Ludwigshafen – Steuerschätzung macht deutlich: Städte brauchen Unterstützung von Bund und Ländern

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Steuerschätzung macht deutlich: Städte brauchen Unterstützung von Bund und Ländern – Kämmerer Schwarz: “Ohne schnelle Hilfe wird der Rotstift herrschen”
        Einbrüche bei den Steuereinnahmen als Folge von Corona werden auch nach der Pandemie noch über mehrere Jahre die kommunale Handlungsfähigkeit bedrohen. Das belegt die aktuelle Steuerschätzung vom 12. Mai 2021. Damit die Kommunen handlungsfähig bleiben und kommunale Investitionen nicht einbrechen, sind schnelle und entschiedene Hilfen von Bund und Ländern dringend notwendig.
        Vergangenes Jahr haben Bund und Länder die Gewerbesteuerausfälle der Städte und Gemeinden mit 12,4 Milliarden Euro schnell und unkonventionell ausgeglichen. So wurden die Haushalte der Städte und Gemeinden erfolgreich stabilisiert und die Investitionen blieben auf hohem Niveau. Der Deutsche Städtetag hat Bund und Länder aufgefordert, auch in diesem und dem kommenden Jahr gemeinsam mit den Ländern die Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer zu kompensieren und dafür zu sorgen, dass die kommunalen Investitionen stabil bleiben.
        Dieser Forderung schließt sich Beigeordneter und Kämmerer Andreas Schwarz uneingeschränkt an: “Für Ludwigshafen am Rhein gilt: Ohne schnelle Hilfe von Bund und Land wird bei uns der Rotstift herrschen und unweigerlich Einsparungen folgen müssen. Wir würden zu kurzfristigen Sparmaßnahmen gezwungen, die auf lange Sicht aber unserer Stadt Schaden
        zufügen. Das kann niemand wollen!”. An die Adresse der örtlichen Bundestags- und Landtagsabgeordneten richtet Schwarz folgenden Appell: “Ohne Hilfe von Bund und Land wird Ludwigshafen die Coronabedingten Haushaltsprobleme nicht ohne Schaden bewältigen können. Ich fordere Sie auf, sich im Bundestag beziehungsweise im Landtag für eine Kompensation der Steuermindereinnahmen einzusetzen.”
        Zum Hintergrund:
        Ein Abgleich zwischen der Steuerschätzung vom November 2019 – der letzten Steuerschätzung vor der Corona-Pandemie – und der aktuellen Steuerschätzung vom Mai 2021 verdeutlicht den historisch einmaligen Einbruch der Erwartungen bundesweit: Das Volumen der Steuermindereinnahmen beträgt in diesem Jahr 9,4 Milliarden Euro, dies entspricht circa 110 Euro je Einwohner*in. Im kommenden Jahr ist mit Steuermindereinnahmen von gut 10 Milliarden Euro zu rechnen. Die Steuereinnahmen steigen zwar gegenüber dem katastrophalen Einbruch im vergangenen Jahr an. Aber die kommunalen Steuereinnahmen liegen sowohl in diesem als auch den kommenden Jahren noch deutlich unter dem ursprünglich erwarteten Niveau.
        Die dramatische Entwicklung macht auch vor der Stadt Ludwigshafen am Rhein nicht halt. Dies zeigt der Vergleich zwischen den Haushaltsplanungen sowie der mittelfristigen Finanzplanung aus dem Jahr 2019 und dem aktuellen Planungsstand auf Basis der jüngsten Steuerschätzung. “Während die Stadt vor der Corona-Pandemie in der mittelfristigen Finanzplanung für das Jahr 2021 noch mit einem Netto-Gewerbesteueraufkommen von 178 Millionen Euro rechnen konnte, müssen wir diese Erwartung um 42 Millionen Euro nach unten korrigieren”, betont Schwarz. “Und selbst dann bleiben Risiken, dass das Ergebnis schlechter ausfällt als erwartet. Vergleichbares gilt für den Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer. Anstelle von ursprünglich 76,5 Millionen Euro rechnen wir jetzt nur noch mit einem Aufkommen von 69,5 Millionen Euro – das ist ein Einbruch von 7 Millionen Euro. Aus dem kommunalen Finanzausgleich können wir im Vergleich zu den ursprünglichen Erwartungen auch keine Mehreinnahmen erhoffen”, ergänzt Ludwigshafens Kämmerer.
        “In diesem Zusammenhang soll keinesfalls unerwähnt bleiben, dass ohne die für das Jahr 2020 sehr kurzfristig und auch in angemessener Höhe zur Verfügung gestellten Gewerbesteuerkompensationszahlungen die Stadt Ludwigshafen am Rhein aufgrund der immens hohen Gewerbesteuerausfälle finanziell in große Bedrängnis geraten wäre”, fügt Schwarz hinzu. “Im Gegensatz dazu sind die bisher für 2021 gewährten Kompensationszahlungen, deren Höhe lediglich einen Bruchteil – etwas mehr als ein Zehntel – der Zahlungen für 2020 betragen, leider bei weitem nicht ausreichend, die hohen Einnahmeausfälle zu kompensieren.
        Ohne eine weitere Unterstützung von Bund und Ländern stehe auf dem Prüfstand, welche dringend notwendigen Zukunftsinvestitionen verschoben oder gar ganz aufgegeben werden müssten.


        • VIDEOINSERAT
          Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Frankenthal – Versuchter #Raub – Jugendlicher von vierköpfiger Gruppe geschlagen

          • Frankenthal – Versuchter #Raub – Jugendlicher von vierköpfiger Gruppe geschlagen
            Frankenthal / Metropolregion Rhen-Neckar(ots) Am 24.07.2021, gegen 20:30 Uhr wurde ein 14-Jähriger Jugendlicher von insgesamt 4 anderen Jugendlichen auf Kleingeld angesprochen. Als der 14-Jährige dies verneinte, wurde dieser von einem der vierköpfigen Gruppe geschlagen. Anschließend durchsuchte die Gruppe den 14-Jährigen und konnte tatsächlich kein Geld finden. Daraufhin ließen sie von ihm ab und rannten in ... Mehr lesen»

          • Mannheim – #Corona – Ab Montag gelten neue Regeln Inzidenzstufe 2 – #Kontaktbeschränkungen, #Diskotheken müssen geschlossen bleiben

          • Mannheim – #Corona – Ab Montag gelten neue Regeln Inzidenzstufe 2  – #Kontaktbeschränkungen, #Diskotheken müssen geschlossen bleiben
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Mannheim Aktuelle Meldung zu Corona 25.07.2021 1. Aktuelle Fallzahlen 2. Ab Montag, dem 26.07.2021, gilt in Mannheim die Inzidenzstufe 2 VIDEOINSERAT Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 16.445 Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 25.07.2021, 16 Uhr, acht weitere ... Mehr lesen»

          • Wiesloch – Thorsten Krings: „Stadtverwaltung Wiesloch braucht strategische Personalplanung“

          • Wiesloch – Thorsten Krings: „Stadtverwaltung Wiesloch braucht strategische Personalplanung“
            Wiesloch / Metropolregion Rhein-Neckar. FDP-Stadtrat berichtet aus Gemeinderatssitzung vom 21. Juli Wiesloch. In der Gemeinderatssitzung vom 21. Juli 2021 wurden der Budgetschlussbericht für 2020 sowie der Budgetzwischenbericht für 2021 vorgestellt. Wie immer war das Zahlenwerk professionell aufbereitet und transparent. In der Summe stellte sich die Finanzlage zunächst weniger dramatisch dar als man angesichts der Corona-Krise ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – FWG: Entwicklung im Hemshof muss gedreht werden!

          • Ludwigshafen – FWG: Entwicklung im Hemshof muss gedreht werden!
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Die FWG Ludwigshafen unterstützt die offenen Worte von Herrn Dimitrios in der Tagespresse und im Stadtrat. Das das Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz wird heftig kritisiert. VIDEOINSERAT Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran Die seit Jahren anhaltende Verschlechterung der Situation im Hemshof muss nach Ansicht der FWG-Stadtratsfraktion dringend verbessert werden, ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Pferdekutsche und Roller stoßen zusammen – Rettungshubschrauber im Einsatz

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Pferdekutsche und Roller stoßen zusammen – Rettungshubschrauber im Einsatz
            Rhein-Pfalz-Kreis / Otterstadt / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Heute 25.07.2021, 09:00 Uhr – Ein 30jähriger Rollerfahrer befuhr die K23 von Otterstadt kommend in Richtung Rinkenbergerhof. Der 73jährige Kutscher fuhr mit seiner Kutsche gezogen von zwei Pferden von einem parallel verlaufenden Feldweg auf die Kreisstraße auf um in gleiche Richtung wie der Rollerfahrer weiter zu fahren. ... Mehr lesen»

          • Landau – Von der Artenvielfalt vor der eigenen Tür begeistert – Zoo Landau in der Pfalz unterstützt das Naturschutzprojekt Billigheimer Bruch

          • Landau – Von der Artenvielfalt vor der eigenen Tür begeistert – Zoo Landau in der Pfalz unterstützt das Naturschutzprojekt Billigheimer Bruch
            Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar. Von der Artenvielfalt vor der eigenen Tür begeistert – Zoo Landau in der Pfalz unterstützt das Naturschutzprojekt Billigheimer Bruch der NVS NaturStiftung Südpfalz VIDEOINSERAT Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran „Gemeinsam für Natur und Region“ so lautet einer der Slogans zur Förderung artenreicher Lebensräume in der Kulturlandschaft ... Mehr lesen»

          • Heidelberg/Mannheim – Zwei Städte, ein Erlebnis! Tour “Moderne trifft Romantik”

          • Heidelberg/Mannheim – Zwei Städte, ein Erlebnis! Tour “Moderne trifft Romantik”
            Heidelberg / Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Heidelberg Marketing GmbH) – Die Städte Mannheim und Heidelberg stellen ein attraktives Duo in der Metropolregion Rhein-Neckar dar. „Zwei Städte, ein Erlebnis!“: Gemeinsame Deutschland- Kampagne von Mannheim und Heidelberg geht in die Verlängerung Nach der positiven Resonanz im Vorjahr setzen die beiden Nachbarstädte Mann-heim und Heidelberg ihre in Deutschland einzigartige ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – SRH Kurpfalzkrankenhaus: verbesserte Diagnostik bei Hämophilie und Gerinnungsstörungen

          • Heidelberg – SRH Kurpfalzkrankenhaus: verbesserte Diagnostik bei Hämophilie und Gerinnungsstörungen
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(pm SRH Holding) – Das Hämophiliezentrum am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg ist eines der größten in Deutschland. Gute Aufklärung, ärztliches Engagement und modernste Therapien sind die Grundlage dafür, dass Menschen, die an Hämophilie leiden, dennoch eine hohe Lebensqualität genießen können. Zwei hochmoderne Laborgeräte unterstützen nun weiter bei der Diagnostik von Gerinnungsstörungen. VIDEOINSERAT Mutterstadt ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2021 an Simon Sailer verliehen

          • Heidelberg – Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2021 an Simon Sailer verliehen
            Heidelberg /Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Für seinen Erzählband „Die Schrift“ (Edition Atelier, 2020) hat Simon Sailer den mit 10.000 Euro dotierten Clemens-Brentano-Preis für Literatur der Stadt Heidelberg erhalten. Der in Wien beheimatete Schriftsteller nahm die Auszeichnung am 21. Juli 2021 im Rahmen einer Feierstunde aus den Händen von Kulturbürgermeister Wolfgang Erichson im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg ... Mehr lesen»

          • Römerberg – Vorsicht vor Betrugsmasche “#Microsoftmitarbeiter” – 17.000 Euro weg !

          • Römerberg – Vorsicht vor Betrugsmasche “#Microsoftmitarbeiter” –  17.000 Euro weg !
            Römerberg / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) VIDEOINSERAT Mutterstadt geht bei Digitalisierung der Grundschulen voran Ein unbekannter Anrufer behauptete am Freitag gegen 14:00 Uhr gegenüber einem 65-Jährigen aus Römerberg, Microsoft-Mitarbeiter zu sein. Er gab weiter an, dass der Laptop gehakt wurde und er nun mittels dem Programm Team-Viewer darauf zugreifen müsse. Der Geschädigte hielt dies ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X