Frankenthal – Kunsthaus päsentiert Frankenthaler Kunst im Windfang

        Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Das Frankenthaler Kunsthaus ist für den Ausstellungsbetrieb pandemiebedingt weiterhin ge-schlossen. Die geplanten Ausstellungen „Wishflower“ von Ulli Bomans und „Texturized“ der Künstler Stefan Engel und Jörg Heieck mussten deshalb bereits entfallen. Um die Kunst in der Stadt trotzdem sichtbar zu machen, sind ab sofort Werke Frankenthaler Künstler im Windfang des Kunsthauses am Mina-Karcher-Platz 42a zu sehen. Den Anfang macht die Frankenthaler Künstlerin Bärbel Vogt. Besucht werden kann die „Schaufenster-Ausstellung“ ohne vorherige Anmeldung. Die Aktion des städtischen Bereichs Kultur und Sport sieht sich als Nachfolgeprojekt von „Raum für Kunst“ von Nicoleta Steffan und „Wind“ der Künstlerin Uschi Freymeyer. Beide Aktionen fan-den Ende April ihren Abschluss. Ziel ist es, den durch die Pandemie verursachten Leerstand des Kunsthauses mit Leben zu füllen und den Künstlern eine Plattform zu bieten, ihre Kunst zu präsentieren.

        Erste Ausstellung: Bärbel Vogt „Blüten & Blattwerk“
        Noch bis zum 23. Mai ist die Ausstellung „Blüten & Blattwerk“ von Bärbel Vogt im Windfang des Kunsthauses zu sehen. Die Frankenthaler Künstlerin stellt seit Jahren regional und über-regional aus. Abstrakte Landschaften, Pflanzenwelten, Blätter, Blüten, Geäst – die Natur ist das verbindende Element ihrer Acrylarbeiten. Vor einigen Jahren belegte sie Seminare in Bildhauerei, stellt seitdem in Handarbeit Skulpturen her aus Pfälzer Sandstein oder Linden-holz. Die letzte Einzelausstellung fand von Januar bis März 2020 statt. Im Januar 2020 erhielt die Malerin eine Zusage für die Kunstmesse ARTe Wiesbaden im Rhein-Main-Congress-Center. Über 100 ausgewählte Galerien und Solo-Künstler, national und international, nahmen im September 2020 an dieser Kunstmesse teil und präsentierten zeitgenössische Kunst auf 5000 Quadratemetern. Danach folgte, Corona geschuldet, für die Malerin eine lange Zeit der Stille: keine Ausstellungen, keine Öffentlichkeit, viele zugesagte Termine auf ungewisse Zeit ver-schoben.

        Bärbel Vogt nutzte diese Wochen und Monate für unzählige Streifzüge durch die Natur, foto-grafierte und skizzierte viel, holte sich Inspiration für neue Werke im realen oder semi-abstrakten Malstil. Die Altrheinauen, Weinberge, Seen, der Pfälzer Wald dienten ihr als Inspi-rationsquelle für neue Ideen: Naturobjekte, Holzschnitzereien, neue Acrylbilder. So entstand die Serie „Poesie des Waldes“. Einige Bilder dieser Werk-Serie sowie Holzschnit-zereien sind im Windfang des Kunsthauses zu sehen. Weitere Informationen zur Ausstellung sind unter www.kunsthaus-frankenthal.de und www.baerbel-vogt.de.

        Weitere Ausstellungen in Planung
        Alle vier Wochen erhält ein anderer Frankenthaler Künstler die Möglichkeit, seine Werke im Windfang des Kunsthauses zu präsentieren. Wer sich für diese Ausstellungsmöglichkeit inte-ressiert, wird gebeten, sich mit Manuela Engel-Heil in Verbindung zu setzen, per Mail an ma-nuela.engel-heil@frankenthal oder telefonisch unter 06233/89-456. Sollten die weiteren geplanten Ausstellungen qua-drahtig von Helga Schwalt-Scherer ab 24. Juli, Frankenthaler Spectrale ab 18. September sowie 20//21 der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler APK ab 11. Dezember nicht stattfinden können, wird in diesen Zeiträumen der Wind-fang des Kunsthauses ebenfalls mit Kunst belebt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X