Frankenthal – Inzidenz über 100: Frankenthal zieht Notbremse ab Samstag, 17.April

        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.

          Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 110,7 am 15. April hat Frankenthal an drei Tagen in Folge die 100er-Marke überschritten und muss laut aktueller Landesverordnung Lockerungen zurücknehmen. Vor diesem Hintergrund erlässt die Stadtverwaltung eine neue Allgemeinverfügung, die ab Samstag, 17. April, gilt. Die in der Öffentlichkeit zulässigen Kontakte werden wieder auf den eigenen und maximal eine Person eines weiteren Hausstandes reduziert. Die nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 21 und 5 Uhr wird wieder eingeführt. Die Außengastronomie muss schließen. Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt und für das Terminshopping gelten strengere Regeln. Die Maskenpflicht in der Innenstadt bleibt bestehen. Für den Schul- und Kitabetrieb hat die steigende Inzidenz keine Folgen: In den Schulen gilt weiterhin Wechselunterricht, in den Kindertagesstätten Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen. Eine Rücknahme der Einschränkungen ist laut Landesverordnung erst wieder möglich, wenn der Wert an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 sinkt.

          „Die Lockerungen nach nur einer Woche wieder zurücknehmen zu müssen, schmerzt natürlich. Insbesondere dem Handel und der Gastronomie hätte ich eine beständigere Lage gewünscht. Mit Blick auf bundesweit steigende Zahlen und die angespannte Situation in der Stadtklinik und den Krankenhäusern in der Region muss unser größtes Ziel aber sein, die Infektionen wieder einzudämmen.“, so Oberbürgermeister Martin Hebich.

          Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis 3. Mai, sie ergänzt oder verschärft die Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz und ist im Wortlaut inklusive detaillierter Begründung auf www.corona-frankenthal.de zu finden.

          Die Regelungen im Überblick

          Kontaktbeschränkungen
          Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen und maximal einer Person eines weiteren Hausstands erlaubt. Kinder unter sechs Jahren werden nicht mitgezählt. Diese Empfehlung gilt auch für den privaten Bereich.

          Nächtliche Ausgangsbeschränkung
          Die nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 21 und 5 Uhr wird wieder eingeführt. In diesem Zeitraum ist in Frankenthal das Verlassen der eigenen Wohnung grundsätzlich untersagt. Auch Personen, die nicht in Frankenthal wohnen, dürfen sich in diesem Zeitraum nicht im Stadtgebiet aufhalten. Auch die neue Allgemeinverfügung definiert triftige Gründe, die ein Abweichen von dieser Regelung rechtfertigen: die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, Handlungen, die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind, die Inanspruchnahme akut notwendiger medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich und der Besuch von Verwandten gerader Linie, also Eltern, Großeltern und eigener Kinder – nicht aber Geschwister oder weiterer Verwandter zweiten Grades. Triftige Gründe der Nichteinhaltung der Ausgangssperre sind außerdem die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, die Begleitung Sterbender und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen sowie Handlungen zur Versorgung von Tieren einschließlich Gassigehen (eine Person).

          Handel und Gewerbe
          Der Einzelhandel und weitere gewerbliche Einrichtungen sind grundsätzlich für den Kundenverkehr geschlossen. Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie Terminshopping sind weiterhin möglich. Allerdings ist der Zutritt auf Einzelpersonen bzw. Angehörige eines Hausstands beschränkt. Unter Einhaltung der in der Landesverordnung festgelegten Hygieneregeln und Zugangsbeschränkungen dürfen Lebensmittelmärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf, Buchhandlungen, Baumärkte, Tierbedarfs- und Futtermittelmärkte, Blumenfachgeschäfte und die die Außenbereiche von Gärtnereien, Gartenbaubetrieben, Gartenbaumärkten und ähnlichen Einrichtungen geöffnet bleiben. Auch der Wochenmarkt findet weiterhin statt.

          Gastronomie
          Die Außengastronomie muss wieder schließen. Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie Straßenverkauf sind unter Berücksichtigung der Ausgangsbeschränkung erlaubt. Lieferdienste dürfen auch nach 21 Uhr Essen ausfahren.

          Körpernahe Dienstleistungen
          Kosmetik-, Tattoo-, Piercingstudios und ähnliche Betriebe, bei denen der Mindestabstand wegen der Art der Dienstleistung nicht eingehalten werden kann, müssen wieder schließen. Optiker, Hörgeräteakustiker, Physiotherapie, Fußpflege und weitere Dienstleistungen, die medizinischen oder hygienischen Gründen dienen, bleiben erlaubt. Auch Friseursalons dürfen geöffnet bleiben.

          Sport und Freizeit
          Sport ist unter Einhaltung des Mindestabstands im Freien wieder nur alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands, zulässig. Training in Gruppen ist wieder untersagt. Ausstellungen und Galerien müssen geschlossen werden. Die Musik- und Malschulen dürfen wieder nur Einzelunterricht anbieten.

          Maskenpflicht
          Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt weiterhin in der Innenstadt: in der gesamten Fußgängerzone sowie in der August-Bebel-Straße, Bahnhofstraße, Speyerer Straße bis zum Speyerer Tor und Wormser Straße bis zum Wormser Tor. Auf Sitzgelegenheiten im Freien und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m darf der Mund-Nasen-Schutz zum Essen und Trinken kurzzeitig abgenommen werden. Rauchen ist weiterhin nur außerhalb des Innenstadtbereichs erlaubt.

          Alle weiteren Regeln der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz behalten ihre Gültigkeit.

          Informationen im Internet

          Aktuelle Informationen zu Fallzahlen, Maßnahmen, Impfzentrum und den Schnelltestzentren sind auf www.corona-frankenthal.de zu finden.

          Die Stadtverwaltung informiert außerdem auf ihren Social Media Kanälen über die aktuelle Entwicklung: www.facebook.com/stadt.frankenthal.pfalz, www.instagram.com/stadtfrankenthal, www.twitter.com/stadt_ft

          Die Landesregierung informiert auf www.corona.rlp.de
          Quelle Stadt Frankenthal

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS FRANKENTHAL

            >> Alle Meldungen aus Frankenthal


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Mannheim – Finanzielle Folgen von Corona: Steuerschätzung unterstreicht schwierige Lage der Kommunen

            • Mannheim – Finanzielle Folgen von Corona: Steuerschätzung unterstreicht schwierige Lage der Kommunen
              Mannheim. (pd/and). Dass die Corona-Krise bundesweit gravierende wirtschaftliche Folgen haben wird, hat sich schon im letzten Jahr gezeigt. Wie hoch die finanziellen Verluste in diesem und den kommenden Jahren nach derzeitigem Stand ausfallen könnten, hat nun die jüngste Steuerschätzung des zuständigen Arbeitskreises von Bund, Ländern und Kommunen offengelegt. Diese Woche wurden die aktuellen Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung bekanntgegeben. Sie unterstreichen deutlich die schwierige finanzielle Lage für die Kommunen als Folge der Pandemie.»

            • Weinheim – Barrierefrei durch den Exotenwald

            • Weinheim – Barrierefrei durch den Exotenwald
              Weinheim. Er ist rund dreieinhalb Kilometer lang, und man kann ihn auch rollen: Den barrierefreien Wanderweg durch den Weinheimer Schlosspark und den Exotenwald. Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just freute sich jetzt an einem Freitagmittag über eine kurze Wanderung durch den Exotenwald an der Seite von Pascal Schotten und Hans-Peter Kohl, die beide im Rollstuhl sitzen – aber den Ausflug genauso genießen konnten wie die junge Frau Angelina Kümmerle, die sich mit ihrem Vater Oliver Kümmerle, dem Vorsitzenden der Lebenshilfe Weinheim, auf den Weg gemacht hatte.»

            • Mannheim – Digitale Kontaktdatenerfassung auch bei Mannheimer Betrieben und Einrichtungen

            • Mannheim – Digitale Kontaktdatenerfassung auch bei Mannheimer Betrieben und Einrichtungen
              Mannheim. (pd/and). Die Inzidenzwerte sinken aktuell bundesweit. Ab einem stabilen Wert unter 100 sollen Öffnungen in Gastronomie, Kultur und Einzelhandel sowie Sportveranstaltungen wieder möglich sein – und damit auch wieder mehr Begegnungen zwischen Bürgerinnen und Bürgern stattfinden. Um das Pandemiegeschehen in dieser sensiblen Phase weiterhin bestmöglich zu kontrollieren und die Bürgerinnen und Bürger zu schützen, gibt das Land in der aktuellen Corona-Verordnung allen öffnenden Einrichtungen und Betrieben eine Dokumentationspflicht der Kontaktdaten vor. Hierzu hat die Stadt Mannheim jetzt eine Kooperationserklärung zur Verwendung einer Kontaktdatennachverfolgungsapp auf den Weg gebracht.»

            • Kaiserslautern – Der FCK hat mit dem Auswärtspunkt den Klassenerhalt fast geschafft

            • Kaiserslautern – Der FCK hat mit dem Auswärtspunkt den Klassenerhalt fast geschafft
              Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat am vorletzten Spieltag in der 3. Liga auswärts bei Viktoria Köln mit einem 3:3-Unentschieden den Klassenerhalt fast geschafft. Die Lauterer gingen in der 14. Minute mit einem Flachschuss von Daniel Hanslik nach Vorarbeit von Marvin Pourié mit 1:0 in Führung. Der ehemalige FCK-Stürmer Timmy Thiele erzielte mit einem Lupfer ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Polizei in der Innenstadt im Großeinsatz

            • Mannheim – Polizei in der Innenstadt im Großeinsatz
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Heute Mittag gab es eine angemeldete Kundgebung auf dem Friedensplatz. Die Kundgebung wurde von der Polizei aufgelöst, da es zu Corona Verstößen kam, Abstände wurden nicht eingehalten. Mehrere Personengruppen wurden festgesetzt und die Personalien festgestellt. Mehrere Gruppen hielten sich nach der Kundgebung in der Innenstadt auf. Über Twitter teilte die Polizei ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Aktuelles zu #Corona – Inzidenz von 102,0 – Regelungen für Ladenöffnungen ab dem 17. Mai

            • Mannheim – Aktuelles zu #Corona – Inzidenz von 102,0 – Regelungen für Ladenöffnungen ab dem 17. Mai
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. 1. Aktuelle Fallzahlen 2. Bekanntmachung der Unterschreitung des Schwellenwertes 150 vom 15.05.21 der Stadt Mannheim 3. Hinweis auf die geltenden Regelungen für Ladenöffnungen bei Unterschreiten der Sieben-Tages-Inzidenz von 150 – Öffnungen ab dem 17. Mai 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.762 Dem Gesundheitsamt wurden bis ... Mehr lesen»

            • Mannheim – 62-jährige Frau fällt auf Schockanruf herein

            • Mannheim – 62-jährige Frau fällt auf Schockanruf herein
              Mannheim / Mannheim-Innenstadt / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Eine 62-jährige Frau wurde am Freitagmittag in Mannheim Opfer eines Trickbetrügers. Die Frau erhielt gegen 11.15 Uhr einen Anruf einer schluchzenden Frau, die sich schließlich als ihre Tochter ausgab. Diese gab vor, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben und nun dem Haftrichter vorgeführt werden solle. Zur Abwendung einer ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Stromversorgung seit 13.40 Uhr wiederhergestellt

            • Heidelberg – Stromversorgung seit 13.40 Uhr wiederhergestellt
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar. Alle Häuser seit 13.40 Uhr wieder versorgt Seit Samstag, den 15. Mai 2021 um 13.40 Uhr, ist die Stromversorgung im Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund wiederhergestellt. Aufgrund eines technischen Defekts an einem Kabel kam es am Samstagmorgen zu einer Störung bzw. Unterbrechung der Stromversorgung in der Marktstraße 40-48 sowie der Schützenstraße 14-32. Betroffen ... Mehr lesen»

            • Neckargemünd – 62-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

            • Neckargemünd – 62-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt
              Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag in Neckargemünd wurde eine 62-jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt. Der 41-jährige Fahrer eines Paketzustellunternehmens stellte sein Fahrzeug kurzzeitig in der Langenzeller Straße am Fahrbahnrand ab und öffnete unachtsam die Fahrertür. Die 62-Jährige, die in diesem Moment gerade an dem Zustellfahrzeug in Richtung Dilsberg blieb dabei mit dem Lenker an ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – 12-jähriges Mädchen von unbekanntem Mann in der Straßenbahn belästigt

            • Heidelberg – 12-jähriges Mädchen von unbekanntem Mann in der Straßenbahn belästigt
              Heidelberg / Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Donnerstagabend wurde in Heidelberg in einer Straßenbahn ein 12-jähriges Mädchen von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Das Mädchen war gegen 16.45 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 5 auf dem Nachhauseweg. Neben ihr saß ein unbekannter Mann, der sie zunächst am Oberschenkel berührte. Anschließend streichelte er sich ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X