand ein aufmerksamer ... Mehr lesen»

          • Landau – Inzidenz in Landau bleibt bei 19,2

          • Landau – Inzidenz in Landau bleibt bei 19,2
            Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Die 7-Tages-Inzidenz der Stadt Landau bleibt stabil und liegt nach Mitteilung des Landesuntersuchungsamts heute ebenso wie bereits am Vortag bei 19,2. Die landesweite Inzidenz beträgt 16,7 (gestern: 16,3). Die geltenden Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz und damit auch in Landau schreibt die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes vor. Sie kann auf der Internetseite www.corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen eingesehen werden. ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – VIDEO – Staatssekretär Dr. Denis Alt von der Hochschule beeindruckt

          • Ludwigshafen – VIDEO – Staatssekretär Dr. Denis Alt von der Hochschule beeindruckt
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Am 20. Juli 2021, besuchte Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit in Rheinland-Pfalz, die Hochschule für Wirtschaft und Gesundheit (HWG) in Ludwigshafen. Vor Ort informierte er sich über die Gesundheitsstudiengänge, die Ludwigshafen zu einem Zentrum der akademischen Bildung im Gesundheitsbereich machen. Foto V.l.: Prof. Dr. Monika ... Mehr lesen»

          • Mannheim-Innenstadt – 82-Jähriger wird Opfer eines Raubes – Polizei sucht Zeugen

          • Mannheim-Innenstadt/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Auf dem Luisenring in Höhe des Quadrats K 1 raubte am Sonntagmorgen, gegen 5.00 Uhr, ein Unbekannter den Geldbeutel eines älteren Mannes. Der Unbekannte näherte sich dem 82-Jährigen auf dem Gehweg zwischen der Bushaltestelle Kurpfalzbrücke und dem dortigen Taxistand unbemerkt von hinten, zog ihn zu Boden und entnahm dessen Geldbeutel aus der hinteren ... Mehr lesen»

          • Eppelheim – BAB 5 – Gänsefamilie auf der A 5 – Sperrung aufgehoben – Nachtrag

          • Eppelheim – BAB 5 – Gänsefamilie auf der A 5 – Sperrung aufgehoben – Nachtrag
            Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Nachdem die Gänsefamilie, Eltern und Küken, durch die Tierrettung eingefangen und in Sicherheit gebracht werden konnte, ist die Fahrbahn der A 5 in beide Fahrtrichtungen seit 14.30 Uhr wieder für den Verkehrs freigegeben worden. VIDEOINSERAT Torbjörn Kartes in Friesenheim»

          • Wörth – DB Regio AG teilt mit technische Störung im Zugverkehr

          • Wörth – DB Regio AG teilt mit technische Störung im Zugverkehr
            Wörth / Metropolregion Rhein-Neckar – Technische Störung an der Strecke zw. KarlsruheHbf und Wörth(Rhein). Aktuell kommt es zu 10-40 Min. Verspätung. Es kann kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Bitte Reiseverbindung vor Abfahrt prüfen. VIDEOINSERAT Torbjörn Kartes in Friesenheim Bisher keine Informationen zur Dauer der Störung.»

          • Böhl-Iggelheim – Diebstahlserie Niederwiesenweiher

          • Böhl-Iggelheim/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am frühen Sonntagmorgen, sowie am Nachmittag wurden auf der Liegewiese bzw. im Bereich der Strandbar zwei Rucksäcke, eine Tasche, zwei Handys, eine Powerbank, sowie ein Geldbeutel durch unbekannte Täter entwendet. Eine Geschädigte konnte ihr zuvor entwendetes Handy im Norden von Schifferstadt orten. In einem Gebüsch konnte neben dem Handy weiteres Diebesgut aufgefunden werden. ... Mehr lesen»

          • Großfischlingen – Stoppschild missachtet

          • Großfischlingen – Stoppschild missachtet
            Großfischlingen/Landkreis Südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein aus Kleinfischlingen kommender 57 Jahre alter Autofahrer missachtete am Freitagabend (23.07.2021, 23.50 Uhr) das Stoppschild an der Kreuzung L507/L542 und kollidierte dabei mit dem bevorrechtigten Fahrzeug eines 37-jährigen Autofahrers, der aus Essingen kam. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeug so stark demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Gesamtschadenshöhe beziffert ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X