Mannheim – „Wir trauern gemeinsam“- Forum der Religionen Mannheim – Geistliche Vertreter gedenken gemeinsam der an Corona Verstorbenen – Interreligiöses Gebet auch digital erlebbar

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Die geistlichen Vertreter des FORUM DER RELIGIONEN setzen ein Zeichen des Trostes und der Mitmenschlichkeit: Juden, Christen, Muslime und Aleviten kündigten am 14. April beim Wasserturm, dem Wahrzeichen Mannheims, gemeinsam ein interreligiöses Gebet für alle Menschen in der Stadt an. Es wird gebetet vom 15. bis 18. April in den jeweiligen Gotteshäusern. Zugleich ist es als Video ab 18. April auf den social Media-Kanälen präsent. Die Corona-Pandemie sei eine kollektive Katastrophe und erschüttere besonders diejenigen, die Tote zu beklagen haben, hieß es beim Foto-Termin an der Wasserturm-Anlage. Die Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen, der Schmerz über ein einsames Sterben von Angehörigen und ein Begräbnis in kleinem Rahmen seien individuell und träfen zugleich die ganze Gesellschaft. Deshalb sei es dem FORUM DER RELIGIONEN so wichtig, das Gedenken an die Corona-Toten sichtbar in die Öffentlichkeit zu tragen.

        Interreligiöses Gebet (digital) in den Gotteshäusern in Mannheim

          Mit Blick auf das öffentliche Gedenken von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 18. April nehmen die Religionen in Mannheim alle Verstorbenen mit einem gemeinsamen Gebet in den Blick – unabhängig von der Glaubenszugehörigkeit der Toten und deren Angehörigen. Auf der Terrasse an der Wasserturm-Anlage trafen sich die geistlichen Vertreter des FORUM DER RELIGIONEN, um der Toten zu erinnern und den Trauernden Trost zu spenden – mit einem Gebet, das alle einschließt. Zugleich ist dieses Gebet ein Zeichen für die starke Verbundenheit im FORUM DER RELIGIONEN selbst, denn es wurde interreligiös gemeinsam formuliert. Im Zeitraum vom 15. bis 18. April wird das Gebet in den Gottesdiensten der Aleviten (Donnerstag), der Muslime (Freitag), der Juden (Samstag) und der Christen (Sonntag) gesprochen abschließend auf den jeweiligen Social-Media-Kanälen publiziert. So verbinden sich die Religionen und Menschen mit dem Anliegen „Wir trauern gemeinsam“ in der ganzen Stadt und darüber hinaus. Ein Video mit dem von den Religionsvertretern gemeinsam gesprochene Gebet wird am 18. April um 9:00 Uhr auf den Homepages und über die Social-Media-Kanäle erlebbar. Dazu haben Juden, Christen, Muslime und Aleviten einen Gebetsausschnitt in ihrem jeweiligen Gotteshaus gesprochen und gefilmt. Diese Sequenzen wurden zu einem gemeinsamen Gebet zusammengefasst. Social-Media-Präsenz u.a. auf YouTube-Kanälen und Facebook-Seiten der Evangelischen Kirche Mannheim, der Katholischen Kirche Mannheim, der Yavuz Sultan Selim Moschee und der Alevitischen Gemeinde Rhein-Neckar.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X