Ludwigshafen – Neue Corona-Maßnahmen in rheinland-pfälzischen KiTas – Kita-Fachkräfte vermissen eine klare Linie

        Mainz / Ludwigshafen
        Neue Corona-Maßnahmen für rheinland-pfälzische KiTas
        Ministerin Hubigs Pressekonferenz vom 7.4. und die Bekanntgabe neuer Corona-Maßnahmen hat unter den KiTa-Fachkräften zu intensiven und kontroversen Diskussionen geführt. Als Stimme aus der Praxis wollen wir hier die aktuelle Diskussion unter den Fachkräften zusammenfassen. Die Einrichtungen sind beunruhigt, weil die Fallzahlen steigen, es aber kaum sinnvolle Schutzmaßnahmen gibt. Viele Monate lang, auch als schon die britische Mutation im Anmarsch war, wurde die CoronaProblematik kleingeredet und verharmlost. Immerhin hat das Bildungsministerium nun, auf
        steigende Fallzahlen reagiert und lässt nicht mehr alles einfach so weiterlaufen.
        Die Kita-Fachkräfte vermissen aber eine klare Linie und nachvollziehbare Gründe, warum welche Maßnahmen getroffen werden.
        Die Maskenpflicht für Erzieher*innen bewegt die Gemüter. Die Lage ist ernst und jede Ansteckung, die verhindert wird, hilft, dass die Infektionsfälle in den Kitas nicht weiter steigen. Wenn Erzieher*innen Masken tragen, kann auch das ein Beitrag sein.Welchen Effekt verspricht sich aber Frau Hubig davon, wenn auf 50 qm drei maskentragende
        Erzieher*innen mit über 20 Kindern, die weder Abstand halten noch Maske tragen können, in engem Kontakt sind? Im pädagogischen Alltag Maske zu tragen, ist sehr belastend. Die nonverbale und verbale Kommunikation ist deutlich beeinträchtigt. Das wirkt sich auf das Miteinander von Kindern und Erzieher*innen aus.
        Ob maskentragendes Personal hilft, die Infektionszahlen zu senken, werden die nächsten Wochen zeigen. Wenn in 14 Tagen die Fallzahlen immer noch steigen, stellt das zumindest die in der PK geäußerte These in Frage, dass hauptsächlich die Erzieher*innen das Virus in die KiTa tragen und Kinder es nicht so häufig weiterverbreiten. Die Fakten erhärten sich, dass vollständig geimpfte Personen nicht infektiös sind und das Virus weiterverbreiten. Damit wären Masken für Erzieher*innen überflüssig, sobald der komplette Impfschutz besteht.
        Heiß diskutiert wird auch, warum die Maske für das Personal verpflichtend ist, die Schnelltests aber freiwillig sind. Wird durch maskentragendes Personal das Infektionsgeschehen besser gesenkt als durch regelmäßige Tests? Ein positiver Befund und eine konsequente Quarantäne können verhindern, dass Infektionsherde in der KiTa entstehen. Warum kann man dem Personal die Masken zumuten, aber nicht die einfach zu handhabenden Schnelltests?
        Daraus ergibt sich die nächste Frage. Warum werden die Kinder nicht verpflichtend getestet, die keinen Abstand halten und keine Maske tragen können? Kindgerechte Lollitests stehen zur Verfügung. Sie müssten nur flächendeckend auch in RLP zugelassen werden.Die wichtigste Maßnahme zum Infektionsschutz sind Kontaktbeschränkungen. Durchmischung soll
        nun vermieden werden. Öffnungszeiten dürfen nun offiziell angepasst werden. Auch das schränkt
        den pädagogischen Alltag und damit das Spiel und Miteinander der Kinder ein.Trotzdem sind Kontaktbeschränkungen sinnvoll. Reduziert man Kontakte um die Hälfte, sinkt das Infektionsrisiko um das Vierfache, da nur noch halb so viele Kinder andere anstecken können und nur noch halb so viele Kinder angesteckt werden können.
        Allerdings ist weiterhin der KiTa-Regelbetrieb mit vollen Gruppengrößen vorgesehen. Natürlich ist es
        wesentlich besser, wenn nur 25 Kinder statt 125 Kinder in engem Kontakt stehen. Das sind aber immer noch doppelt so viele Kinder wie in den Schulklassen, obwohl Schüler*innen regelmäßig getestet werden, Maske tragen und Abstand halten. Alles das gilt für Kita-Kinder nicht. Die nächsten Tage werden zeigen, ob 25er Gruppen mit ungetesteten Kindern, die in ungeschütztem Kontakt stehen, die britische Mutante aufhalten können.
        Der KiTa-Fachkräfteverband wird die Entwicklung der Infektionszahlen genau im Blick behalten. Steigen die Infektionszahlen in den Kitas weiter, müssen verbindliche Testungen von Personal und Kindern unverzüglich angeordnet werden. Eine klare Notbetreuungsregelung würde Kontakte weiter deutlich reduzieren und Gruppengrößen ermöglichen, wie wir sie im Wechselunterricht der Schulen haben.
        Die KiTas dürfen kein Drehkreuz für das Virus sein. Auch oder gerade in der dritten Welle gilt: „Schützt die KiTas und Familien- Augen zu und durch ist keine Option!“
        Quelle: Verband KiTa-Fachkräfte Rheinland-Pfalz

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

            >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Ludwigshafen – Greven – Wesel – GREIWING ehrt Mitarbeiter für 30 Jahre Unternehmenstreue

            • Ludwigshafen – Greven – Wesel – GREIWING ehrt Mitarbeiter für 30 Jahre Unternehmenstreue
              Greven/Wesel/Ludwigshafen. (pd/and). Langjährige Mitarbeitende sind der beste Beleg für eine gute Arbeitsatmosphäre. Deshalb freut sich die GREIWING logistics for you GmbH aus Greven ganz besonders, Uwe Hafemann (50) und Sulyman Özmen (58) in diesem Monat zur Vollendung ihres jeweils 30. Dienstjahres gratulieren zu können. Für ihre fortwährende Treue zum Unternehmen ehrt die Geschäftsführung des Logistikspezialisten die beiden Jubilare mit einem Präsentkorb, einer Urkunde und einem herzlichen Dankeschön.»

            • Ladenburg – ERSTMELDUNG – Raub auf Getränkemarkt – Polizei fahndet mit starken Kräften nach flüchtigem Täter

            • Ladenburg – ERSTMELDUNG – Raub auf Getränkemarkt – Polizei fahndet mit starken Kräften nach flüchtigem Täter
              Rhein-Neckar-Kreis – Ladenburg (ots) / Metropolregion Rhein-Neckar – Raub auf Getränkemarkt – Polizei fahndet mit starken Kräften nach flüchtigem Täter – Zeugen gesucht Bei einem Raub auf einen in der Luisenstraße befindlichen Getränkemarkt erbeutete ein bislang unbekannter Täter Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Gegen 18.17 Uhr betrat der Unbekannte den Getränkemarkt und erlangte von dem ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – Inzidenz weiter auf hohem Niveau: 177,6 (Stand 11.05.)

            • Ludwigshafen – Inzidenz weiter auf hohem Niveau: 177,6 (Stand 11.05.)
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Coronavirus SARS-CoV-2: Aktuelle Fallzahlen für Rheinland-Pfalz Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz: Seit Beginn der Pandemie gab es 146.678 laborbestätigte Infektionen im Land – das sind 598 mehr als am Vortag (146.080). 13.221 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 13.524). 8.392 Personen wurden seit Beginn der Pandemie ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – ERSTMELDUNG – Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen am Römerkreis – keine Verletzten

            • Heidelberg – ERSTMELDUNG – Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen am Römerkreis – keine Verletzten
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Dienstagnachmittag gegen 16.20 Uhr zu einem Zusammenstoß von zwei Straßenbahnen am Römerkreis. Bei dem Unfall wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Eine Straßenbahn sprang aufgrund der Kollision aus den Schienen. Derzeit wird der Unfall von Einsatzkräften der Polizei aufgenommen. Im Bereich der Unfallstelle kann ... Mehr lesen»

            • Rhein-Pfalz-Kreis – Coronavirus: Nachweis für Genesene

            • Rhein-Pfalz-Kreis – Coronavirus: Nachweis für Genesene
              Rhein-Pfalz-Kreis / Ludwigshafen / Speyer Schrittweise zurück zur Normalität: Bund und Länder haben Erleichterungen für Geimpfte gegen das Coronavirus und Genesene einer überstandenen Corona-Infektion geschaffen und mit Menschen gleichgesetzt, die einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen können. Für vollständig geimpfte Personen gilt als Vorlage der Impfausweis bzw. das Beiblatt, das nach der Impfung an die geimpfte ... Mehr lesen»

            • Landau – Landaus OB Hirsch begrüßt Öffnungsperspektiven in Rheinland-Pfalz – Bitte an Landauerinnen und Landauer, mitzuhelfen, Inzidenz nach unten zu bekommen

            • Landau – Landaus OB Hirsch begrüßt Öffnungsperspektiven in Rheinland-Pfalz – Bitte an Landauerinnen und Landauer, mitzuhelfen, Inzidenz nach unten zu bekommen
              Landau / Metropolregion Rhein-Neckar. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat heute die nächsten Schritte für einen „Perspektivplan Rheinland-Pfalz“ vorgestellt. Dieser sieht für Städte und Landkreise mit einer Inzidenz von unter 100 zusätzliche Erleichterungen vor, etwa die komplette Öffnung des Handels, Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen mit negativem Corona-Test sowie weitere Lockerungen für Gastronomie, Sport und ... Mehr lesen»

            • Germersheim – Tag fünf unter 100– Inzidenzwert im Landkreis Germersheim – Ab Donnerstag weitere Lockerungen – Vieles ist wieder möglich

            • Germersheim – Tag fünf unter 100– Inzidenzwert im Landkreis Germersheim – Ab Donnerstag weitere Lockerungen – Vieles ist wieder möglich
              Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar. „Der Inzidenzwert für den Landkreis Germersheim liegt heute den fünften Tag in Folge unter 100. Ab Donnerstag dürfen wir die Corona-Maßnahmen weiter lockern! Keine Ausgangssperre mehr, Außengastronomie und viele Geschäfte werden geöffnet! Der Dank gilt allen Menschen im Landkreis, die ein rücksichtsvolles Miteinander pflegen und die AHA-Regeln auch weiterhin einhalten. Bitte ... Mehr lesen»

            • Ludwigshafen – #FWG: Fitness-Parcour in der Gartenstadt

            • Ludwigshafen – #FWG: Fitness-Parcour in der Gartenstadt
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Initiative der FWG Ortsbeiratsfraktion stellt die Gemeinschaft aller Fraktion einen gemeinsamen Antrag in der nächsten Sitzung am 21. Mai 2021. Die gewählten Vertreter im Ortsbeirates Gartenstadt möchten, dass die Stadtverwaltung die Möglichkeiten und Voraussetzungen für die Einrichtung eines Senioren-Fitness-Parcours im Ortsteil Gartenstadt prüft. Mögliche Standorte könnten bspw. im Volkspark, Ernst-Reuter-Park ... Mehr lesen»

            • Speyer – Impfzentrum am Donnerstag geschlossen

            • Speyer – Impfzentrum am Donnerstag geschlossen
              Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass das Impfzentrum in der Stadthalle entgegen der gestrigen Mitteilung am kommenden Donnerstag (Christi Himmelfahrt) doch geschlossen bleiben muss. Leider wurde kein zusätzliches Impfstoffkontingent zur Verfügung gestellt. Quelle Stadt Speyer»

            • Ludwigshafen – Ludwigshafen verwendet “Impfbrücke” zur kurzfristigen Terminvergabe bei Corona-Restimpfstoff – Über 60-Jährige können sich registrieren – Benachrichtigung erfolgt per SMS

            • Ludwigshafen – Ludwigshafen verwendet “Impfbrücke” zur kurzfristigen Terminvergabe bei Corona-Restimpfstoff – Über 60-Jährige können sich registrieren – Benachrichtigung erfolgt per SMS
              Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.Das Landesimpfzentrum Ludwigshafen setzt ab sofort bei der Vergabe von Terminen zur kurzfristigen Verimpfung von Restdosen das Softwaresystem “Impfbrücke” ein. Die Anwendung ermöglicht es, Personen, die sich gegen Corona impfen lassen wollen und sich dafür über die “Impfbrücke” registrieren, kurzfristig per SMS-Mitteilung einen Impftermin anzubieten, wenn Impfstoffreste vorhanden sind. Dieses Angebot richtet ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X