Mannheim – Starke Gemeinschaft für die Menschen vor Ort: 18. April – Schnelltestzentrum öffnet im katholischen Gemeindezentrum „Bernhardushof“


        Mannheim / Friedrichsfeld / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) –
        Ab 18. April wird das als „Bernhardushof“ bekannte katholische Gemeindezentrum in der Kolmarer Straße 86 in Friedrichsfeld zum Corona-Schnelltestzentrum.

        Was mit der Suche des katholischen Diakons Albert Lachnit nach einer Testmöglichkeit für sich selbst begann, kommt nach vierzehntägiger Vorbereitungszeit nun allen Menschen in Stadtteil Friedrichsfeld zugute. Die Seelsorgeeinheit Mannheim St. Martin, das Rotes Kreuz und die Merian-Apotheke haben es möglich gemacht und ergänzen damit das Angebot des von den Johannitern organisierten Testzentrums im Gewerbegebiet um eine Anlaufstelle im Herzen des Stadtteils im Mannheimer Süden.

        Kirchengemeinde stellt Räume zur Verfügung
        Sowohl bei der Wahl des Standorts der aktuell ungenutzten Gemeinderäume im Stadtteilzentrum als auch bei der Festlegung der Öffnungszeiten wurde eine Lücke geschlossen: Das Testzentrum „Bernhardushof“ ist dienstags und donnerstags von
        17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet – dann, wenn das Testzentrum in der Lilli-Gräber-Halle geschlossen ist. Je nach verfügbaren Terminen können die Öffnungszeiten auch variieren.

        Die Tests sind kostenlos, einzige Voraussetzung ist eine vorherige Anmeldung über das Internet unter www.Corona-Schnelltest-Friedrichsfeld.de. Wartezeiten bis zum Ergebnis muss nach dem Schnelltest übrigens keiner einkalkulieren. Das Ergebnis kann ganz bequem über einen QR-Code auf dem Testbogen mit dem Mobiltelefon abgerufen werden. Wer mit dem QR-Code Probleme hat, kann auch eine Bescheinigung erhalten.

        Kooperationsprojekt von und für die Menschen vor Ort
        Das neue Testzentrum „Bernhardushof“ steht unter der Leitung der Merian-Apotheke. Die Testung selbst übernehmen geschulte Rot-Kreuz-Mitglieder. Alle relevanten Informationen sind im Terminportal zu finden. Falls weitere Auskünfte benötigt werden, gibt es diese telefonisch über Apotheker Frank Nemetschek unter 0621/47 29 44 und Diakon Albert Lachnit unter 0160/96 65 21 71.

        „Diese Initiative Friedrichsfelder Bürger und der mit ihnen verbundenen Institutionen, leistet einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sowie zu Gemeinschaft und Leben in diesem Stadtteil Mannheims“, sind sich Wegbereiter, Organisatoren und Unterstützer einig. Davon hatte Initiator Albert Lachnit nämlich viele: neben der Sprecherin des Gemeindeteams St. Bonifatius, Kirsten Jeske, waren auch Apothekerin Kathrin Binder und ihr Nachfolger Frank Nemetschek, ebenso wie Stiftungsrat der Kirchengemeinde Mannheim St. Martin, Wilfried Damm, und Jürgen Böhm vom Roten Kreuz schnell überzeugt. schu / Bild: Bernhardushof (Foto: Lachnit)

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X