Mannheim – Always on – Eltern fragen, Expert*innen antworten – Online-Veranstaltung: Corona und die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen – Austausch zwischen Eltern und Expert*innen

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwochabend wurde die Veranstaltungsreihe „24/7 always on – Eltern fragen – Expert*innen antworten“ zum digitalen Medienkonsum von Jugendlichen in der Mannheimer Abendakademie fortgesetzt. Die Veranstaltung fand ausschließlich digital via Live-Stream statt und stieß auf sehr breite Resonanz, es nahmen insgesamt bis zu 120 Besucher*innen teil. Im Rahmen des Online-Chats konnten sich die Teilnehmenden mit Fragen und eigenen Beiträgen an der Fachgesprächsrunde beteiligen. Der Bürgermeister für Bildung, Jugend und Gesundheit, Dirk Grunert, untermauerte in seinem Grußwort die Aktualität und Wichtigkeit der Veranstaltung: „Seit Beginn der Corona-Pandemie ist ein genereller Anstieg der Onlinenutzung zu beobachten. Kontakteinschränkungen und Lockdown haben zu einer Änderung des Online-Verhaltens bei Kindern und Jugendlichen beigetragen. Derzeit ist der Alltag von Kindern und Jugendlichen noch mehr geprägt von WhatsApp, Instagram, Snapchat, YouTube und Netflix. Smartphones sind längst zum allgegenwärtigen Alltagsgegenstand, Spielzeug und Statussymbol geworden, die dauerhaften Zugang zu den Apps ermöglichen“, berichtete er.

        Die Veranstaltung befasste sich daher mit Fragen wie: Was fehlt und was vermissen Jugendliche in der Pandemie? Wie nutzen sie Medien? Sind die aktuellen Umstände Grund für die zunehmende Mediennutzung oder sind es die Medien selbst? Welche Alternativen haben Kinder und Jugendliche? „Dieses Mal ist auch ein 16-jähriger Jugendlicher aus Mannheim auf dem Podium mit vertreten, der unmittelbar über seine persönlichen Erfahrungen und Auswirkungen von Corona auf sein Leben und seine Mediennutzung berichten wird. Damit liegt der Fokus der Veranstaltung auf der Perspektive der Jugendlichen in der Corona-Pandemie“, erläuterte der Jugendbürgermeister. Im Vorfeld der Veranstaltung wurde eine kleine Befragung initiiert, an der sich 59 Schüler*innen im Alter von 13 bis 19 Jahren beteiligt hatten. In den Rückmeldungen hierzu beschrieben die Jugendlichen ihre Erfahrungen während der Pandemie: „Ich konnte plötzlich nicht mehr zur Schule gehen, nur noch „Homeschooling“. „Fast alles, was einigermaßen Spaß macht, ist plötzlich eingeschränkt oder ganz verboten.“ „Der Medienkonsum stieg in dieser Zeit deutlich, was ich jedoch nicht als negativ empfunden habe, da es weitestgehend die einzige Möglichkeit war, mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren.“ „Das Freizeitverhalten war nur Schlafen, dadurch hatte ich auch einen kaputten Schlafrythmus!“, waren einige der Aussagen.

        Des Weiteren hat sich für viele Jugendliche das Verhältnis zur Familie und zum Freundeskreis geändert, in dem seit Corona Familie und Freunde mehr geschätzt werden, sich schulische Leistungen sowohl bei Jugendlichen verbessert als auch verschlechtert haben. Außerdem hat Langeweile teilweise auch dazu geführt, dass Jugendliche sehr kreativ wurden und neue Fertigkeiten erlernt haben, wie beispielsweise nähen oder Spaziergänge in der Natur wurden plötzlich als bereichernd erlebt. In einer offenen Talkrunde diskutierten anschließend Expert*innen mit den Zuschauer*innen und beantworteten deren Fragen: Ariane Springfeld, Erziehungsberatung, Psychologische Beratungsstelle Caritas Mannheim, Jürgen Held, Jugendförderung und Dr. Timo Kläser, Suchtprävention vom Fachbereich Jugendamt und Gesundheitsamt der Stadt Mannheim, Linh Thai, Stadtmedienzentrum, und Bettina Harling, Stadtbibliothek vom Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim sowie Knut Krakow, Kriminalprävention von der Polizeipräsidium Mannheim.

        An der Vielzahl der Fragen im Online-Chat zeigte sich das immense Interesse und der aktuelle Handlungsbedarf zu den Themen Medienbildung und deren exzessiven Nutzung. In der Diskussion und den Fragen der Teilnehmenden wurde deutlich, dass der Dialog und die Auseinandersetzung zwischen Eltern und deren Kindern im Rahmen der Mediennutzung eine wichtige Grundlage dafür sind, dass Kinder und Jugendliche einen verantwortungsvollen und reflektierten Umgang mit Medien erlernen. Die Expert*innen stimmten darin überein, dass die Themen Medienbildung und -nutzung flächendeckend und kontinuierlich in allen Klassen ab der Grundschule – sowohl für die Schüler*innen als auch für die Eltern – angeboten werden sollten. Denn eine gute Medienbildung für Kinder und Jugendliche könne nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen und sowohl in die technische Infrastruktur, aber vor allem in die Aus- und Weiterbildung von Pädagog*innen investiert werde.

        Als zusammenfassendes Abschlussstatement resümierte Dr. Timo Kläser, Beauftragter für Suchtprävention der Stadt Mannheim und Moderator der Veranstaltung: „Unsere Kinder und Jugendliche müssen in der Zeit nach dem Lockdown oder gerade auch jetzt in der Zeit der Lockerungen, aber gleichzeitig in einer Phase der großen Ungewissheit, ob und wann uns die Delta-Mutation erreichen wird, engmaschig unterstützt und begleitet werden. Hierzu müssen alle Kooperationspartner*innen, sowohl das gesamte Schulsystem als auch außerschulische Jugendhilfe- und Bildungsträger zum Wohle der Schüler*innen zusammenarbeiten. Für eine gesunde Entwicklung benötigen Kinder und Jugendliche vielfältige Bildungs- und Freizeitangebote, in denen sie sich frei entfalten können.“

        Ein Live-Mitschnitt der Veranstaltung kann auf dem YouTube-Kanal der Mannheimer Abendakademie abgerufen werden: https://youtu.be/yyEhBWNbX9M

        Unter: https://smzma.padlet.org/timoklser/oz3ceurbzxlodwyk finden sich weitere Informationen zu den beteiligten Institutionen und Angeboten zur digitalen Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen. Darüber hinaus stehen die dort genannten Ansprechpartner*innen zur Beantwortung weiterer Fragen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Angeboten der kommunalen Suchtprävention finden sich auch auf der Webseite der Stadt Mannheim: https://www.mannheim.de/de/node/150674

        Die Veranstaltung Always on für Eltern und alle anderen Zielgruppen, die privat und beruflich Kontakt mit Jugendlichen haben, wie beispielsweise Lehrer*innen und Pädagog*innen, wurde vom Kommunalen Netzwerk für Suchtprävention und Suchthilfe der Stadt Mannheim unter Federführung des Beauftragten für Suchtprävention, (Kontakt: E-Mail: timo.klaeser@mannheim.de, Telefon: 0621-293 9339), vom Fachbereich Jugendamt und Gesundheitsamt der Stadt Mannheim in Kooperation mit der Mannheimer Abendakademie ausgerichtet.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS MANNHEIM

          >> Alle Meldungen aus Mannheim


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Landau – Wer vermisst mich? Entflogener Kongo-Graupapagei wartet im Zoo Landau auf sein Frauchen oder Herrchen

          • Landau – Wer vermisst mich? Entflogener Kongo-Graupapagei wartet im Zoo Landau auf sein Frauchen oder Herrchen
            Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.congressforum.de So einen Einsatz erlebt das Umweltamt der Stadt Landau auch nicht alle Tage: In der Drachenfelsstraße musste ein Mitarbeiter am Donnerstag, 16. September, gegen 18 Uhr einen Kongo-Graupapagei einfangen. Das entflogene Tier erhielt vorübergehend im Zoo Landau Unterschlupf – und wartet dort jetzt auf seine rechtmäßige Besitzerin ... Mehr lesen»

          • Worms – Betrug mit vorgetäuschter Liebe – Wormser um 60.000 Euro betrogen

          • Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Versprochen wird die große Liebe, doch dahinter steckt häufig das so genannte Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Ein Verletzter bei Unfall zwischen Transporter und Straßenbahn – 20.000.- Euro Schaden

          • Heidelberg – Ein Verletzter bei Unfall zwischen Transporter und Straßenbahn – 20.000.- Euro Schaden
            Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein Verletzter und ein Sachschaden von rund 20.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag in der Bergheimer Straße ereignete. Kurz nach 9 Uhr war der 55-jährige Fahrer eines Peugeot-Boxer in Richtung Bismarckplatz unterwegs, als in Höhe der Kirchstraße nach links abbiegen wollte. Dabei übersah er beim Passieren des Gleisbereichs ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg übertragen Pfalzwerke Netz AG digitales Energie-Monitoring

          • Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(pm PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT) – Die Pfalzwerke Netz AG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, unterstützt die Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg in ihrem Vorhaben weiterhin Effizienzkommune zu bleiben. Erforderlich dazu ist eine verlässliche Datenerhebung. Die Daten werden künftig über die IoTista-Plattform der Pfalzwerke Netz AG erfasst und ausgewertet. In diesem Zuge werden die Energiedaten von ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Kultursommer 2021! „Kultur in der Backstubb“ präsentiert: „Best of….!“Am Sonntag den 3. Oktober ab 18 Uhr

          • Ludwigshafen – Kultursommer 2021!  „Kultur in der Backstubb“ präsentiert: „Best of….!“Am Sonntag den 3. Oktober ab 18 Uhr
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Kultursommer 2021! „Kultur in der Backstubb“ präsentiert: „Best of….!“Am Sonntag den 3. Oktober ab 18 Uhr, Kirche Heilige Familie,Ludwigshafen-Oggersheim-Notwende, Am Brückelgraben 99 INSERATwww.torbjoern-kartes.de Mitwirkende: Sandra Stahlheber, Mezzosopran Wolfgang Wendel, Flöte Helmut Oesterreich, Gitarre Martin Bärenz, Violoncello Norbert Schubach, Klavier Veranstalter: „Kultur in der Backstubb“ Eintritt: 15 / 10 Euro Schriftliche ... Mehr lesen»

          • Schönau-Lindenbach – Schwerer Motorradunfall – Biker und Sozia schwer verletzt

          • Schönau-Lindenbach – Schwerer Motorradunfall – Biker und Sozia schwer verletzt
            Schönau-Lindenbach/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der L 535 zwischen Neckarsteinach und Schönau ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer und seine Sozia schwer verletzt wurden. Kurz vor 13 Uhr war der 44-jährige Fahrer eines 3,5 Tonners auf der L 535 in Richtung Schönau unterwegs. Als er an der Einmündung in Richtung des Ortsteils Lindenbach ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Stadt beteiligt sich an bundesweitem Appell zur Mobilitätswende

          • Heidelberg – Stadt beteiligt sich an bundesweitem Appell zur Mobilitätswende
            Heidelberg/ Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg beteiligt sich seit 2010 am Dialog Nachhaltige Stadt, der vom Rat für nachhaltige Entwicklung koordiniert wird. Gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern von 20 anderen Städten, hat Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner einen gemeinsamen Appell an die nächste Bundesregierung unterzeichnet. In dem Dokument mit dem Titel „Der Mobilitätswende ... Mehr lesen»

          • St. Leon-Rot – Schwerer Unfall am Stauende

          • St. Leon-Rot – Schwerer Unfall am Stauende
            St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Mehr als 17.000 Euro Sachschaden, ein Schwerverletzter und ein totalbeschädigter Klein-Lkw – so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 5 am Donnerstagmittag. Der 20-jährige Fahrer eines Renault Bus fuhr gegen 11.15 Uhr zwischen der Ausfahrt Kronau und dem Walldorfer Kreuz auf den Lkw eines 49-Jährigen auf, der am Ende es eines ... Mehr lesen»

          • Mannheim-Käfertal – Unbekannte entwenden Auto mit Keyless-Go-System – Polizei sucht Zeugen

          • Mannheim-Käfertal/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Stadtteil Käfertal ein mit Keyless-Go-System ausgestattetes Auto. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde das Fahrzeug der Marke Toyota, Modell C-HR in der Zeit zwischen 0 Uhr und 8 Uhr durch unbekannte Täter entwendet. Das Auto war vor dem Anwesen der Geschädigten in der Saarbrücker ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet

          • Mannheim – Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwoch zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter am Paul-Martin-Ufer die Scheibe eines dort geparkten Autos ein und entwendete einen Laptop, der sich in einer Tasche im Auto befand. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X