Ludwigshafen – Gesprächskonzert und Vorträge zu Gurs weiterhin im Netz! Informationen über die Ausstellung zur Deportation der pfälzischen Juden

        Bewegend: Gesprächskonzert mit Mélina Burlaud (Klavier) und Lena Spohn (Mezzosopran)
        Foto: Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Sowohl das beeindruckende Gesprächskonzert zur Kunst im Lager Gurs als auch die beiden Vorträge sowie die digitale Eröffnung der Ausstellung zur Deportation der pfälzischen Juden haben bislang jeweils mehrere hundert Menschen erlebt, die sich per Livestream zugeschaltet haben. Die Veranstaltungen sind auch weiterhin auf www.bv-pfalz.de/gedenken-erinnern/80-jahre-gurs/ abrufbar.

          Das Gesprächskonzert „Der Glaube an das Schöne hinter Stacheldraht“ bringt Musik und Texte zu Gehör, die in dem südwestfranzösischen Lager entstanden sind. Die Künstler und Künstlerinnen unter den Deportierten versuchten trotz der erbärmlichen Lebensumstände, das Leid und die Angst durch ihre Kunst zu überwinden und damit ihre menschliche Würde zu bewahren. Namhafte Musiker und Musikerinnen gaben im Lager erstklassige Konzerte, veranstalteten Kabarettabende, um ihren Mitgefangenen, darunter auch die im Oktober 1940 aus Baden, der Pfalz und dem Saarland deportierten Juden, einen Moment des Glücks zu schenken und gemeinsam eine Oase der Hoffnung zu schaffen. Mehrere Jahre hat die deutsch-französische Musikerin Mélina Burlaud (Klavier) auf den Spuren der in Gurs internierten Musiker geforscht und deren Texte und Musik aus der Lagerzeit gesammelt. Gemeinsam mit der Mezzosopranistin Lena Spohn gestaltete sie ein berührendes Gesprächskonzert im Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen. Durch musikalische Darbietungen der im Lager komponierten Werke sowie die Beschreibung der Lagerwirklichkeit und Biografien der Künstler wird das Schicksal der Inhaftierten deutlich.

          „Die Deportation der pfälzischen Juden nach Gurs vor 80 Jahren und das Schicksal der Deportierten aus der Pfalz“ beleuchtet der Vortrag von Roland Paul, der seit vielen Jahren das Thema erforscht. Am 22. Oktober 1940 wurden in einer Nacht- und Nebelaktion auf Weisung des Gauleiters Bürckel 824 jüdische Männer, Frauen und Kinder festgenommen und zusammen mit rund 5.200 badischen und saarländischen Juden in das in Südfrankreich gelegene Lager deportiert. Roland Paul informiert über diese Verschleppung, die katastrophalen Zustände in Gurs und das Schicksal der Inhaftierten, von denen die meisten ab 1942 nach Auschwitz kamen und dort ermordet wurden. „Joseph Bürckel und die Deportation der pfälzisch-saarländischen Juden am 22. Oktober 1940“ stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Walter Rummel, der einen Überblick über Ablauf und Folgen der Deportation gibt und die politische Verantwortung des Gauleiters Bürckel diskutiert.

          Die Ausstellung „Gurs 1940. Die Deportation und Ermordung von südwestdeutschen Jüdinnen und Juden“ im zurzeit geschlossenen Historischen Museum der Pfalz in Speyer wurde von der Berliner Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz erarbeitet und beleuchtet dieses düstere Kapitel der Geschichte in deutscher und französischer Sprache auf 28 Tafeln aus verschiedenen Perspektiven und zu fünf Themenschwerpunkten. Ein virtueller Rundgang liefert die Internetseite www.gurs1940.de. Ergänzt wird die Schau durch neun regionale Tafeln, die Roland Paul und Ulrich Burkhart, Archivar des Bezirksverbands Pfalz, zusammengestellt haben und die man auf www.bv-pfalz.de/gedenken-erinnern/80-jahre-gurs/ anschauen kann.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

            >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen

          • NEWS AUS SPEYER

            >> Alle Meldungen aus Speyer


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Mannheim – Unzufriedene Kundin geht auf Supermarktpersonal los

            • Mannheim –  Unzufriedene Kundin geht auf Supermarktpersonal los
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) Am Freitag gegen 09:30 Uhr ging eine 43-jährige Frau in der Alten Seilerei mit einem Regenschirm auf eine Angestellte eines Supermarktes los, nachdem sie scheinbar verdorbene Lebensmittel vom Vortag reklamieren wollte. Nach einem verbalen Streit mit der Angestellten griff die 43-Jährige plötzlich nach ihrem Regenschirm aus Holz und schlug mehrfach ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.452 – Inzidenz bei 153,2

            • Mannheim – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.452 – Inzidenz bei 153,2
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Aktuelle Meldung zu Corona 08.05.2021 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.452 Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 08.05.2021, 16 Uhr 40 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 15.452. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den ... Mehr lesen»

            • Kaiserslautern – Der FCK feiert im Kellerduell einen wichtigen Heimsieg gegen Uerdingen

            • Kaiserslautern – Der FCK feiert im Kellerduell einen wichtigen Heimsieg gegen Uerdingen
              Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem 4:1-Heimsieg gegen den KFC Uerdingen 05 einen großen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Beim Kellerduell gingen die Uerdinger bereits in der 6. Minute überraschend durch Muhammed Kiprit in Führung. Der FCK machte dann Druck und Philipp Hercher gelang in der 14. Minute mit seinem 5. ... Mehr lesen»

            • Eberbach – Altölkanister aufgefunden – Zeugenhinweise erbeten

            • Eberbach – Altölkanister aufgefunden – Zeugenhinweise erbeten
              Eberbach / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) 69412 Eberbach, Ortsteil Rockenau, Verbindungsweg Rockenau Krösselbach, Höhe Neckar-Kilometer 62,5 Beamte der Wasserschutzpolizei Heidelberg stellten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit an einer steilen Neckaruferböschung in Eberbach, auf dem Verbindungsweg Rockenau Krösselbach, Höhe Neckar-Kilometer 62,5, zwei Kunststoffkanister hinter einem eingerichteten Brennholzlagerplatz fest. Die beiden illegal abgestellten Kanister waren mit mehreren Litern Altöl gefüllt ... Mehr lesen»

            • Neustadt – Absturz eines Propellerflugzeugs bei Lachen-Speyerdorf – Pilot unverletzt

            • Neustadt – Absturz eines Propellerflugzeugs bei Lachen-Speyerdorf – Pilot unverletzt
              Neustadt/Lachen-Speyerdorf/Metropolregion Rhein-Neckar (ots) Am 08.05.2021 gegen 08:30 Uhr kam es auf dem Flugplatz Lachen-Speyerdorf zum Absturz eines Propellerflugzeugs. Nach Schwierigkeiten beim Landeanflug aufgrund Seitenwinds versuchte der Pilot zunächst durchzustarten. Infolge der bereits zu geringen Flughöhe kollidierte das Flugzeug jedoch mit dem ca. zwei Meter hohen Zaun des angrenzenden Firmengeländes und kam ungefähr hundert Meter abseits ... Mehr lesen»

            • Bensheim – Mann bedroht seine Familie mit Messer

            • Bensheim – Mann bedroht seine Familie mit Messer
              Bensheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) – Am Samstagnachmittag (08.05.) wird der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Südhessen gegen 17.15 Uhr ein Familienstreit in einem Mehrfamilienhaus in der Starkenburgstraße gemeldet. Im weiteren Verlauf bedrohte der 26-jährige Aggressor seine 52-jährige Mutter und seinen 29-jährigen Bruder mit einem Messer. Beiden gelang es, sich in der Wohnung in Sicherheit bringen und ... Mehr lesen»

            • Edenkoben – Unfall mit mehreren Fahrzeugen – #A65 zeitweise gesperrt – Acht Personen leicht verletzt – Zwei Schwerverletzte

            • Edenkoben – Unfall mit mehreren  Fahrzeugen –  #A65 zeitweise gesperrt – Acht Personen leicht verletzt –  Zwei Schwerverletzte
              Edenkoben / A65 / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Am 08.05.2021 gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der A65 in Fahrtrichtung Karlsruhe, kurz vor der Anschlussstelle Edenkoben, ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Nachdem ein beteiligter BMW-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache eine Notbremsung einleitete, kam es zum Zusammenstoß mit einem sich dahinter befindlichen VW-Transporter. Zwei weitere PKWs ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Mobilität, die voranbringt: Der Masterplan Mobilität Mannheim 2035

            • Mannheim – Mobilität, die voranbringt: Der Masterplan Mobilität Mannheim 2035
              Mannheim. (pd/and). Wie bringt Mobilität Gesundheit und Lebensqualität in Einklang, ist intelligent, nachhaltig und emissionsarm gestaltet und vernetzt die Menschen aus Stadt und Region? Antworten hierauf soll der Masterplan Mobilität 2035 geben, mit dem die Stadt Mannheim die Weichen für die kommenden 15 bis 20 Jahre stellen wird. In einer ersten Beteiligungsveranstaltung informierte die Stadt gestern darüber, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann und rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich in den Prozess einzubringen. Für die Erarbeitung des Masterplans sind drei Jahre vorgesehen. Start war bereits 2020 mit ersten Analysen und dem Datenaustausch, sodass der Abschluss des …»

            • Mannheim – Mannheimer Caritas nimmt Abschied von Schwester Telma

            • Mannheim – Mannheimer Caritas nimmt Abschied von Schwester Telma
              Mannheim. (pd/juk/and). Nach 24 Jahren in Deutschland kehrt Schwester Telma vom Bethanien-Orden in ihre Heimat Indien zurück. Sie hat im Caritas-Seniorenzentrum Maria-Scherer-Haus gewirkt und ist in Mannheim durch eine Spendenaktion für die Tsunami-Opfer in Indien bekannt.»

            • Ludwigshafen – Entlastung von Pflegenden

            • Ludwigshafen – Entlastung von Pflegenden
              Ludwigshafen (pd/and). Am 12. Mai ist internationaler Tag der Pflege. Für pflegende Angehörige ist jeder Tag ein Pflege-Tag. Nach über einem Jahr belastet die Corona-Krise Familien von Pflegebedürftigen weiterhin schwer. Auch wenn sich durch das Impfen von älteren Menschen und von Patienten mit Risikofaktoren die Lage Schritt für Schritt verbessert, benötigen pflegende Angehörige weiterhin flexible Unterstützungsangebote.»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X