Heidelberg – Stadt genehmigt Ausstellungsverlängerung: Luigi Toscanos Porträts von Überlebenden des Holocaust eine Woche länger in Heidelberg zu sehen

        Gegen das Vergessen auf dem Universitätsplatz Heidelberg, Foto Max Martin

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Aufgrund starker Windböen musste die Ausstellung “Gegen das Vergessen” des Fotografen und UNESCO-Botschafters “Artists for Peace” Luigi Toscano am Dienstag dieser Woche kurzzeitig abgebaut werden. Seit Donnerstag steht sie wieder und das sogar länger als ursprünglich geplant: Bis zum 14. Mai sind die großformatigen Porträts von Überlebenden des Holocaust nun noch auf dem Heidelberger Universitätsplatz zu sehen. Die Stadt Heidelberg verlängerte auf Antrag des Karlstorbahnhofs die ursprüngliche Genehmigung um eine Woche.

        Die Ausstellung ist jederzeit frei zugänglich und eintrittsfrei.

        Knapp 400 NS-Überlebende hat Luigi Toscano in den letzten fünf Jahren für sein Projekt getroffen und fotografiert. GEGEN DAS VERGESSEN fordert jede und jeden einzelnen auf, alles dafür zu tun, dass so etwas wie die Shoah nie wieder geschehen kann. Die Ausstellung reist seit 2015 von Mannheim über Kiew, New York, Washington, Paris und viele andere Städte durch die Welt. Mehr als eine Millionen Menschen haben sie bereits gesehen. Seit dem 23. April präsentiert das Kulturhaus Karlstorbahnhof 100 der Porträts auf dem Universitätsplatz zentral in Heidelberg.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X