Zeiskam – Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt das Testspiel in Zeiskam mit 8:0

        Zeiskam/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Fußball mit Fans – das gab es lange nicht mehr für den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern! Vor 500 Zuschauern präsentierte sich die Elf von FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen in einer guten Form und feierte beim ersten Testspiel in der Saison bei TB Jahn Zeiskam einen 8:0-Sieg. Bereits zur Halbzeit führte der FCK mit 4:0. Zu den Torschützen zählten unter anderem die beiden Neuzugänge René Klingenburg und Mike Wunderlich, der mit einem sehenswerten Freistoß seinen ersten Treffer für die Roten Teufel markierte. Der FCK untermauerte seine „Favoritenrolle“ in Zeiskam recht früh. Bereits nach sechs Minuten erzielte Marvin Senger per Kopf die 1:0-Führung für den Drittligisten. Gegen den Verbandsligisten, der nach mehrmonatiger Pause erst am 13. Juni 2021 – also einen Tag vor dem FCK – den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen hatte, ließ die Elf von Marco Antwerpen auch im weiteren Verlauf nichts anbrennen. Besonders zu gefallen wussten dabei auch die Neuzugänge, die allesamt ihr Debüt im roten Trikot gaben. René Klingenburg machte den anwesenden FCK-Fans gleich mit zwei Aktionen Lust auf mehr: Nach 13 Minuten schweißte er den Ball sehenswert ins lange Eck ein, nur kurz darauf hatte er per Fallrückzieher sogar die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen.

        Dieser dritte Treffer fiel dann aber gut zehn Minuten später, als sich Marlon Ritter in der 26. Spielminute in die Torschützenliste eintrug. Neben Klingenburg konnte auch Mike Wunderlich sein erstes Tor für den FCK erzielen – und was für eins! Mit einem sehenswerten Freistoß schlug das runde Leder zum 4:0 in den Maschen ein. Tore, wie sie der FCK-Fan (fast) gar nicht mehr gewohnt war! Insgesamt legten die Betze-Buben einen ordentlichen Auftritt hin, mit der komfortablen Führung ging es dann auch in die Kabine. Zur zweiten Spielhälfte wechselte Marco Antwerpen mehrfach: Für Boris Tomiak und Marvin Senger rückten Kevin Kraus und Alexander Winkler in die Innenverteidigung, Hendrick Zuck übernahm für Neal Gibs auf der linken Außenverteidigerposition. Klingenburg rückte eine Position nach hinten, Ritter ins Zentrum, auf den Außen flankiert von Kenny Prince Redondo und Anil Gözütok. Die personellen Änderungen merkte man der Spielweise des FCK kaum an. Die eingewechselten Spieler fügten sich gut ein, in der 66. Spielminute gelang dann auch der nächste Treffer: Nach einem Freistoß von Kenny Redondo netzte Klingenburg mit der Hacke zum 5:0. Im Anschluss hätten die Roten Teufel hier gut und gerne noch erhöhen können, vergaben aber die ein oder andere aussichtsreiche Chance. So köpfte Julian Niehues beispielsweise nach einer Ecke von Anil Gözütok nur ganz knapp am gegnerischen Kasten vorbei.

        Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit lief das Spiel nur auf ein Tor, im Abschluss fehlte der Antwerpen-Elf aber zuweilen auch das nötige Quäntchen Glück. Hendrick Zuck konnte aber rund zehn Minuten vor Ende der Partie mit seinem neuen Mitspieler Mike Wunderlich gleichziehen: Die Nummer 21 des FCK erzielte ebenfalls ein traumhaftes Freistoß-Tor. Und es schien, als würden die Schlussminuten nochmal für einen Energieschub sorgen! Dominik Schad legte auf für Klingenburg, der mit dem 7:0 seinen dritten Treffer in der Partie erzielte. Elias Huth setzte mit seinem Tor zum 8:0 in der 89. Minute den Schlusspunkt unter einen ordentlichen Auftakt. Bereits am Samstag, 26. Juni 2021, findet das zweite FCK-Testspiel in der Vorbereitung beim FV Dudenhofen statt. Der Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr, die 500 Eintrittskarten waren gleich alle ausverkauft.

        TB Jahn Zeiskam – 1. FC Kaiserslautern 0:8 (0:4)
        1.FC Kaiserslautern: Otto – Schad, Tomiak (46. Kraus), Senger (46. Winkler), Gibs (46. Zuck) – Niehues, Sessa (46. Redondo) – Ritter, Wunderlich (46. Gözütok), Klingenburg – Huth (46. Röser).

        Tore: 0:1 Senger (6.), 0:2 Klingenburg (13.), 0:3 Ritter (26.), 0:4 Wunderlich (36.), 0:5 Klingenburg (66.), 0:6 Zuck (81.), 0:7 Klingenburg (84.), 0:8 Huth (89.).

        Der 1. FC Kaiserslautern muss in den kommenden Monaten auf Anas Bakhat verzichten. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Training einen Knieinnenschaden zugezogen. Wegen einem operativen Eingriff fällt der 21-Jährige für längere Zeit aus.

        Quelle:
        Text FCK

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X