Mosbach – Corona-Kontakttagebuch als digitaler Pandemie-Helfer entwickelt von Studierenden der DHBW Mosbach

        Mosbach / Metropolregion Rhein-Neckar – Corona-Kontakttagebuch als digitaler Pandemie-Helfer – Studierende der Wirtschaftsinformatik an der DHBW Mosbach entwickeln und gestalten App zur Kontaktnachverfolgung

        – Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie stellen Analyse und Nachverfolgung von Kontakten infizierter Personen eine wichtige Maßnahme zur Kontrolle des epidemischen Geschehens dar. Im Rahmen von Projektarbeiten an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach entwickelten die Studierenden der Wirtschaftsinformatik in kleinen Gruppen ein funktions¬fähiges, web¬basier¬tes Anwendungssystem, wie eine Ergänzung zur Corona Warn-App prototypisch aussehen könnte.

        Prof. Dr. Klaus-Georg Deck erklärt das Ziel des Seminars, das er zusammen mit seinem Kollegen Prof. Dr. Herbert Neuendorf im Frühjahr 2021 durchführte: „Die Studierenden bekamen eine Aufgabe, wie sie sie im späteren Berufsleben auch bekommen werden.“ Das hieß, die Kernaufgabe wurde gestellt, in diesem Fall, wie Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung unterstützt werden könnten. Die Details mussten die Studierenden jedoch selbst festlegen: Welche Funktionen fehlen der offiziellen Corona-Warn-App, wie Kontaktdaten aus Restaurants oder von Unternehmenskantinen? Welche rechtlichen Grundlagen, beispielsweise beim Datenschutz, sind zu beachten? Wie kann eine solche Anwendung die Einreise aus einem Risikogebiet vereinfachen? Wie kann eine digitale Anwendung einer Einzelperson helfen, selbst Daten zu erfassen, um im Ernstfall verlässliche Informationen liefern zu können?

        „Die Studierenden mussten ein funktionsfähiges, webbasiertes Anwendungssystem entwickeln und prototypisch umsetzen“, so Deck. Dass die Anwendung im Anschluss tatsächlich verwendet wird, stand dagegen nicht im Fokus. Vielmehr ging es darum, das systematische Herangehen an ein solches Projekt zu lernen. „Wir möchten die Studierenden zu forschendem Lernen und aktivem Erproben von Konzepten führen.” Von den studentischen Gruppen wurde im Rahmen des agilen Projektmanagements erwartet, einen vorgegebenen umfangreichen Use Case zu analysieren und eigenständig durch ein selbstentwickeltes IT-System prototypisch umzusetzen. Dabei waren Fragen zu klären wie: Welche Nutzergruppen gibt es und welche Rechte in der Anwendung dürfen diese haben? Welche bestehenden Systeme können genutzt werden und wie kann eine Anbindung daran stattfinden?

        „Die aktuelle Situation machte es dabei erforderlich, das gesamte Projekt durch reine Online-Kommunikation zu bewältigen – sowohl bezüglich des Projektmanagements als auch der technologischen Umsetzung“, so die betreuenden Professoren der DHBW Mosbach. „Angesichts der besonderen Herausforderungen sind die erzielten Ergebnisse bemerkenswert.“ Die App „Mein Corona Tagebuch“ beispielsweise kombinierte Daten von Kontaktpersonen, die der Nutzer manuell erfasst, mit Informationen über neue Regelungen offizieller Stellen, einer Berechnung des individuellen Ansteckungsrisikos und einer prototypischen Schnittstelle ins Gesundheitsamt, um die telefonische Kontaktnachverfolgung zu erleichtern. Die Studierenden lieferten nicht nur Idee, Layout und einen Prototypen, sondern auch eine Betriebsanleitung und ein kleines Einführungsvideo (https://youtu.be/g76ca6yWe38) – beides wichtige Aspekte im Projektmanagement, um die Akzeptanz einer solchen Anwendung zu erhöhen.

        „Eine App-Version mit der Funktion, alle Daten immerhin lokal als TXT-Datei im Gerätespeicher zu downloaden, haben wir auch selbst installiert und an Freunde und Bekannte weitergegeben“, erklärt Tobias Müller im Namen der Projektgruppe. „Die Anwendung kann in der prototypischen Version nur ohne Verbindung zu Gesundheitsämtern, also lokal auf dem Handy, genutzt werden.“ Bei ausgewählten Gelegenheiten tragen wir dann die eigenen Kontakte/Treffen dort auch ein oder nutzen die schnelle Link-Übersicht zu Inzidenzwert & Co.“ Auf der technischen Seite kamen dabei datenbankbasierte Anwendungssysteme, Client-Server-Architekturen sowie Cloud-basierte, mobile Systeme zum Einsatz. Die Studierenden konnten SAP Netweaver, Java, Python, C# und aktuelle Web-Frameworks verwenden.

        Quelle: DHBW Mosbach / Foto: Tobias Müller

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS DEM NECKAR-ODENWALD-KREIS

          >> Alle Meldungen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Rhein-Pfalz-Kreis – Aktuelle Corona Fallzahlen für Rhein-Pfalz-Kreis, Ludwigshafen, Frankenthal und Speyer

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Aktuelle Corona Fallzahlen für Rhein-Pfalz-Kreis, Ludwigshafen, Frankenthal und Speyer
            Rhein-Pfalz-Kreis / Ludwigshafen / Frankenthal / Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar – Der Inzidenzwert des Rhein-Pfalz-Kreises (Gemeldete positive Fälle in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner) am 24.06.2021: 3,9 Folgende Infektionszahlen liegen der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis für die kreisangehörigen Gemeinden für heute vor: INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Maßgebliche Fallzahlen und Inzidenzwerte des RKI für den Rhein-Pfalz-Kreis und der ... Mehr lesen»

          • Bad Dürkheim – Witterungsbedingte Verkehrsunfälle

          • Bad Dürkheim – Witterungsbedingte Verkehrsunfälle
            Bad Dürkheim/Lndkreis Bad Dürkheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 24.06.2021 gegen 05:10 Uhr kam es in der Verlängerung der Mannheimer Straße in Fahrtrichtung BAB 650 zu einem witterungsbedingten Verkehrsunfall. Demnach befuhr ein 33-Jähriger aus Lambrecht mit seinem PKW die Mannheimer Straße, wobei dort aufgrund des anhaltenden Starkregens ein Teil des Hangs auf die Fahrbahn gerutscht war. Beim Versuch ... Mehr lesen»

          • Bad Dürkheim – VIDEO NACHTRAG – Ungstein unter Wasser

          • Bad Dürkheim – VIDEO NACHTRAG – Ungstein unter Wasser
            Bad Dürkheim – Ungstein / Metropolregion Rhein-Neckar – In der Nacht von 23.-auf 24.06.2021 zog ein Gewitter mit Starkregen über die Region Bad Dürkheim. Zahlreiche Keller, Straßen und Plätze wurden überschwemmt. INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Die Feuerwehren aus der gesamten Region waren im Einsatz. Hilfe kam auch von der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen. Besonders betroffen war der Ortsteil Ungstein.»

          • Heidelberg – 18-Jähriger wegen besonders schweren Fall des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

          • Heidelberg – 18-Jähriger wegen besonders schweren Fall des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft
            Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 18 Jahre alten Heranwachsenden erlassen. Er steht im Verdacht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in ein Schmuckgeschäft eingebrochen zu sein und dort Bernstein im Wert von mehreren tausend Euro entwendet zu haben. Der ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Sonntag: Tag der offenen Gartentür in Schifferstadt

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Sonntag: Tag der offenen Gartentür in Schifferstadt
            Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. Vom Gemüseanbau bis zum Blütenmeer, vom Insektenhotel bis zur Kräuterschnecke – am Sonntag, 27. Juni können Interessierte einen exklusiven Blick in zwei Schifferstadter Gärten werfen. Von 10 bis 18 Uhr laden Peggy Christmann und Wolfgang Raschke zum Tag der offenen Gartentür ein. INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Sich umschauen, Anregungen holen und ... Mehr lesen»

          • Frankenthal – Mini-Jahrmarkt zurück am Speyerer Tor

          • Frankenthal – Mini-Jahrmarkt zurück am Speyerer Tor
            Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Weil Strohhutfest, Kerwen und größere Jahrmärkte auch weiterhin nicht möglich sind, bietet die Stadtverwaltung Schaustellern erneut die Möglichkeit, ihre Stände vor dem Speyerer Tor aufzubauen. Ab Dienstag, 1. Juni, bieten vier Schausteller auf der Freifläche vor dem Tor typische Gastronomie und Unterhaltung an. Für strahlende Kinderaugen sorgen ein Spielge-schäft und ein Kinderkarussell. Das ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Achtung Trickbetrüger unterwegs – Falscher Techniker stiehlt Schmuck

          • Ludwigshafen – Achtung Trickbetrüger unterwegs – Falscher Techniker stiehlt Schmuck
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 23.06.2021, gegen 14.50 Uhr, rief eine 75-Jährige die Polizei an und erklärte, dass gerade eben ein Mann bei ihr zuhause in der Kornackerstraße gewesen war, welcher sich als Techniker ausgegeben hatte. Nachdem sie ihn in ihre Wohnung gelassen hatte, drehte er zunächst den Wasserhahn im Bad auf. Danach fragte er, wo sich ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Freie Wähler verlangen einen neuen Kommunalen Finanzausgleich / Sofortige Ablösung der Altschulden

          • Ludwigshafen – Freie Wähler verlangen einen neuen Kommunalen Finanzausgleich / Sofortige Ablösung der Altschulden
            Ludwigshafen / Mainz „Das Land ist in der Bringschuld!“ FREIE WÄHLER verlangen einen neuen Kommunalen Finanzausgleich / Sofortige Ablösung der Altschulden INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Die Gemeinden und Städte in Rheinland-Pfalz sind mit 3190 € trauriger Spitzenreiter bei der Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland. Joachim Streit, Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER im Landtag hatte schon in seiner Erwiderung zur Regierungserklärung ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Nachtrag zum Kellerbrand in Mehrfamilienhaus in der Bertolt-Brecht-Straße

          • Ludwigshafen – Nachtrag zum Kellerbrand in Mehrfamilienhaus in der Bertolt-Brecht-Straße
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Nach dem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Bertolt-Brecht-Straße wurde am Mittwoch (23.06.2021) der Brandort durch Brandermittler der Kriminalpolizei Ludwigshafen begangen. Bei der Begutachtung konnte ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. Es wird derzeit von einer Brandstiftung ausgegangen. Durch das Feuer wurden Teile des Kellers und des Treppenhauses stark verrußt. Die Gesamtschadenshöhe ... Mehr lesen»

          • Landau – Feuerwehr und Polizei nach Starkregen im Dauereinsatz – #A65 im Bereich Landau voll gesperrt

          • Landau – Feuerwehr und Polizei nach Starkregen im Dauereinsatz – #A65 im Bereich Landau voll gesperrt
            Landau / A65 / B10 Nach den starken Regenfällen heute Nacht ist die #A65 im Bereich #Landau in beide Richtungen voll gesperrt. Deshalb kommt es auch auf der #B10 zu Staubildung. INSERATPOP-UP WEINGARTENcongressforum.de Auf Grund der Überschwemmung der A65 kommt es weiterhin zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich Landau sowie der umliegenden Dörfer und der B10. ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X