Landau – Wider das Vergessen – Bürgermeister Dr. Ingenthron ruft rund um den 8. Mai zum Putzen von Stolpersteinen auf

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein Mensch ist erst dann vergessen, wenn sein Name vergessen ist. Aus diesem Grund hat der Kölner Künstler Gunter Demnig die Aktion Stolpersteine ins Leben gerufen – das sind Messingtafeln auf kleinen Pflastersteine mit den Lebensdaten von NS-Opfern, die vor deren letzten frei gewählten Wohnorten in den Boden eingelassen werden. Auch in Landau erinnern mittlerweile 271 Stolpersteine an die Menschen jüdischen Glaubens, die im Nationalsozialismus verfolgt, vertrieben und ermordet wurden. Rund um den 8. Mai, dem Tag der deutschen Kapitulation und Tag der Befreiung im Jahr 1945, sollen die Stolpersteine im Gedenken an die Vertriebenen und Ermordeten gereinigt werden. Die Stadt Landau ruft dazu interessierte Bürgerinnen und Bürger auf, sich zu beteiligen und eine große, gemeinsame, aber natürlich Corona-konforme Aktion aus dem Putzen der Steine zu machen. „Stolpersteine sind gelebte Erinnerungskultur. Mit ihrer Verlegung holen wir frühere Landauer Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischen Glaubens wieder zurück in die Mitte unserer Stadt, in die Mitte unserer Gesellschaft“, erinnert Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron.

          In den vergangenen Jahren habe es rund um den 27. Januar Aufrufe gegeben, die Stolpersteine zu reinigen, u.a. von der Linksjugend und vom Verein für Toleranz und Menschlichkeit, so Dr. Ingenthron weiter. „Vielen Dank für dieses so wertvolle bürgerschaftliche Engagement, das wir durch unser Vorhaben bei angenehmeren Temperaturen nicht ersetzen, sondern ergänzen wollen. Ankerpunkt ist der 8. Mai als Tag der Kapitulation und damit des Endes des NS-Terrorregimes. Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger aufrufen, sich aktiv zu beteiligen. Es muss nicht unbedingt nur am 8. Mai direkt sein, sondern gerne auch in den Tagen davor.“ Wer sich beteiligen möchte, findet auf dem städtischen Geoportal unter https://geoportal.landau.de/data/sto1 einen Plan mit den Verlegungsorten aller Stolpersteine. Die Koordination liegt bei Stadtarchivarin Christine Kohl-Langer. Sie nimmt unter der Telefonnummer 0 63 41/13 42 00 Anmeldungen entgegen und gibt auch Hinweise, wie die Stolpersteine richtig zu reinigen sind.

          Quelle: Stadt Landau in der Pfalz.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X