Frankenthal – Änderung des Regionalplans Rhein-Neckar

        Ein wichtiges Planungsinstrument für die Flächenentwicklung in der Metropolregion ist der Einheitliche Regionalplan Rhein-Neckar. Darin wird abgebildet, wo sich Siedlungs-, Freiraum- und Bereiche für die Infrastruktur entwickeln können. Symbol-Foto: pixabay

         

        Bürgerbeteiligung läuft bis Ende Juni      

         

        Frankenthal. (pd/and). Ein wichtiges Planungsinstrument für die Flächenentwicklung in der Metropolregion ist der Einheitliche Regionalplan Rhein-Neckar. Darin wird abgebildet, wo sich Siedlungs-, Freiraum- und Bereiche für die Infrastruktur entwickeln können. Im Jahr 2014 wurde der erste genehmigte Regionalplan rechtsverbindlich.

         

        Für Städte und Gemeinden ist er eine  wichtige Grundlage für die Ausweisung neuer Wohnbau-  und gewerblicher Bauflächen im Flächennutzungsplan. Nun liegen Änderungsentwürfe des Einheitlichen Regionalplans zu den Themen Wohnbau- und gewerbliche Bauflächen vor. Aufgrund des hohen Bedarfes an neuen Wohnbau- und gewerblichen Bauflächen in der gesamten Metropolregion soll durch die Änderung des Regionalplans zusätzlicher Handlungsspielraum für die Kommunen bei der Ausweisung neuer Wohnbau- und gewerblicher Bauflächen geschaffen werden.  Die den Prozess begleitende Bürgerbeteiligung läuft noch bis Ende Juni.

         

        Einsicht in die Unterlagen: digital oder vor Ort

         

        Die Planunterlagen sind bis einschließlich 15. Juni im Internet unter www.m-r-n.com/regionalplanaenderung zu finden. Darüber hinaus ist die Einsicht vor Ort möglich: Bei der Stadtverwaltung Frankenthal beim Bereich Planen und Bauen, Neumayerring 72. Eine vorherige Terminvereinbarung ist erforderlich unter 06233 89 482 oder 06233 89 639 und per E-Mail an planenundbauen@frankenthal.de. Ansprechpartner ist Dr. Matthias Kattler, Leiter der Stabsstelle Stadtentwicklung. Alternativ können die Unterlagen auch beim Verband Region Rhein-Neckar oder bei den Verwaltungen der weiteren kreisfreien Städte und Stadtkreise in der Metropolregion eingesehen werden.

         

        Rückmeldungen bis 29. Juni

        Wer zu den Entwürfen Anregungen einbringen möchte, hat bis 29. Juni die Möglichkeit: entweder online über die Beteiligungsplattform Verbandes Region Rhein-Neckar unter www.beteiligung-regionalplan.de/vrrn, per E-Mail an beteiligung-regionalplan@vrrn.de oder per Post an Verband Region Rhein-Neckar, M 1,4-5, 68161 Mannheim.

         

        Alle Informationen und Links sind auch auf www.frankenthal.de zu finden.

         

        Quelle: Stadt Frankenthal

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X