Weinheim – Große Impfaktion bei der AWO Rhein-Neckar in Weinheim

        Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Als Wohlfahrtsverband mit vielfältigen sozialen Aufgaben haben wir im Alltag einen – auch räumlich – sehr engen Umgang mit unserem Klientel. Unter Corona tragen wir ein ganz besonders hohes Maß an Verantwortung gegenüber dem uns anvertrauten Klientel, eine mögliche Ansteckung zu vermeiden. Auch in Zeiten der Pandemie sind zum Teil enge Kontakte unvermeidbar, so besteht trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein erhöhtes Infektionsrisiko im Betreuungsbereich. Klienten der AWO Rhein-Neckar werden in ambulante und stationäre Angebote für Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung bis hin zur individuellen Schwerbehindertenassistenz begleitet und gefördert. Aufgrund ihrer seelischen, geistigen oder körperlichen Behinderung gehören die Klienten, dazu die sie betreuenden Mitarbeitenden zum Kreis mit Impfpriorität 2, also Menschen mit hoher Priorität laut CoronaImfpV vom 08.02.2021, für die inzwischen die Impfungen begonnen haben.

          Der Planungsaufwand war enorm. Nach verschiedentlichem Schriftverkehr und einigen Telefonaten mit dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar lag die weitere Vorbereitung der Impfaktion bei der AWO Rhein-Neckar. Die Impfreihenfolge wurde koordiniert, Klienten wurden detailliert informiert und nach ihrem Einverständnis befragt. Sie erhielten dann individuelle Unterstützung bei der Vorbereitung der Impfunterlagen und es gab Rücksprachen mit behandelnden Ärzten. Da sich an die 200 Klienten und sie betreuende Mitarbeitende zur Impfung angemeldet hatten, setzte das Gesundheitsamt zwei Impftermine an, am 1. April und am 8. April, dazu die Zweitimpfungen im Mai. Es kamen je zwei mobile Impfteams (MIT) mit 4 – 5 Mitarbeitenden. Für den reibungslosen Ablauf vor Ort engagierten sich über 15 Mitarbeitende der AWO Rhein-Neckar, vom Ordner auf dem Parkplatz über Fahrdienste bis hin zu Einzelbegleitungen von Klienten bei der Impfung.

          Ein weiteres Impfteam kam am 8. April zum AWO IABW (Intensiv Ambulant Betreutes Wohnen) zu unseren 33 Impfbereiten an den Standort in der Mannheimer Straße in Weinheim.

          Das Erdgeschoss der Tagesstätte der AWO Rhein-Neckar wurde zum „temporären Impfzentrum“ mit zwei Impfstraßen im Einbahnstraßen-System umfunktioniert: Registrierung, Aufklärung, Informations-und Impfräume, Beobachtungsstation und getrennter Ausgangsweg verhinderten eine Begegnung auf zu engem Raum zwischen den Impfwilligen und dem organisierenden und medizinischen Personal. Gleichzeitig trug diese Vorbereitung und Durchführung dazu bei, dass sich die emotionale Belastung der Klienten in Grenzen hielt und alle relativ ruhig und gelassen teilnahmen. Für viele war es eine große Erleichterung, dass sie sich durch die Impfung einen großen Schritt sicherer vor einer Corona-Ansteckung fühlen konnten. Die Corona-Impfung ist sowohl für die Klienten als auch für die Mitarbeitenden der AWO Rhein-Neckar eine große Entlastung. Zu den Corona-Einschränkungen, denen wir allen unterliegen, gelten für Mitarbeitende und die meisten unserer Klienten zusätzlich die Vorgaben für Pflege- und Betreuungseinrichtungen. An diesen Vorgaben sowie den allgemeinen Hygieneregeln ändert sich durch die Impfung natürlich nichts, aber die individuell empfundene Bedrohung durch eine unbekannte und unberechenbare Erkrankung verringert sich spürbar.

          Die AWO Rhein-Neckar freut sich, dass sie ihren Klienten und Mitarbeitenden dieses Angebot machen konnte, ebenso über den großen Zuspruch.

          Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar und den Impfteams verlief sehr konstruktiv und reibungslos, dafür danken wir herzlich. Die Geimpften konnten das temporäre Impfzentrum mit einem Picks im Oberarm und einem guten Gefühl verlassen.

          Kontakt:
          AWO KV Rhein-Neckar e. V.
          Heike Wirsching
          Burggasse 23, 69469 Weinheim
          Heike.wirsching@awo-rhein-neckar.de

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

            >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Speyer – Aktion „Drive-Thru-Impfung“: Nur noch knapp 600 Impfdosen zur Verfügung – Bürger die das Stadtgebiet noch nicht erreicht haben werden gebeten umzukehren

            • Speyer – Aktion „Drive-Thru-Impfung“: Nur noch knapp 600 Impfdosen zur Verfügung – Bürger die das Stadtgebiet noch nicht erreicht haben werden gebeten umzukehren
              Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadtverwaltung informiert, dass bei der heutigen Drive-Thru-Impfung der Organisatoren um Prof. Dr. Gerhard Haupt und Peter Bödeker in der Auestraße um 10.30 Uhr nur noch 600 Impfdosen vorhanden sind, da die restlichen Impfdosen bereits verimpft sind. Interessierte Bürger*innen, die das Stadtgebiet noch nicht erreicht haben, werden gebeten umzukehren. Der Impfstoff ... Mehr lesen»

            • Hemsbach – Gute Nachrichten aus Hemsbach – Vermisste Frau wurde aufgefunden

            • Hemsbach – Gute Nachrichten aus Hemsbach – Vermisste Frau wurde aufgefunden
              Hemsbach / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Sonntagmorgen konnte die 68-jährige Frau nach einem Hinweis gegen 10:00 Uhr in einem Waldstück im Bereich Nächstenbach aufgefunden werden. Sie wurde noch vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. *mm»

            • Speyer – #Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund #Impfaktion in der Auestraße

            • Speyer –  #Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund #Impfaktion in der Auestraße
              Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Das große Interesse an der Impfaktion in der Auestraße in Speyer am heutigen Sonntag führt aktuell zu einem großen Rückstau im Bereich Auestraße, Wormser Landstraße und angrenzende Straßen, sodass mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden muss. Einsatzkräfte von Stadt und Polizei sind bereits vor Ort, um die Situation zu lösen.»

            • Ludwigshafen – FWG-Verein erhält parteilichen Arm – Freie Wähler gründen Kreisvereinigung

            • Ludwigshafen – FWG-Verein erhält parteilichen Arm – Freie Wähler gründen Kreisvereinigung
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Mitglieder der Freien Wähler-Partei gründen in Ludwigshafen eine Kreisvereinigung – Die neue Gruppierung kümmert sich um Landes- und Bundesbelange, der FWG-Verein wird weiterhin ausschließlich kommunalpolitisch aktiv sein. Ludwigshafen, 15.05.2021 – 11 Mitglieder der FREIEN WÄHLER haben am Samstag in der Wirtschaftsakademie unter Einhaltung der Corona-Auflagen eine Kreisvereinigung ihrer Partei gegründet. Damit ... Mehr lesen»

            • Elmstein – Fahrer gesucht

            • Elmstein – Fahrer gesucht
              Elmstein / Landkreis Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am frühen Morgen des 16.05.2021 zwischen 03:00 Uhr und 03:20 Uhr kam es zu einem Alleinunfall durch einen PKW im Bereich der L499 zwischen Elmstein und Frankeneck. Ein bislang unbekannter Fahrer geriet in einer Kurve auf den dortigen Grünstreifen, kam ins Schlingern und überschlug sich. Hierbei ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – Marion Schneid: Rheinland-Pfalz braucht ein Kulturfördergesetz

            • Ludwigshafen – Marion Schneid: Rheinland-Pfalz braucht ein Kulturfördergesetz
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. „Kulturförderung auf Sparflamme“ nennt die kulturpolitische Spreche-rin und stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende, Marion Schneid, die Pläne der neuen Landesregierung mit Blick auf diesen Themenbe-reich im Koalitionsvertrag. Statt eines umfangreichen Kulturförderge-setzes plant die Neuauflage der Ampel „lediglich einen Kulturentwick-lungsplan – eine abgespeckte Version dessen, was SPD, Grüne und FDP noch vor der Landtagswahl vorhatten ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Der Voltasteg, der die beiden Stadtteile Neuhermsheim und Neckarau verbindet, wird ab morgen gesperrt

            • Mannheim –  Der Voltasteg, der die beiden Stadtteile Neuhermsheim und Neckarau verbindet, wird ab morgen gesperrt
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar Der ca. 260 m lange Voltasteg, der über die Ludwigshafener Straße und über den Rangierbahnhof Mannheim führt und die beiden Stadtteile Neuhermsheim und Neckarau verbindet, wird zurückgebaut. Umfangreiche Schäden an der Bauwerkssubstanz erzwingen den zeitnahen Abbruch des Stegs. Eine Sperrung aller der unter dem Voltasteg verlaufenden Gleise konnte 2021 seitens der ... Mehr lesen»

            • Hemsbach – Polizei sucht nach vermisster 68-jährigen Frau – Polizeihubschrauber im Einsatz

            • Hemsbach – Polizei sucht nach vermisster 68-jährigen Frau – Polizeihubschrauber im Einsatz
              Hemsbach /Metropolregion Rhein-Neckar(ots) Die umfangreichen Suchmaßnahmen nach der vermissten 68-Jährigen wurden um 03.00 Uhr erfolglos abgebrochen. Aufgrund der Gesamtumstände muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass sich die Frau in einer hilflosen Lage befindet. Die unter Demenz leidende Frau wurde zuletzt gegen 19.20 Uhr im Bereich des Oberen Zeilbergweges in Hemsbach gesehen. Die 68-Jährige wird wie ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Finanzielle Folgen von Corona: Steuerschätzung unterstreicht schwierige Lage der Kommunen

            • Mannheim – Finanzielle Folgen von Corona: Steuerschätzung unterstreicht schwierige Lage der Kommunen
              Mannheim. (pd/and). Dass die Corona-Krise bundesweit gravierende wirtschaftliche Folgen haben wird, hat sich schon im letzten Jahr gezeigt. Wie hoch die finanziellen Verluste in diesem und den kommenden Jahren nach derzeitigem Stand ausfallen könnten, hat nun die jüngste Steuerschätzung des zuständigen Arbeitskreises von Bund, Ländern und Kommunen offengelegt. Diese Woche wurden die aktuellen Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung bekanntgegeben. Sie unterstreichen deutlich die schwierige finanzielle Lage für die Kommunen als Folge der Pandemie.»

            • Weinheim – Barrierefrei durch den Exotenwald

            • Weinheim – Barrierefrei durch den Exotenwald
              Weinheim. Er ist rund dreieinhalb Kilometer lang, und man kann ihn auch rollen: Den barrierefreien Wanderweg durch den Weinheimer Schlosspark und den Exotenwald. Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just freute sich jetzt an einem Freitagmittag über eine kurze Wanderung durch den Exotenwald an der Seite von Pascal Schotten und Hans-Peter Kohl, die beide im Rollstuhl sitzen – aber den Ausflug genauso genießen konnten wie die junge Frau Angelina Kümmerle, die sich mit ihrem Vater Oliver Kümmerle, dem Vorsitzenden der Lebenshilfe Weinheim, auf den Weg gemacht hatte.»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X