Frankenthal – Sinkende Inzidenz: Frankenthal öffnet ab Mittwoch

        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.

        Vor dem Hintergrund sinkender Inzidenzwerte erlässt die Stadtverwaltung Frankenthal eine neue Allgemeinverfügung. Frankenthal lag am Dienstag (6. April) acht Tage in Folge unter einem 7-Tage-Inzidenzwert von 100 und kann damit laut aktueller Landesverordnung, Öffnungsschritte ermöglichen.

        Die Öffnungen betreffen die Kontaktbeschränkungen sowie Handel, Dienstleistungen, Sport, Freizeit, Kultur. Die nächtliche Ausgangsbeschränkung besteht nicht mehr, dadurch können und dürfen Tankstellen und Geschäfte wieder länger öffnen. Die Maskenpflicht in der Innenstadt gilt weiterhin. Die Schulen kehren ab Klasse fünf und ab Montag (12. April) in den Wechselunterricht zurück.

        Die Öffnungen setzen sich aus Regelungen der gültigen Landesverordnung (18. LV) und der neuen Allgemeinverfügung zusammen. Zusammengefasst sind es folgende Lockerungen:

        Kontaktbeschränkungen gelockert

        In der Öffentlichkeit dürfen sich nun zwei Hausstände, höchstens fünf Personen treffen. Dies wird auch als Empfehlung für den privaten Bereich ausgesprochen. Bisher durfte nur ein Hausstand eine weitere Person treffen.

        Es gilt die Landesverordnung.

        Mehr Personen für Terminshopping im Handel erlaubt

        Das Terminshopping wird ausgeweitet: Zeitgleich dürfen mehrere Termine stattfinden. Die Anzahl der Termine errechnet sich aus der Quadratmetergröße des Geschäftes. Pro 40 Quadratmeter darf eine Person einen Termin buchen: Ein 80 Quadratmeter großes Geschäft dürfte demnach gleichzeitig zwei Personen je einen Termin geben.

        Diese Vorgaben gelten auch für die Bücherei, die aber diese Woche zunächst noch geschlossen bleibt: der kontaktlose Abholservice („click & collect“-System) funktioniert gut.
        Sport
        Einzelsport im Freien ist mit fünf Personen, aus maximal zwei Hausständen erlaubt. Bisher war dies nur alleine oder maximal mit zwei Personen erlaubt.

        Neben den Regelungen in der Allgemeinverfügung gilt auch die Landesverordnung.

        Gruppensport für Kinder bis einschließlich 14 Jahre

        Kontaktfreies Training ist für Kinder bis einschließlich 14 Jahre in Gruppen von bis zu 20 Mitgliedern (plus Trainer) im Freien erlaubt. Das Abstandsgebot ist einzuhalten.

        Gastronomie
        Gastronomische Einrichtungen dürfen ihren Außenbereich unter Auflagen öffnen. Die Kunden müssen vorab reservieren und einen negativen Corona-Schnelltest vorzeigen. Dafür kann man u.a. das Testzentrum am Festplatz aufsuchen.

        Es gilt die Landesverordnung.

        Körpernahe Dienstleistungen

        Kosmetikstudios und andere körpernahe Dienstleistungen dürfen unter Einhaltung der Maskenpflicht etc. öffnen.

        Es gilt die Landesverordnung.

        Kinder- und Jugendarbeit

        Kinder- und Jugendarbeit ist unter anderem Beachtung der Hygienekonzepte erlaubt. Näheres geht aus der Landesverordnung hervor.

        Details zu den Kinder- und Jugendtreffs folgen.
        Kultur

        Museen und Ausstellungen dürfen mit Vorausbuchungspflicht, Maskenpflicht und Personenzahlbegrenzung öffnen. Für das Kunsthaus wird näheres noch bekannt gegeben.

        Außerschulicher Musikunterricht und Kunstunterricht darf im Personenverhältnis 1:1, also in Zweiergruppen, wieder stattfinden – in Räumen sowie draußen.

        Maskenpflicht

        Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt weiterhin in der Innenstadt: in der gesamten Fußgängerzone sowie in der August-Bebel-Straße, Bahnhofstraße, Speyerer Straße bis zum Speyerer Tor und Wormser Straße bis zum Wormser Tor. Neu aufgenommen wurde eine Ausnahme von der Maskenpflicht: Auf Sitzgelegenheiten und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m darf der Mund-Nasen-Schutz zum Essen und Trinken kurzzeitig abgenommen werden. Rauchen ist weiterhin nur außerhalb des Innenstadtbereichs erlaubt.

        Gültigkeit

        Diese Allgemeinverfügung gilt zunächst bis 12. April.

        WEITERE INFORMATIONEN

        Informationen im Internet

        Aktuelle Informationen zur Einstufung, den Fallzahlen und Maßnahmen sind auf www.corona-frankenthal.de zu finden. Unter https://corona-frankenthal.de/informieren ist auch die Liste der niedergelassenen Frankenthaler Ärzte zu finden, bei denen mach sich auf das Coronavirus testen lassen kann.
        Die Landesregierung informiert über den Warn- und Aktionsplan und aktuelle Fallzahlen in Rheinland-Pfalz unter https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-warn-und-aktionsplan-rlp

        Wichtige Telefon-Nummern:
        24-h-Hotline des Landes bei Verdacht einer Infektion:
        0800 99 00 400
        Patientenservice bei medizinischen Fragen:
        116 117
        Corona-Info-Hotline für Rheinland-Pfalz:
        0800 575 81 00
        Corona-Krisentelefon Frankenthal bei psychischen Krisen:
        06233 3167 17 (Mo.-Fr. 8 bis 17 Uhr)

        Corona-Schnelltestzentrum Frankenthal
        Festplatz Benderstraße (Zufahrt über Meergartenweg)
        Öffnungszeiten:
        Montag 16 bis 19 Uhr
        Dienstag 10 bis 18 Uhr
        Mittwoch 16 bis 19 Uhr
        Donnerstag 10 bis 18 Uhr
        Keine Voranmeldung erforderlich.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X