Hockenheim – Geheimnisse des Tablets erkundet

        Bei einer Schulung im Gauß-Gymnasium tauschten sich der städtische IT-Mitarbeiter Dennis Kullmann (l.) und Lehrer Frank Becker (r.) über Anwen-dung von Tablet-Funktionen aus. Viele Lehrerinnen und Lehrer des Gauß-Gymnasiums nutzten die Gelegen-heit, bei der Schulung mehr über die Verwendung des Tablets für den Unter-richt zu erfahren.Stadt Hockenheim, Fotograf: Lenhardt

         

        Hockenheim. (pd/and). „Wissen, was läuft und wie es läuft“. Dieses Motto gilt für viele Dinge im Leben, vor allem auch für die digitale Technik. Sie benötigt eine fortlaufende Weiterbildung, um alle Funktionen zu beherrschen. Das gilt auch für die mobilen Tablet-Computer und Apps, die die Stadtverwaltung Hockenheim Mitte dieses Monats an 158 Lehrkräfte kommunaler Schulen ausgegeben hat. Rund 30 Lehrerinnen und Lehrer des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums (CFG) nutzten deshalb die Gelegenheit, an einem Freitagnachmittag unter fachkundiger Anleitung in die Geheimnisse der digitalen Technik einzutauchen. Die Erkenntnisse der Teilnehmer für die Nutzung der Geräte im Unterricht waren zahlreich, wie die interessierten Blicke und das Tippen der Lehrer auf den Tablets zeigte.

         

        Auf dem Programm der kleinen digitalen Schulung im Gauß-Gymnasium standen allerhand Inhalte. Dazu gehörten das Kennenlernen der iPad-Oberfläche und verschiedener grundlegender Funktionen, die Einrichtung von Konten für dienstliche E-Mails oder die Handhabung der Software. Auch schulspezifische Inhalte wurden besprochen. Die Lehrerinnen und Lehrer erfuhren, wie das Tablet als Präsentationsgerät im Unterricht genutzt werden kann und der Einsatz der App „GoodNotes“ Tafelanschriebe ersetzen kann.

         

        Annähernd Vollversorgung erreicht

         

        Das Fazit der Lehrer nach der Schulung war positiv. „Die Kolleginnen und Kollegen konnten mit der Schulung bekannte Inhalte wiederholen und haben auch neue Funktionen kennengelernt. Ziel der Fortbildung war es, den Unterricht mit den digitalen Endgeräten zu unterstützen und zu fördern“, berichtete Studiendirektor Frank Becker. Er ist Teil des Multimedia-Teams im CFG und freut sich über die gute Kooperation mit der Stadtverwaltung Hockenheim. „Im Rahmen der Schulung konnte auch auf viele spontane Fragen der Lehrerinnen und Lehrer eingegangen werden“, meinte Frank Becker.

         

        Die Ausgabe der Endgeräte an die Schulen ist ein weiterer greifbarer Schritt für die Umsetzung der Digitalisierung in Hockenheim. Mit den Mitte Juni ausgehändigten 158 Paketen an die Lehrer erreicht die Stadtverwaltung Hockenheim eine annähernde Vollversorgung mit digitalen Endgeräten in den Schulen. Die Mittel zur digitalen Ausstattung der Lehrer werden über das Förderprogramm „Lehrkräfteausstattung“ des Landes Baden-Württemberg bereitgestellt. Die Fördersumme hat eine Höhe von rund 96.000 Euro.

         

        Quelle: Stadt Hockenheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X