Speyer – Aufbrezeln. Aufblühen! – Bürgerbeteiligung zur Bewerbung für die Landesgartenschau 2026 startet

        Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Speyer bewirbt sich für die Landesgartenschau 2026. Am Samstag, 17. April 2021 von 10 bis 13 Uhr startet die erste große Bürgerbeteiligung zur Bewerbung – pandemiebedingt online über die Videokonferenzsoftware Zoom. Einwählen können sich interessierte Bürger*innen zum Startzeitpunkt unter www.speyer.de/buergerbeteiligung-zur-landesgartenschau. „Eine Landesgartenschau kann es nur mit den Speyererinnen und Speyerern und in deren Sinne geben. Ein Projekt dieser Größe braucht in jeder Phase der Planung und Umsetzung Partizipation. Nur so erhalten wir am Ende ein Ergebnis, von dem die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger in größtmöglicher Weise profitieren. Ich möchte daher alle Interessierten dazu aufrufen, sich zu informieren, einzubringen, mit dem Planungsteam ins Gespräch zu kommen und die eigenen Wünsche und Anregungen für eine Landesgartenschau 2026 in Speyer einzubringen“, so der Appell von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

          Im Rahmen der Bürgerbeteiligung wird das städtische Projektteam um Steffen Schwendy (Stadtverwaltung, Grünflächenplanung) und Julia Kafitz (Stadtplanung) gemeinsam mit Vertreter*innen des Planungsbüros, das die Machbarkeitsstudie zur Landesgartenschau 2026 durchführt, den aktuellen Stand der Bewerbung, das Bewerbungsverfahren sowie den Weg zu Machbarkeitsstudie skizzieren. Im Anschluss werden die Teilnehmer*innen in drei Diskussionsgruppen zu den Themen „Kernfläche Kurpfalzkaserne“, „Ankerfläche Innenstadt“ und „Korridore/Mobilität“ aufgeteilt. Unter Moderation und Beteiligung von Stadt und Planungsbüro diskutiert jede Gruppe für 25 Minuten. Im Anschluss wechseln die Teilnehmer*innen die Diskussionsräume, sodass am Ende jede*r die Gelegenheit hatte, sich zu allen Themen zu äußern. Anschließend finden sich alle wieder zu einer gemeinsamen Abschlussbesprechung im digitalen Plenum ein. Die gesammelten Ergebnisse werden in die weitere Planung und Konzepterstellung einfließen.

          Mit der Durchführung der Machbarkeitsstudie wurde das erfahrene Planungsbüro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, das im Bereich Tourismus und Freizeit mit der Beratungsfirma ift Freizeit und Tourismusberatung GmbH zusammenarbeitet, verpflichtet. Unter www.speyer.de/landesgartenschau2026 finden Interessierte jederzeit einen Überblick über das Gesamtprojekt sowie Informationen zum aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X