Frankenthal – Schulen und Kitas öffnen ab Mittwoch, 05.Mai – gemäß Bundesnotbremse

        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.

        In Absprache mit der ADD wird die Stadt Frankenthal die Schulen ab Mittwoch, 5. Mai wieder öffnen. Außerdem öffnet die Stadt Frankenthal die Kitas: sie kehren in den Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen zurück.

        Grund ist, dass der 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage werden bei der Unterschreitung nicht mitgezählt) unter dem Schwellenwert von 165 lag. Mit dieser Entwicklung treten die Maßnahmen am übernächsten Tag wieder außer Kraft, so sieht es das Bundesgesetz vor. Die Schulen können dann wieder den Wechselunterricht aufnehmen. Bis zu den Pfingstferien bleiben sowohl Grund- und als auch weiterführende Schulen im Wechselunterricht. Über diese Entwicklung wurden die Schulen am Montagvormittag durch den Fachbereich Schulen informiert. Die Stadt Frankenthal hat sich hierzu eng mit der zuständigen Behörde, ADD, abgestimmt.

        Die Schließung von Schulen und Kindertagesstätten galt seit Montag, 26. April, da die hierfür ausschlaggebende Grenze von einem Inzidenzwert von 165 überschritten war.

        Eine Liste der RKI-Inzidenzwerte, die Grundlage der Öffnungen und Schließungen sind, wird unter www.corona-frankenthal.de veröffentlicht.

        Hintergrund
        Bundesnotbremse gilt seit 24. April

        Seit Samstag, 24. April, ist das überarbeitete Infektionsschutzgesetz, Paragraph 28b, in Kraft. Die „Bundesnotbremse“ greift in allen kreisfreien Städten und Landkreisen, deren Inzidenzwert über 100 liegt. Da die am Freitag kurz vor Mitternacht veröffentlichte 19. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz keine abweichenden Regelungen für kreisfreie Städte und Kreise mit Inzidenzen über 100 enthält, gilt die Bundesnotbremse auch für Frankenthal.

        Mit einem Wert bei dem Frankenthal nicht nur die 100er-, sondern auch die 150er-Marke an mehr als drei Tagen in Folge überschreitet, gelten im Handel weitere Einschränkungen. Diese gelten seit 26. April.
        Darüber hinaus erlässt die Stadtverwaltung Frankenthal eine neue Allgemeinverfügung, die die Maskenpflicht in der Innenstadt verlängert.

        Die Regelungen des Bundesgesetzes im Überblick

        Kontaktbeschränkungen
        Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen und maximal einer Person eines weiteren Hausstands erlaubt. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Dies gilt laut Bundesinfektionsschutzgesetz verpflichtend auch für den privaten Bereich. Religiöse Zusammenkünfte und Versammlungen sind von dieser Regelung ausgenommen. Bestattungen dürfen mit maximal 30 Trauergästen stattfinden.

        Nächtliche Ausgangsbeschränkung
        Die nächtliche Ausgangsbeschränkung gilt zwischen 22 und 5 Uhr. Zwischen 22 und 24 Uhr ist körperliche Bewegung im Freien und alleine erlaubt. Es sind weiterhin triftige Gründe festgelegt, bei denen die Ausgangsbeschränkung nicht gilt: die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, Handlungen, die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind, die Inanspruchnahme akut notwendiger medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, die unaufschiebbare Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, die Begleitung Sterbender sowie Handlungen zur Versorgung von Tieren.

        Handel und Gewerbe
        Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel dürfen geöffnet bleiben.

        In allen weiteren gewerblichen Einrichtungen dürfen, wenn der Inzidenzwert an drei Tagen über 150 liegt, nur noch Abhol-, Liefer- und Bringdienste angeboten werden. Die Möglichkeit zum Terminshopping entfällt in Frankenthal ab Montag, 26. April. Wettannahmestellen müssen komplett schließen.
        Gastronomie
        Die Gastronomie bleibt im Innen- und Außenbereich geschlossen. Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie Straßenverkauf sind unter Berücksichtigung der Ausgangsbeschränkung erlaubt. Lieferdienste dürfen auch nach 22 Uhr Essen ausfahren.

        Körpernahe Dienstleistungen
        Körpernahe Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen, sowie Friseurbetriebe und die Fußpflege bleiben unter Einhaltung der Maskenpflicht (medizinische Masken) erlaubt. Bei Besuch von Fußpflege und Friseur müssen Kunden ein negatives Schnelltestergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden ist.

        Sport
        Sport ist in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten nur alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs dürfen kontaktlos im Freien in Fünfergruppen trainieren. Trainer müssen ein negatives Schnelltestergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden ist.

        Schulen und Kitas
        Ab Montag, 26. April, wechseln alle Frankenthaler Schulen in den Fernunterricht. Eine Notbetreuung bis Klassenstufe sieben wird eingerichtet. An den Kindertagesstätten wird der Regelbetrieb ausgesetzt. Eine Notbetreuung für Kinder berufstätiger Eltern oder mit besonderem Förderbedarf findet statt. Ein schriftlicher Nachweis des Bedarfs ist nicht erforderlich.

        Außerschulische Bildungseinrichtungen wie VHS, Musik-, oder Malschulen dürfen keinen Präsenzunterricht mehr anbieten.

        Maskenpflicht
        Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt weiterhin in der Innenstadt: in der gesamten Fußgängerzone sowie in der August-Bebel-Straße, Bahnhofstraße, Speyerer Straße bis zum Speyerer Tor und Wormser Straße bis zum Wormser Tor. Auf Sitzgelegenheiten im Freien und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m darf der Mund-Nasen-Schutz zum Essen und Trinken kurzzeitig abgenommen werden. Rauchen ist weiterhin nur außerhalb des Innenstadtbereichs erlaubt.
        Im Öffentlichen Personennahverkehr gilt weiterhin die verschärft Maskenpflicht (FFP 2 oder vergleichbare Masken).

        Lockerungen sind in den einzelnen Bereichen erst wieder möglich, wenn die Schwellenwerte (100 – 150 -165) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten werden. Die tagesaktuellen Inzidenzwerte und eine Übersicht über die Entwicklung der Zahlen veröffentlicht die Stadtverwaltung auf der Website www.corona-frankenthal.de

        WEITERE INFORMATIONEN

        Informationen im Internet

        Aktuelle Informationen zu Fallzahlen, Maßnahmen, Impfzentrum und den Schnelltestzentren sind auf www.corona-frankenthal.de zu finden.

        Die Stadtverwaltung informiert außerdem auf ihren Social Media Kanälen über die aktuelle Entwicklung: www.facebook.com/stadt.frankenthal.pfalz, www.instagram.com/stadtfrankenthal, www.twitter.com/stadt_ft

        Die Landesregierung informiert auf www.corona.rlp.de
        Wichtige Telefon-Nummern:
        Corona-Infohotline der Stadtverwaltung
        06233 7713232 (Mo.-Fr. 10 bis 14 Uhr)
        Corona-Krisentelefon Frankenthal bei psychischen Krisen:
        06233 3167 17 (Mo.-Fr. 8 bis 17 Uhr)
        24-h-Hotline des Landes bei Verdacht einer Infektion:
        0800 99 00 400
        Patientenservice bei medizinischen Fragen:
        116 117
        Corona-Info-Hotline für Rheinland-Pfalz:
        0800 575 81 00

        Quelle Stadt Frankenthal

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS FRANKENTHAL

          >> Alle Meldungen aus Frankenthal


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Schwegenheim – Unfall auf der #B9 führte zur kurzfristiger Vollsperrung

          • Schwegenheim – Unfall auf der #B9 führte zur kurzfristiger Vollsperrung
            Schwegenheim / Landkreis Germersheim(ots) INSERATwww.congressforum.de Am 17.09.2021, um 13:00 Uhr, wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen auf der B 9, Höhe Schwegenheim, in Fahrtrichtung Speyer gemeldet. Vor Ort stellte sich die Lage weniger dramatisch dar. Auf der Überholspur fuhr ein nachfolgender Pkw auf den Vorausfahrenden auf. Ob zuvor ein Fahrspurwechsel erfolgte muss noch ... Mehr lesen»

          • Elmstein – Hirsch im Linienbus

          • Elmstein – Hirsch im Linienbus
            Elmstein/Iggelbach/Landkreis Bad Dürkheim/Neustadt (ots) INSERATwww.congressforum.de Nicht schlecht staunte ein Linienbusfahrer am 17.09.2021 gegen 16:00 Uhr auf der Iggelbacher-Straße in Elmstein (K19) als ein Hirsch plötzlich die Fahrbahn betrat. Der Busfahrer konnte eine Kollision nicht mehr rechtzeitig verhindern, sodass der Hirsch durch die Windschutzscheibe in das Innere des Linienbusses schleuderte. Das Tier lief verängstigt zwischen den ... Mehr lesen»

          • Speyer – Bewerbung für die Landesgartenschau 2026 in Speyer: Oberbürgermeisterin erfreut über Beschluss des Stadtrates

          • Speyer –  Bewerbung für die Landesgartenschau 2026 in Speyer: Oberbürgermeisterin erfreut über Beschluss des Stadtrates
            Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Beschluss des Stadtrates am gestrigen Donnerstag, 16. September 2021 steht endgültig fest: Speyer kann die Bewerbung zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2026 beim Land Rheinland-Pfalz einreichen. Denn nachdem bereits am 9. September der Haupt- und Bauausschuss zu den Planungen getagt hatte, hat sich nun auch der Stadtrat auf Grundlage der Machbarkeitsstudie ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Feuerwehreinsatz in der Abteistraße

          • Ludwigshafen – Feuerwehreinsatz in der Abteistraße
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Brennender Kinderwagen in einem Kellerraum In einem Kellerraum eines Wohnhauses in der Abteistraße brannte heute Morgen (17.09.2021) gegen 9:55 Uhr ein Kinderwagen. Von einem aufmerksamen Anwohner wurde das Feuer unmittelbar gelöscht, so dass außer an dem Kinderwagen kein Sachschaden entstanden ist. Verletzte gab es nicht. Auf Grund der Umstände vor Ort ... Mehr lesen»

          • Bad Dürkheim – Schockanruf – Betrug durch falsche Polizeibeamte

          • Bad Dürkheim –  Schockanruf – Betrug durch falsche Polizeibeamte
            Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATwww.congressforum.de Im Tagesverlauf des 16.09.2021 erhielt eine 71-Jährige Bad Dürkheimerin einen Anruf einer weiblichen Person, die sich als Ihre Tochter ausgab. Die Anruferin habe laut geschrien und behauptet, sie hätte bei einem Unfall eine Person schwer verletzt. Sie schilderte, dass sie, um eine Strafe abwenden zu können, Geld hinterlegen müsse. ... Mehr lesen»

          • Neustadt – Kreisübergreifende Kontrolle illegal angelegter Downhill-Strecken im Gimmeldinger Tal

          • Neustadt –  Kreisübergreifende Kontrolle illegal angelegter Downhill-Strecken im Gimmeldinger Tal
            INSERATwww.congressforum.de Neustadt / Bad Dürkheim / (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Stadtverwaltung Neustadt, der Polizeiinspektionen Neustadt und Haßloch und dem Forstamt Bad Dürkheim Am letzten Freitag, den 10.09.2021, nachmittags haben die Unteren Naturschutzbehörden der Stadtverwaltung Neustadt und der Kreisverwaltung Bad Dürkheim zusammen mit Beamten der Polizeiinspektionen (PI) Neustadt und Haßloch sowie dem Forstamt ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Bürgerämter: Geänderte Öffnungszeiten gelten bis zum Jahresende!

          • Heidelberg – Bürgerämter: Geänderte Öffnungszeiten gelten bis zum Jahresende!
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – In den Bürgerämtern der Stadt Heidelberg gelten ab Donnerstag, 16. September 2021, bis zum Ende des Jahres geänderte Öffnungszeiten. Grund dafür ist, dass in jüngster Zeit mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit gewechselt haben und neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bürgerämtern aufgenommen werden. Die neuen Beschäftigten benötigen für das ... Mehr lesen»

          • Neckargemünd – Stadtwerke Neckargemünd engagieren sich für den Klimaschutz! Zwei neue E-Ladestationen und eine neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen

          • Neckargemünd – Stadtwerke Neckargemünd engagieren sich für den Klimaschutz!  Zwei neue E-Ladestationen und eine neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen
            Neckargemünd / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadtwerke Neckargemünd haben zwei neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge und eine neue PV-Anlage auf dem Dach des Wasserwerks Walkmühle in Betrieb genommen. Der Energieversorger ist Partner der Stadt Neckargemünd beim Klimaschutz. Durch die beiden Klimaschutz-Maßnahmen reduzieren sich die CO2-Emissionen um jährlich 17 t. Damit sind zwei weitere Maßnahmen ... Mehr lesen»

          • Sinsheim – Infoveranstaltung für werdende Eltern! GRN-Klinik Sinsheim informiert werdende Eltern über das Angebot der Geburtshilfe

          • Sinsheim – Infoveranstaltung für werdende Eltern! GRN-Klinik Sinsheim informiert werdende Eltern über das Angebot der Geburtshilfe
            Sinsheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/GRN Kliniken) – Zweimal im Monat lädt die Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe der GRN-Klinik Sinsheim, Dr. Ana-Maria Schmidt, mit ihrem Team zu einem Infoabend für werdende Eltern ein. Im Kasino neben der Klinik informieren sie über das Leistungsangebot der Geburtshilfe und beantworten alle offenen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und ... Mehr lesen»

          • Landau – Eine Küche für die Landfrauen: OB Hirsch unterstützt Mörlheimer Ortsverein

          • Landau – Eine Küche für die Landfrauen: OB Hirsch unterstützt Mörlheimer Ortsverein
            Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Stadt Landau) – Landfrauen ohne Küche? „Das geht auf Dauer nicht“, ist die Vorsitzende des Mörlheimer Ortsvereins, Ursula Hund, überzeugt. Nach einem Wasserschaden in den Vereinsräumlichkeiten unweit des Dorfgemeinschaftshauses stehen die Mörlheimer Landfrauen vor einer großen Herausforderung. Neben der Trocknung und anschließenden grundlegenden Sanierung des Vereinsdomizils steht auch die Anschaffung einer komplett ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X