Heidelberg – Ziegelhäuser Brücke wird provisorisch ertüchtigt! Zusätzliche Stahlträger im Bereich Brahmsstraße – Planungen für den Neubau laufen an


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Ziegelhäuser Brücke ist in einem schlechten Zustand und muss perspektivisch neu gebaut werden. Um ihre Verkehrssicherheit bis dahin weiter zu gewährleisten, wird sie auf der Ziegelhäuser Seite nun provisorisch ertüchtigt. Hierzu werden im Bereich der Brahmsstraße zusätzliche Stahlträger unterhalb der Längsträger auf dem Brückenpfeiler angebracht. Die Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen, die Stahlkonstruktion wird Anfang Mai geliefert und montiert.

          Durchfahrt in der Brahmsstraße vom 3. bis 5. Mai gesperrt

          Für den Einbau der Stahlträger muss die Brahmsstraße von Montag, 3. Mai, bis Mittwoch, 5. Mai 2021, für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Für Anliegerinnen und Anlieger ist die Zufahrt bis zur Baustelle von beiden Seiten möglich, die Einbahnstraßenregelung in der Brahmsstraße wird hierfür aufgehoben. Die Parkplätze unter der Brücke werden während der Arbeiten gesperrt. Für den Radverkehr in der Brahmsstraße sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger ergeben sich durch die Maßnahme keine Änderungen. Auch der Verkehr auf der Ziegelhäuser Brücke sowie auf der B 37 und L 534 wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Müllabfuhr am Montag in der Brahmsstraße findet ebenfalls regulär statt.

          Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet und ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert. Aufgrund der Tragfähigkeitsdefizite dürfen seit März 2020 nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Busverkehr und Winterdienst sowie Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen sind eingeschränkt möglich. Es gilt ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. Seit Ende 2020 wird das Verformungsverhalten der Brücke bei Temperaturschwankungen dauerhaft elektronisch überwacht. Das Monitoring hat nun ergeben, dass eine bauliche Verstärkung angebracht werden muss, damit die Befahrbarkeit der Brücke auch im Falle von sehr starken Temperaturschwankungen weiterhin sichergestellt werden kann. Die Stahlträger sind hierfür eine Übergangsmaßnahme: Bis Frühjahr 2022 werden weitere bauliche Verstärkungsmaßnahmen durchgeführt. Damit wird gewährleistet, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt.

          Blitzer auf der Brücke

          Voraussetzung hierfür ist auch die Einhaltung der geltenden Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung: Um diese konsequent zu überwachen, wird die Stadt Heidelberg bis Ende Juni 2021 einen Blitzer auf der Brücke in Betrieb nehmen. Das dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden.

          Wie geht es weiter?

          Der Ersatzneubau der Ziegelhäuser Brücke wird von der Stadt Heidelberg geplant und umgesetzt. Die Planungen sind angelaufen und sollen bis spätestens 2029 abgeschlossen sein, damit im Anschluss mit dem Bau der neuen Brücke begonnen werden kann. Sobald die Planungen für den Neubau weiter fortgeschritten sind, werden sie in den gemeinderätlichen Gremien vorgestellt und diskutiert.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X