Germersheim – Landrat Dr. Brechtel dankt Oberstleutnant Eckert für Unterstützung: Amtshilfe durch Kräfte der Südpfalzkaserne beendet


        Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar, 30. Juni 2021. „Die aktuelle Coronalage erlaubt es uns, die bislang hervorragende und erfolgreiche Unterstützung, die unser Gesundheitsamt durch die Soldatinnen und Soldaten der Südpfalzkaserne in Germersheim erfahren durfte, auslaufen zu lassen.“ Mit einem „weinenden und einem lachenden Auge“ hat sich Landrat Dr. Fritz Brechtel am heutigen Mittwoch von den Frauen und Männern verabschiedet, die in den vergangenen acht Monate die Mitarbeitenden des Germersheimer Gesundheitsamtes bei der Nachverfolgung von Kontakten zu Corona-Infizierten unterstützt hatten.

        Auch Oberstleutnant Peter Eckert, Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons in Germersheim, war zur Verabschiedung gekommen: „Wie gelebte Partnerschaft aussieht, das hat diese Zusammenarbeit gezeigt. Wir wurden gebraucht, beschäftigt und unmittelbar in die noch junge Organisationsstruktur eingebunden und integriert.“ Am 2. November des vergangenen Jahres begann die Unterstützungsleistung mit zunächst vier Soldaten. Als die Corona-Inzidenzen stiegen, wurde Anfang November auf neun Personen aufgestockt. Erst im Mai dieses Jahres wurde das Kontingent sukzessive reduziert und nun komplett abgezogen.

        Die eingesetzten Unterstützungskräfte waren allesamt als Ermittelnde bei der Kontaktnachverfolgung eingesetzt. Insbesondere größere Strukturen, wie Schulen oder Firmen, haben die Soldatinnen und Soldaten eigenständig betreut und damit dem Gesundheitsamt eine „große Last von den Schultern genommen“, so Dr. Christian Jestrabek, Leitender Amtsarzt beim Gesundheitsamt im Landkreis Germersheim, in seiner Dankesansprache. Wenngleich die gemeinsame Arbeit vorbildlich und reibungslos verlief, hoffen alle Beteiligten, dass sich die Coronapandemie nun ihrem Ende nähert. Dennoch sei man auf eine mögliche Wiederaufnahme der Amtshilfe vorbereitet, so Oberstleutnant Eckert: „Wir können alle Miteinander auch in Zukunft von dieser hervorragenden Zusammenarbeit profitieren.“

        Gerade in der Hochphase zwischen Oktober und März waren die unterstützenden Personen ein elementarer Bestandteil des Gesundheitsamtes, ohne die die Krise der Pandemie nicht hätte bewältigt werden können. Insbesondere das zielgerichtete Miteinander, dem namentlich auch Oberstleutnant Anton Petschner, Leiter des Kreisverbindungskommandos Germersheim, durch die aktive Mithilfe bei der Beantragung der Amtshilfe den Boden bereitete, war in dieser angespannten Zeit ein immens wichtiger Faktor.

        Landrat Brechtel hofft, dass „die vierte Welle ausbleiben wird“ – wenngleich er mit Sorgen auf das Ferienende und die wohl große Zahl der Reiserückkehrenden blickt. „Wir durften erleben, dass die unbürokratische Zusage der Amtshilfe und am Ende vor allen Dingen die Zusammenarbeit zwischen den Soldatinnen und Soldaten der Südpfalzkaserne sowie den Mitarbeitenden der Kreisverwaltung tatsächlich sehr harmonisch verlaufen ist und wirklich hervorragend funktioniert hat. Dennoch hoffen wir alle, dass dieser Einsatz einmalig war.“

        Quelle Text/Foto: Kreisverwaltung Germersheim (Michael d’Aguiar)

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X