Ludwigshafen – Reboot: Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen (HWG LU) plant viel Präsenzlehre im kommenden Wintersemester

        HWG LU legt Konzept zur Wiederöffnung der Hochschule nach Corona-Zwangspause vor: Spätestens zum Wintersemester 2021/2022 möchte die Hochschule ihre Studierenden auf den Campus zurückholen und Präsenzlehre in größerem Umfang ermöglichen. Foto: Hochschule Ludwigshafen

         

        HWG LU legt Konzept zur Wiederöffnung der Hochschule nach Corona-Zwangspause vor: Spätestens zum Wintersemester 2021/2022 möchte die Hochschule ihre Studierenden auf den Campus zurückholen und Präsenzlehre in größerem Umfang ermöglichen. Bereits im laufenden Sommersemester sollen mit Öffnung der Bibliothek und online buchbaren Lernplätzen erste Öffnungsschritte erfolgen.

         

        Ludwigshafen. (pd/and). Der Senat der Hochschule hat in seiner letzten Sitzung am 2. Juni 2021 ein Konzept beschlossen, das möglichst viele Veranstaltungen und Vorlesungen in persönlicher Präsenz vor Ort ermöglicht. In Abhängigkeit von Fachbereich und Studiengang sind nach derzeitigem Planungsstand für jeden Studierenden bis zu vier Präsenztage pro Woche vorgesehen. „Wir alle, Studierende wie Lehrende, haben uns bewusst für eine Präsenzhochschule entschieden. Gute Lehre lebt auch vom persönlichen Austausch untereinander. Unser Öffnungskonzept ist eine frühzeitige Botschaft der HWG LU an ihre Studierenden und alle sonstigen Hochschulmitglieder, die gleichzeitig Planungssicherheit mit Offenheit für Kreativität verbindet und ein Signal der Hoffnung und des Willkommenseins aussendet“, so Hochschulpräsident Prof. Dr. Peter Mudra. „Präsenzlehre ist nicht nur eine Frage der Didaktik. Sie ist für Studierende die Grundlage des Studierendenlebens, denn sie bringt die jungen Leute zusammen. Nur so wird es möglich, neue Menschen kennenzulernen und das Studium tatsächlich als positiven Lebensabschnitt zu erfahren“ ergänzt Dekan Prof. Dr. Klaus Blettner, unter dessen Leitung das Konzept entwickelt wurde.

        Die Semesterplanung beginnt üblicherweise circa fünf Monate vor Vorlesungsbeginn – ein  langer Prozess in Zeiten der Pandemie. Es stellen sich viele Fragen: Wer wird Ende September alles geimpft sein? Wer von den Lehrenden? Wie viele der Studierenden? Wird man ansonsten weiterhin einen Test benötigen, um vor Ort dabei zu sein? Werden die Abstandsregeln noch gelten? Insbesondere die letzte Frage ist für die Planung zentral, denn mit den Abstandsregeln reduzieren sich die ohnehin schon knappen Raumkapazitäten beträchtlich. Eine extra eingerichtete Arbeitsgruppe, in der insbesondere auch zahlreiche Studierende, aber natürlich auch Dozierende, Mitarbeitende der Verwaltung und der Personalrat eingebunden waren, hat unter dem Titel „Reboot“ hier eine innovative Lösung entwickelt.

         

        Jeder Fachbereich hat an einem Wochentag priorisierten Zugriff auf die Räume am Hauptcampus in der Ernst-Boehe-Straße. So ist sichergestellt, dass Studierende ihre komplette Semestergruppe möglichst jede Woche sehen. Die weiteren Präsenztage werden mit den Kapazitäten geplant, als würden keine Abstandsregeln mehr gelten. Sind diese zu Semesterbeginn doch noch gültig, werden die dann reduzierten Präsenzplätze wöchentlich für die Studierenden im Internet buchbar sein. Regelmäßig sollen die Studierenden, die nicht vor Ort sein können, möglichst an allen Veranstaltungen im Wintersemester auch per Zoom online teilnehmen können. Als erste Öffnungsschritte sollen noch im laufenden Sommersemester bereits die Bibliothek und weitere Lernplätze wieder für die Studierenden zugänglich gemacht werden. Auch hier können Plätze dann online reserviert werden.

        Mit Blick auf die Vielfalt der Studiengänge soll die Entscheidung, inwieweit die Rückkehr in die Präsenz im Wintersemester zum Tragen kommen kann, dezentral erfolgen. So gilt es, gerade in den Bereichen ‚Pflege‘ und ‚Soziale Arbeit‘ die besonderen Anforderungen zu berücksichtigen, die sich aus dem beruflichen Umfeld ergeben.

         

        Die Resonanz bei den Studierenden auf die „Reboot“-Pläne ist sehr positiv: „Alle studentischen Senatsmitglieder stehen hinter dem Konzept. Es tut gut zu sehen, wie sehr die Interessen der Studierenden bei den Entscheidungen der Hochschule gerade in der Pandemie immer wieder berücksichtigt werden“ so Bachelorstudierende Anika Werner, die selbst an dem Konzept zum Wiederhochfahren der Präsenzangebote mitgearbeitet hat.

        „Für die gesamte Leitung der Hochschule möchte ich feststellen, dass wir seit Beginn der Pandemie verantwortungsbewusst, aber immer auch im Interesse unserer Studierenden und Beschäftigten mit flexiblen Ansätzen vorangegangen sind“, betont Hochschulpräsident Mudra. „Mit dieser klaren Perspektive auf die sichtbare Rückkehr zum Präsenzstudium in Ludwigshafen setzt die HWG LU auch für die Hochschullandschaft wieder einmal ein klares und wichtiges Zeichen“, zeigt er sich hinsichtlich der Tragweite der frühen Entscheidung überzeugt.

         

        Fachkontakt:

        Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
        Prof. Dr. Klaus Blettner

        Dekan des Fachbereichs Marketing und Personalmanagement
        Leiter der „Reboot“-Arbeitsgruppe

        Tel. 0621/5203-363

        E-Mail: klaus.blettner@hwg-lu.de

        Quelle: Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Speyer – Wem gehört der Cityroller?

          • Speyer – Wem gehört der Cityroller?
            Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Im Rahmen eines anderen Einsatzes hat die Polizei am Freitag, 18.06.2021, gegen 18:30 Uhr, in Speyer, Blaulstraße, einen Cityroller sichergestellt, der vorher mutmaßlich entwendet wurde. Es wird nun der Eigentümer, vermutlich aus dem Bereich Burgstraße, Josef-Schmitt-Straße bzw. nähere Umgebung, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de»

          • Neustadt – Kind bei Unfall schwer verletzt

          • Neustadt – Kind bei Unfall schwer verletzt
            INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Neustadt/Weinstraße (ots) Am Freitag, 18.06.21, um 13.58 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neustadt ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletztem Kind gemeldet. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Konrad-Adenauer-Straße in Fahrtrichung Innenstadt. In entgegengesetzter Richtung kam ihm ein Bus entgegen. Hinter dem Bus rannten für den Pkw-Fahrer nicht erkennbar zwei Kinder über die Fahrbahn. Trotz Vollbremsung ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Wurde eine Person von der Theodor-Heuss-Brücke geworfen? – Polizei und Feuerwehr im Großeinsatz

          • Heidelberg – Wurde eine Person von der Theodor-Heuss-Brücke geworfen? – Polizei und Feuerwehr im Großeinsatz
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Nach Hinweisen, dass gegen Mitternacht eine Person von der Theodor-Heuss-Brücke geworfen worden sei, suchte die Polizei nun zusammen mit der Feuerwehr und dem DLRG den Neckar ab. Ob es sich tatsächlich um eine Person oder eventl. um einen größeren Gegenstand gehalten haben könnte, ist nicht bekannt. Die Suchmaßnahmen, zu denen ... Mehr lesen»

          • Hockenheim – Der Hockenheimer Nicolai Kraft übernimmt nach Doppelsieg die Gesamtführung im Twin-Cup

          • Hockenheim – Der Hockenheimer Nicolai Kraft übernimmt nach Doppelsieg die Gesamtführung im Twin-Cup
            Hockenheim / Metropolregion Rhein-Neckar.Motorradrennfahrer Nicolai Kraft aus Hockenheim hat mit einem Doppelsieg auf der Rennstrecke im nordböhmischen Most/Tschechien die Tabellenführung im Twin-Cup übernommen. Der 23-jährige Suzuki SV650-Pilot, der im Vorjahr den Twin-Cup gewonnen hatte, fuhr im Training die Bestzeit vor Johann Flammann (Soltau/Kawasaki), der 0,828 Sekunden Rückstand hatte. Für Nicolai Kraft war es die zweite ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Videobotschaft von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zur aktuellen Lage

          • Mannheim – Videobotschaft von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zur aktuellen Lage
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz wendet sich im Rahmen einer Videobotschaft zur aktuellen Lage an die Bürgerinnen und Bürger. https://youtu.be/QDMUCFfnYZA INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de»

          • Mannheim – Sieben weitere Fälle von #Covid in Mannheim

          • Mannheim – Sieben weitere Fälle von #Covid in Mannheim
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 16.316 INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 18.06.2021, 16 Uhr, sieben weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 16.316. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv mit einem PCR-Test ... Mehr lesen»

          • Hockenheim – Unfall auf der Speyrer #Rheinbrücke #A61 – Sperrung der Richtungsfahrbahn

          • Hockenheim – Unfall auf der Speyrer #Rheinbrücke #A61 – Sperrung der Richtungsfahrbahn
            Hockenheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Fahrzeugführerin gerät mit Kleinwagen auf der A 61 ins Schlingern und kracht gegen Mittelleitplanke. Rettungshubschrauber im Einsatz. INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de (ots) Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Fahrerin eines KIA Kleinwagens auf der A 61 in Höhe der Rheinbrücke, Fahrtrichtung Speyer, ins Schleudern und fuhr gegen die Mittelleitplanke. Dort wurde sie zunächst ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Sechsjährige am Vogelstangsee vor dem Ertrinken gerettet

          • Mannheim – Sechsjährige am Vogelstangsee vor dem Ertrinken gerettet
            Mannheim / Mannheim-Wallstadt (ots) Archivbild Am Donnerstagnachmittag kam es am Vogelstangsee in Mannheim-Wallstadt zu einem Badeunfall, bei dem ein 6-jähriges Kind nur knapp vor dem Ertrinken gerettet werden konnte. INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Ein aufmerksamer Zeuge sah das Kind gegen 16:30 Uhr leblos und mit dem Gesicht im Wasser am Ufer des Sees treiben. Er rief zwei ... Mehr lesen»

          • Bammental – Starke Rauchentwicklung im 5. OG eines Hochhauses

          • Bammental – Starke Rauchentwicklung im 5. OG eines Hochhauses
            Bammental Metropolregion Rhein-Neckar(ots) INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Aktuell wird eine starke Rauchentwicklung, ausgehend von einer Wohnung im 5. OG eines Hochhauskomplexes, gemeldet. Die Johann-Sebastian-Bach-Straße ist komplett gesperrt. Rettungskräfte sind im Einsatz.»

          • Mannheim – Gemeinsames Fußballerlebnis während der EM

          • Mannheim – Gemeinsames Fußballerlebnis während der EM
            Mannheim /Metropolregion Rhein Neckar Auch wenn große Public Viewing-Events in diesem Jahr nicht gestattet sind, ermöglicht die Stadt Mannheim es selbstverständlich allen Fußballbegeisterten, die Spiele der laufenden EM in der Gastronomie – soweit Fußballübertragungen angeboten werden – gemeinschaftlich zu verfolgen. Sofern Gastronomen dieses Angebot schaffen wollen, genehmigt die Gaststättenbehörde entsprechende Anträge rasch und unbürokratisch. Im ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X