Speyer – Flucht vor Kontrolle – Verfolgungsfahrt endet in Schifferstadt


        Speyer – Schifferstadt – Metropolregion Rhein-Neckar (ots)

          Die Flucht eines Autofahrers vor einer Polizeikontrolle endete am 14.04.2021, um 18.08 Uhr, mit einem Unfall in der Speyerer Straße in Schifferstadt. Bei dem flüchtigen Wagen handelte es um einen Mercedes. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim stellten den Wagen um 17.54 Uhr auf der A61, Höhe Anschlussstelle Hockenheim, in Fahrtrichtung Koblenz fest. Da an dem Auto keine Kennzeichen angebracht waren, wollten die Polizisten diesen kontrollieren. Bereits beim Erblicken des Polizeiautos beschleunigte der Mercedes-Fahrer stark. Vor dem Parkplatz Binshof konnten die Polizisten den Mercedes überholen und sich vor den Wagen setzen. Mit dem Anhaltesignalgeber “Bitte Folgen” sollte der Fahrer auf den Parkplatz geleitet werden. Kurz vor der Auffahrt zum Parkplatz beschleunigte der Mercedes, überholte das Polizeiauto und raste davon. Die Streife folgte dem Wagen. Am Autobahnkreuz Speyer wechselte der Flüchtige auf die B9 Richtung Ludwigshafen. An der Anschlussstelle Otterstadt verließ er die B9 und setzte seine Fahrt über den Rinkenbergerhof zur L454 und von dort nach Schifferstadt fort. Ortseingang Schifferstadt bog der Mercedes links auf die Neustadter Straße ab. Dieser folgte er an der Mülldeponie vorbei bis zur nächsten Einmündung, wo er nach rechts abbog und wieder Schifferstadt erreichte. Hier fuhr er weiter über die Iggelheimer Straße, Burgstraße bis zur Speyerer Straße. Am Kreisverkehrs Speyerer Straße / Neustadter Straße / Herzog-Otto-Straße waren mittlerweile mehrere Polizeiautos als Sperren postiert. Um ein Umfahren der Absperrung zu verhindern, fuhr der folgende Streifenwagen auf die Sperrfläche neben den Flüchtigen. Dieser versuchte trotzdem vor dem Polizeiauto auf den linken Fahrstreifen zu wechseln, was ihm aber nicht gelang. Er kollidierte dabei mit dem Polizeifahrzeug. Nun beendete der Fahrer seine Flucht, wollte aber sein Auto nicht verlassen und verriegelte die Tür. Die Scheibe der Beifahrertür wurde daraufhin eingeschlagen und die Verriegelung geöffnet. Nachdem der Mann sein Auto verlassen hatte, wurde er von den Polizisten festgenommen. Hiergegen sperrte sich der Mann, weshalb er mit körperlicher Gewalt zu Boden gebracht werden musste.

          Bei dem Fahrer des flüchtigen Mercedes handelte es sich um einen 20-jährigen aus Speyer. Dieser gab an, keine Lust auf eine Kontrolle der Polizei gehabt zu haben. Sowohl die Überprüfung des Mannes u.a. nach Drogen oder Alkohol verlief erfolglos. Auch der Wagen war tatsächlich ordnungsgemäß zugelassen, nur die amtlichen Kennzeichen hatte er nicht angebracht.

          Bei der Flucht fuhr der Mann mit stark überhöhter Geschwindigkeit sowohl auf den Landstraßen als auch im Stadtgebiet Schifferstadt. Es ist davon auszugehen, dass er bei der Fahrt andere Verkehrsteilnehmer behinderte und gefährdete.

          Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, verbotenem Kraftfahrzeugrennen und Widerstand eingeleitet. Der Führerschein des Mannes und der Mercedes wurden beschlagnahmt.

          Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise: – Wer hat gestern auf der Strecke A61, B9, Anschlussstelle Otterstadt, Rinkenbergerhof, L454, Schifferstadt die Flucht des Mercedes beobachtet? – Wer wurde von dem Mercedes behindert oder gefährdet?

          Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation Ruchheim, Telefon: 06237/933-0 oder E-Mail: pastruchheim@polizei.rlp.de

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X