Sinsheim – Simson-Vögel, Fiatowitsch und Sachsenporsche mitten im Kraichgau Neuer Termin – Ostalgie Treffen im Technik Museum Sinsheim

        Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Immer im Juni können Museumsbesucher und Interessierte erleben, dass der osteuropäische Fahrzeugbau mehr zu bieten hatte als nur Ladas und Trabis. Denn das Technik Museum Sinsheim lädt alle Fortbewegungsmittel, gebaut in den ehemaligen Ostblock-Staaten, zum Ostalgie Treffen in den Kraichgau ein. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung Baden-Württemberg kann die Veranstaltung mit zahlreichen Teilnehmern dieses Jahr nicht stattfinden. Die Organisatoren haben bereits den Termin für 2022 festgelegt, um dann in gewohnter Art und Weise das beliebte Benzingespräch mit osteuropäischem Flair zu veranstalten: Sonntag, 12. Juni 2022. Das blecherne Knattern eines Trabanten, des Sachsenporsches, ist schon von weitem zu hören und die bunten Simson- und MZ-Maschinen sind durchaus ein Blickfang. So war der Barkas, der Bulli des Ostens, meist als Dienstfahrzeug der Polizei oder Feuerwehr unterwegs. Eine Rarität hingegen ist der Saporoshez, ugs. „Fiatowitsch“. Dieser robuste Kleinwagen, hergestellt in der ukrainischen Stadt Saporischschja, erinnert an die damaligen Kleinwagen von Fiat. Natürlich darf die Oberklasse des sowjetischen Automobilbaus nicht fehlen, der GAZ Wolga sowie Pobeda und erst recht nicht der GAZ Tschaika, eine ehemalige Staatslimousine.

        Riesige Heckflossen, Weißwandreifen und Luxusausstattung lassen dabei sofort an die US-Straßenkreuzer denken – wäre da nicht der silberne Hirsch als Kühlerfigur. Andere Wagen hingegen sind frei von jeglichem Luxus und waren eher etwas für die ganz Hartgesottenen, so der Lada Niva – welcher heute immer mehr auf deutschen Straßen unterwegs ist. Tonnenschwere LKWs sowie seltene Exemplare wie der Skoda 110 R, der Tatra 603 oder der Jugo 45 sorgen für osteuropäisches Flair im Kraichgau. Ob nun Lada, GAZ, MZ oder Wartburg – das Museumsteam erwartet auch dieses Jahr einige Clubs und zahlreiche osteuropäische Fortbewegungsmittel. Jeder Interessierte ist bei dem Ostalgie Treffen willkommen – eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Einzig zwei Bedingungen müssen erfüllt sein: Das Fortbewegungsmittel entstand in den ehemaligen Ostblock-Staaten und das noch vor 1990. Wer also seltene Fahrzeuge, wie beispielsweise einen Sportwagen Melkus RS 1000 GTR, Kuriositäten wie eine „Harley-Davidson Schwalbe“ oder aber die ehemalige Staatslimousine von Leonid Breschnew bestaunen, erste Kontakte knüpfen, sich heimisch fühlen oder einfach nur den besonderen Ostalgie-Flair genießen möchte, ist am Sonntag, 12. Juni 2022 von 9 bis 16 Uhr in Sinsheim genau richtig. Ein passendes kulinarisches Angebot runden das Ostalgie Treffen in Sinsheim ab. Der Eintritt auf das Areal ist für Besucher frei. Alle Informationen zum Treffen und zur Anmeldung gibt es unter www.technik-museum.de/ostalgie.

        Über die Technik Museen Sinsheim Speyer – Technik von Unterwasser bis ins Weltall Vom gemeinnützigen Förderverein Auto + Technik Museum Sinsheim e. V. getragen und ganz nach dem Motto „für Fans von Fans“ gehören den Technik Museen Sinsheim Speyer weltweit rund 3.500 Mitglieder an. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch Eintrittsgelder, Spenden sowie Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. Alle Überschüsse werden zur Erhaltung und zum Ausbau der Museen verwendet. Die Technik Museen Sinsheim Speyer zeigen zusammen auf mehr als 200.000 m² über 6.000 Exponate aus allen Bereichen der Technikgeschichte in einer weltweit einzigartigen Vielfalt. Vom U-Boot bis zum Oldtimer, von der Concorde bis zum Space Shuttle Buran ist alles vertreten. Neben den Dauer- und wechselnden Sonderausstellungen gibt es zahlreiche Fahrzeug- und Clubtreffen sowie Events. An 365 Tagen im Jahr geöffnet, ziehen die Museen über eine Million Besucher im Jahr an. Eine wahre Sensation sind die beiden IMAX-Großformat-Kinos. Während in Sinsheim das IMAX 3D Kino – „das schärfste Kino der Welt“ – exklusive Dokumentationen und die neuesten Hollywood-Blockbuster präsentiert, werden im IMAX DOME Kino im Technik Museum Speyer die Filme auf eine gigantische Kuppel projiziert.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X