Landau – Großer Maibaum ziert Rathausplatz

        Landau / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Gemeinsam für die Innenstadt: Landaus OB will Meinungen der Bürgerinnen und Bürger einholen – Hirsch fordert Lockerungen für Geimpfte nach Aufhebung der Impf-Priorisierung & staatliche Unterstützung für Innenstädte – Großer Maibaum ziert Rathausplatz
        „In der Innenstadt schlägt das städtische Herz“: Mit diesen Worten hebt Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch die besondere Bedeutung der Innenstadt als Ort des Handels, der Dienstleistungsangebote, der Begegnung, der Geselligkeit sowie von Kultur, Bildung und Freizeit hervor. Gemeinsam mit Bernd Wichmann, Geschäftsführer des städtischen Büros für Tourismus, und Lisa Kunzmann vom Stadtmarketing stellte der Stadtchef jetzt die weiteren gemeinsamen Bemühungen für eine auch in Zukunft attraktive Landauer Innenstadt vor.

          „Ein attraktives Zentrum wirkt positiv auf die gesamte Stadt und ist identifikationsstiftend – deswegen ist ein besonderer Blick auf die Innenstadt notwendig, auch und gerade jetzt in Pandemiezeiten“, fasst der OB zusammen. Er erinnert an die Innenstadt-Anhörung vor wenigen Tagen: „Gemeinsam mit hochkarätigen Expertinnen und Experten haben wir entscheidende Aspekte für eine weiterhin attraktive Landauer Innenstadt ausgemacht. Nun bitte ich die Bürgerinnen und Bürger, ebenfalls ihr Votum abzugeben, was sie sich von der Landauer Innenstadt wünschen.“ Dazu wird in den kommenden Tagen eine eigene Rubrik auf der städtischen Beteiligungsplattform www.mitredeninLD.de eingerichtet. Die Ergebnisse fließen ebenso wie die Meinung der Fachleute bei der Innenstadt-Anhörung in die weitere Strategie der Verwaltung ein.

          Kurzfristig gelte es aber zunächst, die Corona-Pandemie zu bewältigen und bis dahin die Innenstadt Corona-konform zu beleben, betont Landaus Stadtchef. Genau wie der Deutsche Städtetag in seiner jüngsten Veröffentlichung plädiert auch der OB, selbst stellvertretender Vorsitzender des rheinland-pfälzischen Städtetags, für Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen für geimpfte sowie genesene und getestete Menschen, sobald die Impf-Priorisierung aufgehoben wurde – was möglichst schnell geschehen sollte, so Hirsch. Der OB weiter: „Damit die Innenstädte überleben können, ist staatliche Unterstützung notwendig. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Ansätze, etwa steuerliche Aspekte, Verfügungsfonds für die städtische Zwischennutzung leerstehender Ladenlokale oder auch ein flexiblerer Umgang mit freiwilligen Leistungen der Städte etwa im Bereich ÖPNV“, decken sich Hirsch Forderungen mit denen des rheinland-pfälzischen Städtetags zur Stärkung der Innenstädte.
          Derweil tun Stadt, Büro für Tourismus (BfT), Stadtmarketing und Aktive Unternehmer (AKU) weiter viel, um die Landauer Innenstadt lebendig zu halten. Unter dem Motto „Unser Landau ist bunt“ schmücken seit wenigen Wochen knapp 600 farbenfrohe Lampions die Fußgängerzone. Und das BfT hat noch weitere Asse im Ärmel: „Ab sofort ziert erstmals ein großer Maibaum den Landauer Rathausplatz“, berichtet Bernd Wichmann. „Ein echter Blickfang von 13 Metern Höhe, den wir im Stadtwald haben schlagen lassen, schön geschmückt und mit Hilfe des THW Landau aufgestellt haben“, so der Tourismuschef. Er und Marktmeisterin Sonja Brunner-Hagedorn haben zudem das Riesenrad der Familie Göbel aus dem Vorjahr reserviert. „Aktuell hätte die Aktion aufgrund der hohen Infektionszahlen in unserer Stadt keinen Sinn; sobald wir aber aus der Bundesnotbremse fallen, brauchen wir nur ein paar Tage Vorlauf und das «Landau Eye» steht wieder“, stellen Hirsch und Wichmann in Aussicht.
          Damit gebe es in Landau zumindest ein bisschen „Kerwe-Feeling“, denn der Maimarkt, der in diesem Jahr sein 130-jähriges Bestehen gefeiert hätte, muss Corona-bedingt leider ausfallen. Als kleines Trostpflaster hat das BfT 150 limitierte Maimarkt-Taschen gepackt, mit denen die Schaustellerinnen und Schausteller unterstützt werden sollen. Die Taschen enthalten zahlreiche „Goodies“ sowie Gutscheine direkt vom Landauer Maimarkt und sind für 49 Euro zu haben. Der Warenwert liegt bei über 90 Euro. Wer eine Tasche erwerben möchte, bekommt diese zu den Öffnungszeiten des BfT via Fensterverkauf in der Salzhausgasse. Weitere Informationen gibt es unter www.landau-tourismus.de.

          #SupportyourLocals gilt aber nicht nur für die Schaustellerinnen und Schausteller des Mai- und des Herbstmarkts, sondern ganz besonders natürlich auch für den Einzelhandel und die Gastronomie in der Landauer Innenstadt. Wie Lisa Kunzmann berichtet, steht das Stadtmarketing auch in der Krise fest zu Einzelhandel und Gastro – und weiß um die noch nie dagewesenen Schwierigkeiten, mit denen die Händlerinnen und Händler, Gastronominnen und Gastronomen sowie Dienstleisterinnen und Dienstleister zu kämpfen haben. „Online-Angebote sind natürlich eine riesengroße Konkurrenz, jetzt in der Pandemie noch mehr als in «normalen» Zeiten. Daher unser Appell: Bitte unterstützen Sie unseren Einzelhandel und unsere Gastronomie. Dazu zählen Abhol-, Bring- und Lieferdienste ebenso wie das Terminshopping.“
          Um Letzteres noch bekannter zu machen, hat das Stadtmarketing seine Social-Media-Kampagne zur Aktion #UnserLandau erweitert. Mit Texttafeln wie „Für einen neuen Start in den Mai. Mach einen Test und schenk dir ein paar persönliche Glücksmomente in deinen Lieblingsgeschäften“ wirbt das Stadtmarketing bei Facebook und Instagram für das Testen als Möglichkeit, sicher shoppen zu gehen und den heimischen Handel zu unterstützen. Ab sofort gibt es unter www.unserlandau.app/schnellteststationen auch eine Übersichtskarte mit zahlreichen Testangeboten in der Stadt. Anbieterinnen und Anbieter, die sich dort noch nicht wiederfinden, können sich per Mail an stadtmarketing@landau.de wenden und ihr Angebot eintragen lassen.

          Wann wird in der Landauer Innenstadt alles wieder seinen gewohnten Gang gehen? Das kann aktuell leider niemand beantworten. OB Hirsch machte bei der Vorstellung des neuen Maibaums aber deutlich, dass der Wochenmarkt als Frequenzbringer für den Einzelhandel auf jeden Fall auf den Rathausplatz zurückkehren soll, sobald die Infektionslage das in der gewohnten Form zulässt. Beim Termin wurde der Stadtchef von Claus Becker, Inhaber von De‘ Bäcker Becker und Beschicker auf dem Wochenmarkt, überrascht. Er hat, angelehnt an die städtische „Landau voller Optimismus“-Kampagne, eine eigene Optimisten-Torte kreiert, die er dem Stadtchef als Zeichen der Hoffnung überreichte.

          Quelle Landau

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X