Frankenthal – Schulen und Kitas öffnen ab Mittwoch, 05.Mai – gemäß Bundesnotbremse

        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.

        In Absprache mit der ADD wird die Stadt Frankenthal die Schulen ab Mittwoch, 5. Mai wieder öffnen. Außerdem öffnet die Stadt Frankenthal die Kitas: sie kehren in den Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen zurück.

        Grund ist, dass der 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage werden bei der Unterschreitung nicht mitgezählt) unter dem Schwellenwert von 165 lag. Mit dieser Entwicklung treten die Maßnahmen am übernächsten Tag wieder außer Kraft, so sieht es das Bundesgesetz vor. Die Schulen können dann wieder den Wechselunterricht aufnehmen. Bis zu den Pfingstferien bleiben sowohl Grund- und als auch weiterführende Schulen im Wechselunterricht. Über diese Entwicklung wurden die Schulen am Montagvormittag durch den Fachbereich Schulen informiert. Die Stadt Frankenthal hat sich hierzu eng mit der zuständigen Behörde, ADD, abgestimmt.

        Die Schließung von Schulen und Kindertagesstätten galt seit Montag, 26. April, da die hierfür ausschlaggebende Grenze von einem Inzidenzwert von 165 überschritten war.

        Eine Liste der RKI-Inzidenzwerte, die Grundlage der Öffnungen und Schließungen sind, wird unter www.corona-frankenthal.de veröffentlicht.

        Hintergrund
        Bundesnotbremse gilt seit 24. April

        Seit Samstag, 24. April, ist das überarbeitete Infektionsschutzgesetz, Paragraph 28b, in Kraft. Die „Bundesnotbremse“ greift in allen kreisfreien Städten und Landkreisen, deren Inzidenzwert über 100 liegt. Da die am Freitag kurz vor Mitternacht veröffentlichte 19. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz keine abweichenden Regelungen für kreisfreie Städte und Kreise mit Inzidenzen über 100 enthält, gilt die Bundesnotbremse auch für Frankenthal.

        Mit einem Wert bei dem Frankenthal nicht nur die 100er-, sondern auch die 150er-Marke an mehr als drei Tagen in Folge überschreitet, gelten im Handel weitere Einschränkungen. Diese gelten seit 26. April.
        Darüber hinaus erlässt die Stadtverwaltung Frankenthal eine neue Allgemeinverfügung, die die Maskenpflicht in der Innenstadt verlängert.

        Die Regelungen des Bundesgesetzes im Überblick

        Kontaktbeschränkungen
        Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen und maximal einer Person eines weiteren Hausstands erlaubt. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Dies gilt laut Bundesinfektionsschutzgesetz verpflichtend auch für den privaten Bereich. Religiöse Zusammenkünfte und Versammlungen sind von dieser Regelung ausgenommen. Bestattungen dürfen mit maximal 30 Trauergästen stattfinden.

        Nächtliche Ausgangsbeschränkung
        Die nächtliche Ausgangsbeschränkung gilt zwischen 22 und 5 Uhr. Zwischen 22 und 24 Uhr ist körperliche Bewegung im Freien und alleine erlaubt. Es sind weiterhin triftige Gründe festgelegt, bei denen die Ausgangsbeschränkung nicht gilt: die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, Handlungen, die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind, die Inanspruchnahme akut notwendiger medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, die unaufschiebbare Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, die Begleitung Sterbender sowie Handlungen zur Versorgung von Tieren.

        Handel und Gewerbe
        Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel dürfen geöffnet bleiben.

        In allen weiteren gewerblichen Einrichtungen dürfen, wenn der Inzidenzwert an drei Tagen über 150 liegt, nur noch Abhol-, Liefer- und Bringdienste angeboten werden. Die Möglichkeit zum Terminshopping entfällt in Frankenthal ab Montag, 26. April. Wettannahmestellen müssen komplett schließen.
        Gastronomie
        Die Gastronomie bleibt im Innen- und Außenbereich geschlossen. Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie Straßenverkauf sind unter Berücksichtigung der Ausgangsbeschränkung erlaubt. Lieferdienste dürfen auch nach 22 Uhr Essen ausfahren.

        Körpernahe Dienstleistungen
        Körpernahe Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen, sowie Friseurbetriebe und die Fußpflege bleiben unter Einhaltung der Maskenpflicht (medizinische Masken) erlaubt. Bei Besuch von Fußpflege und Friseur müssen Kunden ein negatives Schnelltestergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden ist.

        Sport
        Sport ist in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten nur alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs dürfen kontaktlos im Freien in Fünfergruppen trainieren. Trainer müssen ein negatives Schnelltestergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden ist.

        Schulen und Kitas
        Ab Montag, 26. April, wechseln alle Frankenthaler Schulen in den Fernunterricht. Eine Notbetreuung bis Klassenstufe sieben wird eingerichtet. An den Kindertagesstätten wird der Regelbetrieb ausgesetzt. Eine Notbetreuung für Kinder berufstätiger Eltern oder mit besonderem Förderbedarf findet statt. Ein schriftlicher Nachweis des Bedarfs ist nicht erforderlich.

        Außerschulische Bildungseinrichtungen wie VHS, Musik-, oder Malschulen dürfen keinen Präsenzunterricht mehr anbieten.

        Maskenpflicht
        Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt weiterhin in der Innenstadt: in der gesamten Fußgängerzone sowie in der August-Bebel-Straße, Bahnhofstraße, Speyerer Straße bis zum Speyerer Tor und Wormser Straße bis zum Wormser Tor. Auf Sitzgelegenheiten im Freien und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m darf der Mund-Nasen-Schutz zum Essen und Trinken kurzzeitig abgenommen werden. Rauchen ist weiterhin nur außerhalb des Innenstadtbereichs erlaubt.
        Im Öffentlichen Personennahverkehr gilt weiterhin die verschärft Maskenpflicht (FFP 2 oder vergleichbare Masken).

        Lockerungen sind in den einzelnen Bereichen erst wieder möglich, wenn die Schwellenwerte (100 – 150 -165) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten werden. Die tagesaktuellen Inzidenzwerte und eine Übersicht über die Entwicklung der Zahlen veröffentlicht die Stadtverwaltung auf der Website www.corona-frankenthal.de

        WEITERE INFORMATIONEN

        Informationen im Internet

        Aktuelle Informationen zu Fallzahlen, Maßnahmen, Impfzentrum und den Schnelltestzentren sind auf www.corona-frankenthal.de zu finden.

        Die Stadtverwaltung informiert außerdem auf ihren Social Media Kanälen über die aktuelle Entwicklung: www.facebook.com/stadt.frankenthal.pfalz, www.instagram.com/stadtfrankenthal, www.twitter.com/stadt_ft

        Die Landesregierung informiert auf www.corona.rlp.de
        Wichtige Telefon-Nummern:
        Corona-Infohotline der Stadtverwaltung
        06233 7713232 (Mo.-Fr. 10 bis 14 Uhr)
        Corona-Krisentelefon Frankenthal bei psychischen Krisen:
        06233 3167 17 (Mo.-Fr. 8 bis 17 Uhr)
        24-h-Hotline des Landes bei Verdacht einer Infektion:
        0800 99 00 400
        Patientenservice bei medizinischen Fragen:
        116 117
        Corona-Info-Hotline für Rheinland-Pfalz:
        0800 575 81 00

        Quelle Stadt Frankenthal

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS FRANKENTHAL

          >> Alle Meldungen aus Frankenthal


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Mannheim/Heidelberg – Anrufe dubioser Stromvermittler häufen sich in der Region – Empfehlungen Ihrer Polizei

          • Mannheim/Heidelberg – Anrufe dubioser Stromvermittler häufen sich in der Region – Empfehlungen Ihrer Polizei
            Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Seit Anfang Mai häufen sich in der Region die Anrufe dubioser “Stromvermittler”, die den Angerufenen vorgaukeln, im Auftrag renommierter, regionaler Stromanbieter anzurufen. Im weiteren Verlauf des Gesprächs versprechen sie Bonuszahlung bei Abschluss eines neuen Vertrages und fordern dazu auf, Zählernummern und Stromstände durchzugeben. In acht Fällen in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis, die ... Mehr lesen»

          • Germersheim – Buchstäblich auf der letzten Rille…

          • Germersheim/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. … muss ein noch unbekannter PKW-Fahrer auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Konrad-Adenauer-Straße gefahren sein. Polizeibeamte wurden am Montagmittag durch Anwohner auf den stark beschädigte grauen Renault Megane aufmerksam gemacht. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Fahrzeug in den frühen Montagmorgenstunden auf dem Parkplatz abgestellt wurde, zudem konnte ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Unfall zwischen Pkw und Straßenbahn – 1 Verletzter und 15.000 Euro Sachschaden – Nachtrag

          • Ludwigshafen – Unfall zwischen Pkw und Straßenbahn – 1 Verletzter und 15.000 Euro Sachschaden – Nachtrag
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Dienstag (18.05.2021) gegen 12:30 Uhr kam es in der Saarlandstraße an der Kreuzung Rottstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw, bei dem der Autofahrer verletzt wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr der 46-jährige Autofahrer die Saarlandstraße in Richtung Innenstadt und wollte in Höhe der Rottstraße verbotswidrig nach links abbiegen. Hierbei ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Sparkasse Vorderpfalz: Sparkassenstiftung fördert Projekte in #Schifferstadt

          • Ludwigshafen – Sparkasse Vorderpfalz: Sparkassenstiftung fördert Projekte in #Schifferstadt
            Ludwigshafen/Schifferstadt/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Zwei Projekte in Schifferstadt werden mit Spenden in Höhe von insgesamt 1.600 Euro in die Tat umgesetzt. Der Verein der Garten und Blumenfreunde e.V. kann sich eine Leinwand für einen Overheadprojektor kaufen und die Stadt Schifferstadt wird eine Ruhebank entlang des Rehbachs aufstellen. Das Geld stammt von der Stiftung der ehemaligen Stadtsparkasse Schifferstadt. ... Mehr lesen»

          • Heidelberg-Kirchheim – Verdächtiges Verhalten eines 57-jährigen Mannes macht polizeiliches Einschreiten erforderlich

          • Heidelberg-Kirchheim – Verdächtiges Verhalten eines 57-jährigen Mannes macht polizeiliches Einschreiten erforderlich
            Heidelberg-Kirchheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. In Kirchheim wurden in den vergangenen Tagen zwei Mal Kinder im Alter von 4 – 11 Jahren von einem Mann in verdächtiger Weise angesprochen. Die Kinder, die der Fremde am Sonntag auf dem Spielplatz ‘Im Hüttenbühl’ und am Montagnachmittag an einer in der Nähe befindlichen Eisdiele mit seinem Verhalten verunsicherte, reagierten jeweils vorbildlich ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Torbörn Kartes: Videokonferenz zu Corona-Hilfe der Bundeswehr

          • Ludwigshafen – Torbörn Kartes: Videokonferenz zu Corona-Hilfe der Bundeswehr
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATkawasaki-mannheim.de Am Mittwoch, 19. Mai, 18.00-19.30 Uhr, sind alle Interessierten zu einer Videokonferenz über die Corona-Unterstützungsleistungen der Bundeswehr eingeladen. Der Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes begrüßt Oberstleutnant Werner Parlow, Leiter des Kreisverbindungskommandos Ludwigshafen, und Dr. Annette Schweickert, Chefärztin der Pneumologie im St. Marienkrankenhaus. Beide berichten von ihren Herausforderungen in der Corona-Pandemie und ihren ... Mehr lesen»

          • Wiesloch – Thorsten Krings: 2 Jahre im Gemeinderat Wiesloch, eine Bilanz-FDP-Stadtrat steht interessierten Bürgerinnen und Bürgern online Rede und Antwort

          • Wiesloch – Thorsten Krings: 2 Jahre im Gemeinderat Wiesloch, eine Bilanz-FDP-Stadtrat steht interessierten Bürgerinnen und Bürgern online Rede und Antwort
            Wiesloch / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATkawasaki-mannheim.de Die FDP Wiesloch-Südliche Bergstraße lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein zu einer Liberalen Runde online am Dienstag, 15. Juni 2021, von 19:00 bis 21:00 Uhr. Dabei wird Stadtrat Prof. Dr. Thorsten Krings eine Bilanz seiner nun zweijährigen Zugehörigkeit zum Gemeinderat Wiesloch ziehen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Rede ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Illegale Pension entdeckt und Prostitution unterbunden

          • Ludwigshafen – Illegale Pension entdeckt und Prostitution unterbunden
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Im Zuge einer gemeinsamen Kontrolle haben der Bereich Öffentliche Ordnung, Bekämpfung Schwarzarbeit, und die Polizei am Montagabend, 17. Mai 2021, um 19 Uhr einen nicht angemeldeten Beherbergungsbetrieb in Stadtteil West entdeckt. Gegen den Betreiber der illegalen Pension, welche sich in dem Haus auf zwei Stockwerke erstreckte, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Im Fortgang der ... Mehr lesen»

          • Heddesheim – zweifacher Kellereinbruch – Zeugen gesucht!

          • Heddesheim – zweifacher Kellereinbruch – Zeugen gesucht!
            Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Nacht von Sonntag auf Montag verschafften sich ein oder mehrere unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu zwei Kellerräumen in der Johannes-Brahms-Straße. Diese brachen mit einem bislang unbekannten Gegenstand die Haupteingangstür eines Mehrfamilienhauses auf und suchten im Anschluss gezielt das Untergeschoss des Gebäudes auf. Der oder die Einbrecher stahlen aus einem der Kellerabteile ... Mehr lesen»

          • Plankstadt – Gebäude mit Graffiti beschmiert – Serie von Sachbeschädigungen geht weiter

          • Plankstadt – Gebäude mit Graffiti beschmiert – Serie von Sachbeschädigungen geht weiter
            Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Unbekannte Täter beschmierten erneut mehrere Fassaden und Örtlichkeiten im Bereich der Jahnstraße, der Humboldtschule, der Mehrzweckhalle und der Festhalle in Plankstadt mit Graffiti. Der Tatzeitpunkt kann nach derzeitigem Erkenntnisstand auf den Zeitraum zwischen Freitag, 14.05.2021 ab 13 Uhr, und Montag, 17.05.2021 bis 7 Uhr, eingegrenzt werden. Die Unbekannten besprühten mehrere Örtlichkeiten mit den ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X